Warum tun manche Leute beim Eierkochen Salz in Wasser?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Viele Lebensmittel enthalten von Natur aus schon einen gewissen Salzanteil, der zum Geschmack beiträgt. Durch das Kochen in "purem" Wasser würde deren Salzgehalt sozusagen ausgewaschen,d.h. die Sachen würden hinterher fade schmecken. Am Besten merkt man das wohl bei Nudeln...in ungesalzenem Wasser gekocht, schmecken die hinterher nicht mehr nach allzuviel. Indem man das Wasser beim Kochen salzt, vermeidet man quasi,daß das Salz aus den Lebensmitteln "ausgewaschen" wird,weil das Wasser dann schon mit Salz gesättigt ist.  Ich kenne allerdings niemanden,der das auch bei Eiern macht.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil Salzwasser einen höheren Siedepunkt hat. Die Temperatur de kochenden Wassers ist also höher und die eier schneller fertig. Bei Nudeln das selbe, wenns nur der Geschnack wäre, könnte man ja auch nachträglich salzen, aber dann werden die Nudeln pappig, weil sie zu langsam kochen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube (!) man tut das, um die Siedetemperatur zu erhöhen....was allerdings physikalisch gesehen Unfug wäre, weil eine geringe Salzmenge auch nur eine minimale Verschiebung des Siedepunktes brächte.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach ich auch warum das so ist kan ich nicht sagen hahaha

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?