Warum trägt man in den USA den Ehering an der anderen Hand?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Darkicegirl!

Also: Dass der Ehering rechts getragen wird, scheint eher eine deutsche Spezialität zu sein, denn wie die US-Amerikaner tragen auch die meisten Europäer den Ehering links.

In den USA bekommst du ja als Frau mit dem Heiratsantrag einen meist sehr teuren Verlobungsring mit Stein und erst zur Ehe den Ehering.

In Deutschland - zu Zeiten als man sich noch förmlich verlobte - trug man den späteren Ehering an der linken Hand, und mit der Hochzeit wechselte der dann zur rechten Hand. Warum die rechte Hand? Genaues, v.a. Dingen Fundiertes weiß ich auch nicht, muss also dilettieren: Ich könnte mir vorstellen, dass der Ring an der rechten Hand eher auffällt (die meisten Leute sind doch Rechtshänder, erledigen also mehr mit rechts und diese Hand fällt eher auf) sozusagen als Signal "Finger weg! Schon vergeben!" Mglw. aber soll er vielleicht auch den Träger bei allem, was er tut, an sein Eheversprechen erinnern.

Früher war es dann auch so, dass Witwen und Witwer über dem eigenen Ehering den des verstorbenen Partners trugen. - Dazu eine Anekdote: Meine Großmutter war als junges Mädchen in Skandinavien. Anfangs war sie fürchterlich erschüttert, wie viele junge Witwen es dort gab - bis ihr jemand erklärte, dass die Braut zur Verlobung den ersten Ring und zur Hochzeit den zweiten Ring erhält.

Also: Eine verbindliche Erklärung habe ich dir nicht geben können, aber vielleicht eine einleuchtende dilettantische.

LG anima mundi

P.S.: Mein Vater, der mit den moderneren und lockereren Sitten nicht mehr so ganz klar kam, pflegte dann zu sagen: "Früher trugen die jungen Leute die Ringe am Finger und nicht unter den Augen!"

Es gibt wohl keine Eindeutige Erklärung für Deine Frage, doch diese Darstellung fand ich ganz sympathisch:

Es gibt unterschiedliche Konventionen, an welcher Hand der Ring getragen wird. Jedoch ist man sich darin einig, dass es am Ringfinger sein soll. Während im deutschsprachigen Raum, in Norwegen und Bulgarien der Trauring traditionell an der rechten Hand getragen wird, ist er im Süden, wie beispielsweise in Italien, Spanien oder Griechenland sowie in den USA, am linken Ringfinger zu finden. Auch in der Schweiz trägt man den Trauring links. Die rechte Seite gilt als die gute Seite. Daher kommen die Ausdrücke „etwas ist rechtens“ oder „jemand ist rechtschaffend“. Außerdem sind die meisten Deutschen und Nordeuropäer Rechtshänder, was ebenfalls dafür sprechen könnte. Andererseits war man der Überzeugung, dass vom linken Ringfinger aus eine Arterie direkt zum Zentrum des Herzens führt, daher rührt die Überzeugung den Ring an die linke Hand zu stecken. Allgemein ist links einfach näher am Herzen. Egal, welche Seite es nun sein soll, in einem Punkt sind sich alle einig: der Ring ist das Symbol der ewigen Liebe und soll etwas Einzigartiges sein. Daher lassen die meisten Ehepaare ihre Ringe auch gravieren. Während es früher üblich war den Namen des Partners und das Datum des Hochzeittages eingravieren zu lassen, werden heute zunehmend Sprüche und persönliche Widmungen gewünscht um den Ring noch individueller zu machen. „Bis zum Mond und zurück“, „Ein zuhause für dein Herz“ oder „Ein Leben lang Hand in Hand“ sind nur einige romantische Beispiele dafür, wie man den Ringen eine persönliche Note geben kann.

Hier gefunden: http://www.unsertag.de/ratgeber/derschoenstetag/ehering.html

Was möchtest Du wissen?