Hallo,

die Unterschiede sind kaum noch vorhanden und lassen sich eigentlich nur noch daran festmachen, was ein Smartphone im Gegensatz zum Tablet können **muss** Nicht umsonst nennt man Handys mit großer Bildschirmdiagonale: **Phablet**, Ein Kunstwort bestehend aus *Phone* und *Tablet*.Die wichtigsten noch vorhandenen Unterschiede wurden ja schon genannt:- Simkarte Smartphone muss, Tablet kann- Speichererweiterung haben alle gängigen Tablets, aber nicht alle Smartphones- USB (nicht als Ladeschnittstelle) und HDMI Anschlüsse bei Tablets Standard bei Smartphones nicht.Aber wie schon eingangs geschrieben, die Unterschiede schwinden und sind nicht charakterisierend.Gruß EF2

...zur Antwort

Hi mandylullaby,

hier ein Vorschlag von mir, obwohl ich da natürlich etwas befangen bin, aber das bringen Alter und Erkenntnisse manches mal mit sich ;-):

Das bedingungslose Grundeinkommen, eine Alternative zum jetzigen Sozialstaat?

Dazu musst du dich zunächst mit den Basisinformationen versorgen. Diese Seite hilft da ein wenig weiter:

http://www.iovialis.org/downloads/

Darüber hinaus findest du viele Seiten im Netz, die sich mit der Thematik befassen und du kannst sicher sein, am Ende wird eine angeregte Diskussion, bei diesem wenig strapazierten Thema, heraus kommen.

Viel Erfolg

EF2

...zur Antwort

Hallo Phytum,

mit dem Preis tu ich mich ein wenig schwer, aber wenn man gleich mehrere Geräte in einem vereinigt (Telefon, MP3 player, Video Player und Navigationsgerät) und bereit ist dafür etwas mehr auszugeben, hätte ich einen Vorschlag für dich.

Eine sehr gute Navigationssoftware hat Nokia seinen Handys mitgegeben. Sie heiß HERE Drive und ist z.B. auf dem Nokia 1520 vorinstalliert. Nokia stellt dir weltweites Kartenmaterial zur Verfügung, das du auf das Handy herunterladen kannst. Darüber hinaus werden die Karten ständig kostenlos aktualisiert. Letzteres passiert aber noch nicht automatisch.

Meine Erfahrung mit der Software: sehr gut!

EF2

...zur Antwort

Hallo DahliaxD,

eine kleine Frage vorab, was erwartest du dir von einem Studium und insbesondere von einem VWL Studium. Geht es dir darum möglichst schnell möglichst viel zu Geld zu verdienen, darum einem Traumberuf nachzugehen wie z.B.bei vielen Medizin,, Architektur oder Sozialpädagogik, oder geht es dir vielleicht darum, einfach Dinge besser zu verstehen, zu erkennen, zu verändern oder zu vermitteln?

Wenn letzteres der Fall ist, gehört gerade VWL zu den Disziplinen, die dir einen relativ großen Spielraum bieten, da es nicht die Volkswirtschaftslehre gibt, die allgemeingültig wie eine mathematische Formel angewendet werden kann. Sie basiert auf Theorien und Erkenntnissen, die jederzeit neu gewonnen werden können, sie ist die Basis für Freidenker, Wirtschaftslobbyisten und auch Sozialpolitiker. Das schöne an dem Studium, wie es ausgeht, also was du davon umsetzt spielt sich in deinem Kopf ab.

Wie anders ließe es sich sonst erklären, dass eine Sahra Wagenknecht und ein Herr Lucke in dem gleichen Fach promovieren? Zwei völlig unterschiedliche Denkansätze, mit völlig unterschiedlichen Lösungen. Ich finde das sehr spannend und halte das Studium für jemanden der seinen eigenen Weg gehen möchte, für sehr interessant. Fast so etwas wie die Philosophie der Ökonomie :-)

Du möchtest das studieren, dann tue es auch! Glaube nicht jeden (un)Sinn und schließe die Lucke in den Reihen derer die fest davon überzeugt sind, dass die Wirtschaft dem Volke (Volkswirtschaft) dienen soll und nicht umgekehrt.

Alles Gute

EF2

...zur Antwort

Hi veritas55,

wir machen es so, was bisher auch immer bestens funktioniert hat:

Wasser Reis im Verhältnis 2:1 in den Topf. Das Ganze so salzen, dass die Flüssigkeit vom Geschmack her dem Meerwasser gleichkommt, also nicht zu wenig. Auf dem Herd kurz aufkochen lassen und dann ab in den auf 180° vorgeheizten Backofen.Topf mit hitzefestem Deckel). Nach ca. 20 Minuten Topf raus, Reis gar und nichts angebrannt. Der größte Vorteil dabei: dir stehen alle Herdplatten weiterhin zur Verfügung.

Guten Appetit

EF2

...zur Antwort

Hallo Nele15,

deine Frage wirft bei mir ganz andere Fragen auf:

  • wird die Schulverpflegung vom Schulträger finanziell unterstützt?
  • wie wird abgerechnet? Muss das Kind täglich zahlen? Überweist du einen monatlichen Festbetrag? Wird wöchentlich abgerechnet? An wen wird das Geld entrichtet? ... und noch einige mehr.

Grundsätzlich bist du verpflichtet eine Dienstleistung auch zu zahlen. Das wurde hier ja schon vielfach angemerkt, doch es gibt auch eine soziale Verantwortung, den Kindern gegenüber. Ein Kind auf grund einer geringen Summe Geldes von der Verpflegung auszuschließen, halte ich für verantwortungslos!

Essen ist genau so wie die Gesundheit ein Grundbedürfnis, das niemandem vorenthalten werden darf. Ein Kranker wird auch behandelt, wenn er kein Geld oder eine entsprechende Versicherung hat. So sollte man es auch mit der Schulverpflegung halten.

Wende dich umgehend an den Anbieter der Verpflegung und kläre ab, welche Möglichkeiten du hast, dass dein Kind sofort wieder am essen teilnehmen kann. Parallel dazu wende dich bitte an die Schulleitung und bitte um einen Rat und schildere dein Problem. Auch von dort kann dir geholfen werden.

Dass man dich als Mutter nicht kontaktiert hat, sondern dem Kind das Essen verweigert, halte ich persönlich für eine Sauerei.

Viel Glück und Erfolg mit einer Beschwerde, wenn sich das wirklich alles so zugetragen hat.

EF2

...zur Antwort

Hallo CrazyD800,

du bist eigentlich schon richtig davor!

Betrachten wir die 3 Szenarien:

  • es treffen zwei Parteien aufeinander, die eine schwer bewaffnet und die andere so gut wie unbewaffnet

  • es kommt zu einem Scharmützel, Details sind nicht erkennbar, außer dass mit anscheinend gleicher Leidenschaft gekämpft wird.

  • die Parteien haben den Krieg aufgegeben. Der ehemals schwer bewaffnete geht an Krücken, ist des Gehens aber noch mächtig und bekundet den Sieg mit dem Victory Zeichen. Die Zweite Hand kann er nicht nutzen, da sie zum Stützen benötigt wird. Die andere Partei sitzt im Rollstuhl, kann zwar nicht mehr alleine gehen, hat dafür aber eine zweite Hand frei, um den Sieg gleich doppelt zu bekunden.

Der Karikaturist beschränkt sich hier auf die Aussage, dass der Krieg außer Blessuren nichts gebracht hat. Beide fühlen sich als Sieger, beide sind verletzt und beide benötigen Hilfe. Er drückt damit die Sinnlosigkeit dieses bewaffneten Konflikts aus, der doch nur Wunden geschaffen hat, aber in den Köpfen nichts verändert.

Dass du die territoriale Problematik erwähnst ist sehr gut, aber eine persönliche und richtige Schlussfolgerung, die die Karikatur nicht her gibt. Bei der Interpretation solltest du es dennoch erwähnen.

EF2, der sich auch mal irren kann ;-)

...zur Antwort

Ich habe die Nase VOLL - Es reicht! (langer Text)

Hey Leute,

ich habe die Nase voll von unserem System. Ich habe es voll, dass wir alle unbewusste Sklaven sind. Ich will rebellieren, weil Deutschland nicht so ist, wie es uns zusteht.

Ich möchte wirklich so gut es geht gegen dieses System ankommen und vielleicht finde ich hier Menschen, die meine Meinung teilen. Wenn nicht, kann ich es zwar nicht nachvollziehen, aber gut.

Unsere Regierung treibt wirklich unglaublich widerliche Spiele mit uns und es nervt mich. Investiert in Kriege, aber raubt UNS aus. Bzw. mich noch nicht SO, da ich 'nur' Schülerin bin.

Ich merke es schon an unserem Bildungssystem bzw. am Schulwesen, wie korrupt dieses Land geworden ist. Ich will dem ZDF und der ARD keinen Glauben mehr schenken, denen haben sie sich von mir genommen.

In der 9. Klasse habe ich meine Politik-Lehrerin gefragt, wieso gerade die Sender als seriöse Quellen gelten und als Antwort habe ich nur Bullsh*t Ausreden gehört, die sie mir versucht hat aufzutexten. Weil es ein Impressum habe, weil es ja vom Staate sei. Was ich sage, ist dass der Staat nicht im Wohle des Volkes handelt!

Diese supertollen seriösen 'Quellen' haben zugegeben Umfragen gefälscht zu haben. Sag mal geht es noch?

Nun denn. Ich will was hiergegen tun, aber ich weiß nicht wie. Ich bin erst 18 und nach den Sommerferien schreibe ich mein Abitur. Danach möchte ich Lehrerin werden für Kunst und Geschichte, auf diese Weise in dieser Kombination möchte ich zukünftigen Kindern beibringen alles kritisch, wegen der Vergangenheit Deutschlands, zu betrachten. Leider habe ich das Gefühl, dass das kritische Denken in meiner Generation ein wenig verkümmert.

Was kann ich machen, damit ich nicht in einem so merkwürdigen System untergehe? Empfindet ihr dasselbe wie ich? Ich meine, was einige Medienanstalten treiben, macht mir Angst. Ich habe wortwörtlich Angst vor einem Krieg! Und das war das aller erste Gefühl, das ich bekam, wenn ich nur die Überschriften gelesen habe.

Kann man überhaupt etwas tun als normal Bürger oder SchülerIn?

Es tut mir Leid, dass es politisch motiviert ist. Ich hoffe ich werde keine Beleidigungen bekommen im Sinne von 'Öh geh lieba shule' oder so in der Richtung. Ich bin auf keinen Fall, der Schule ablehnt, nur wie Schule aufgebaut ist, stört mich sehr.

Danke für Antworten!

...zur Frage

Hi EbruWolke,

eine sehr schöne Frage, doch ich glaube dur urteilst etwas zu schnell. Zunächst einmal möchte ich allen widersprechen, die: "dann geh doch" geschrieben haben. Das ist absoluter Blödsinn. Wir leben in einem System, welches Mängel aufweist und diesen kann und muss man ansprechen, da es jaa kein starres System ist, sondern durch gute Argumente und dem Volk auf der Straße angepasst werden kann. Es ist also noch ein wenig flexibel, auch wenn sich finanziell gut ausgestattete Interessengruppen schon stark etabliert haben.

Du übst in deiner Frage eine besondere Kritik an den öffentlich rechtlichen Sendern der ARD und des ZDF. Dazu kann ich nur sagen, dass du den Frernseher zu oft zur falschen Zeit anschaltest. Seit ca. 4 Jahren schaue ich diese Sender nur noch über das Internet und siehe da, dass sind die einzigen, die noch wirtklich gute und kritische Sendungen zu sehr brisanten Themen ausstrahlen, wie Fracking, CETA oder TTIP. In den privaten Sendern ist die Information dazu gleich Null.

Von daher können wir uns glücklich schätzen, dass es diese Sender noch gibt, obwohl auch dort noch einiges schief läuft.

Du hast ja auch absolut recht wenn das Schulsystem kritisierst. Da ist ganz viel im argen. Es geht nicht mehr um die Vermittlung von Allgemeinwissen und soziale Kompetenz, sondern um das Eintrichtern von speziellem Wissen und Kenntnissen, die die Wirtschaft dem System abverlangt, um möglichst wenig Eigenleistung in die Ausbildung erbringen zu müssen. Da hast du eine wunden Punkt getraffen. Und da jedes Bundesland, darüber entscheiden kann wird dieser Fleckkenwirtschaftsteppich, in absehbarer Zeit noch lange nicht gestopft werden können.

Ich teile deine Systemkritik in vielen Punkten

EF2

...zur Antwort

Gute Frage rand0mnam3,

da ich schon einwenig älter bin, kann ich mich gut daran erinnern, dass mit dem Kürzel durchaus positives zu verbinden war. Wenn Anfang der sechziger Jahre Amerikanische Militärkolonnen durch unser Dörfchen gefahren sind, wurde immer mal wieder Schokolade und Kekse aus den Fahrzeugen geworfen, das war für uns Kinder ein Highlight und wir freuten uns, wenn die Amis kamen.

Nun wird man ja auch zwangsläufig älter, und man betrachtet die Welt nicht nur mehr den Kinderaugen. Wenn ich jetzt so zurück denke folgte eine Zeit der Neutralität. Im Hinterkopf waren noch die Rosinenbomber, die Schokolade und die Kekse, doch das war Vergangenheit.Was folgte waren Korea und Vietnam. Nun gut, man glaubte zunächst ja immer noch an dien guten Schokoladenbringer und insofern hatte ich den Amis immer noch die Daumen gedrückt.

Nur diese Schokolade in meiner Kindheit reichte natürlich nicht, um das Handeln einer Nation mein ganzes Leben über zu rechtfertigen. Die Amerikaner haben es wirklich geschafft, den ehemals positiven Ami derart zu demontieren, dass man dieses Kürzel heute nur noch mit , und ich sage es mal ganz vorsichtig, mit wenig Respekt anwendet, im Gegenteil, Nationen die durch Lügen Kriege anzetteln ( Irak Krieg) können nur an Achtung verlieren.

Was ich damit zum Ausdruck bringen will: der "Ami" ist nicht per se schlecht, Doch er arbeitet daran, es zu bleiben. Das konnte auch ein Obama nicht verhindern und die Republikaner werden weiter an dem schlechten Ruf der Amerikaner, sprich Amis, arbeiten. Nationalismus pur. Das passt nicht mehr in die neue globalisierte Welt.

Gruß EF2

...zur Antwort

Hallo Satc28,

zunächst einmal auch meine Glückwünsche zu deinem Nachwuchs und ein Willkommen hier bei GF.

Du hast genau die Ängste, die jede Mutter hat und die auch irgendwie wichtig sind, um dem Kleinen jederzeit die volle Aufmerksamkeit garantieren. Ein etwas sehr unschönes Thema ist ja immer wieder der sogenannte "plötzliche Kindstod"., also nicht die Angst rechtzeitig wach zu werden, sondern die Angst davor, nicht geweckt zu werden, wenn etwas Anormales eintritt.

Schau dich mal auf dieser Seite um, da werden dir technische Hilfsmittel nähergebracht, die genau diese Thematik betreffen:

http://www.kiddys-babykarussell.de/kindstod.htm

Mite der Sucheingabe: Säugling Überwachung wird dir deine Suchmaschine, es gibt andere außer Google, weiter helfen.

Ich wünsche dir alles Gute und dem Kleinen möchte ich die besten Wünsche für seine weitere Entwicklung senden.

EF2

...zur Antwort

Hi Grenoble,

das ist ja mal eine wirklich gute Frage. Grundsätzlich gilt, dass auch für Apps oder anderweitige downloads ein 14 tägiges Rückgaberecht besteht Hier wurde eine EU Richtlinie seit dem 13.06.2914. in deutsches Recht umgesetzt.

Ein brandneues Gesetz, doch wie bei den meisten guten Nachrichten folgt ein dickes aber:

das gilt nur, so lange die Auslieferung, also der Download noch nicht begonnen hat. Du hast das Teil jetzt schon auf deinem Smartphone oder Tablet, also musst du blechen. Hättest du sie gekauft schon bezahlt aber noch nicht heruntergeladen, sondern erst einmal eine Testversion probiert, hättest du sie zurückgeben können.

So ist die Rechtelage.

Gruß EF2

...zur Antwort

Hallo LloydBMoney,

auch wenn die beiden Begriffe nach Wikipedia oder Duden die gleiche Bedeutung haben, monetär könnte man da noch einreihen, sehe ich da, rein gefühlsmäßig, doch einen kleinen Unterschied. pekuniär verbinde ich immer mit gegenständlichem Geld, also Münzen und GeldsScheine (nur Bares ist wahres), wohingegen finanziell für mich eher mit Geldwert verbunden ist, also auch mit Wertpapieren, Schuldscheinen und natürlich dem virtuellen Kontoguthaben etc.

Ist aber nur mein ganz persönliches empfinden.. ;-)

EF2

...zur Antwort

Hallo vegata2014,

was diese Frage betrifft hast natürlich schon die richtige Antwort erhalten:

der Arbeitgeber nennt dir immer den Bruttolohn, da er deine persönlichen Verhältnisse nie ganz genau einschätzen kann. Dazu zählen die Steuerklasse, Unterhaltspflichten, Religionszugehörigkeit u.s.w.

Aus einer anderen Frage von dir entnehme ich, dass du gerne eine Ausbildung zur Lager- und Logistikfachkraft machen würdest, aber noch keinen Schulplatz hast. Unter dieser Voraussetzung solltest du das Angebot annehmen und dich weiter bei einer Fachschule bewerben. Diese Zeit als Aushilskraft ist dazu eine perfekte Ergänzung.

Mein Rat: nimm den Job an und bewerbe dich weiter, unabhängig von dem jetzigen Stundenlohn, der fast 45% über der "Jahrhunderterrungenschaft" dem gesetzlichen Mindestlohns liegt. Vielleicht gewinnst du dadurch einen viel besseren Einblick in deinen Wunschberuf, als allein durch das Internet.

Alles Gute, viel Glück und Erfolg bei der Suche nach einem Beruf, der dir auch Spaß macht!

EF2

...zur Antwort

Hi Schulle,

dein Problem scheint zu sein, wie packe ich die Pflanze an? Das Umtopfen selber ist ja kein Problem. Für deine Zarte und dich sollte es lösbar sein. Du (starker Mann), hältst mit Handschuh gesicherten Händen den Kaktus bei den untersten Trieben und hebst die Pflanze an. Keine Angst, dabei geht nichts zu Bruch. Deine Zarte zieht dann den Topf nach unten weg (vorher mit einem Messer die Wurzeln vom Topf lösen, indem man die Innenseite des Topfes mit dem Messer umrandet). So kannst du das Monster leicht entnehmen und in den bereitgestellten und vorbereiteten Topf einpflanzen.

Da meine Frau eine Pflanzenfreundin /(den Begriff Fetischistin vermeide ich mal) ist, haben wir solche Aktioenen schon des Öfteren durchgeführt. das wird auch euich gelingen. :-)

LG EF2

...zur Antwort

Hallo NewbieFragen,

die Gliederung würde ich wie folgt ändern: tausche Punkt 3 und 4 un ergänze dann dann mit 3.3. Flucht und Fluchthilfe.

Ich weiß jetzt nicht genau den Inhalt deines Referats und auch nicht das Ergebnis. Zur Formulierung der Leitfrage findest du hier eine gute Hilfestellung:

http://www.helpster.de/leitfrage-so-gelingt-die-einleitung-beim-referat_91718

Ich könnte mir die Leitfrage in etwa so vorstellen:

Ein Volk zwei Nationen und 2 Systeme. Welche Faktoren führten zum Fall des "sozialistischen" Systems und welche Auswirkungen hatte es auf das "kapitalistische" System?

Viel Erfolg

EF2

...zur Antwort