Warum Studieren immer mehr junge Leute?

6 Antworten

Ich kann mich den anderengrößtenteils anschließen. Ich hab das auch im hinterkopf, aber ich studiere hauptsächlich um mehr möglichkeiten zu haben. Ein studium kann man nur zu einer zeit im leben machen und falls ich es brauche hab ich es.

Es machen viel mehr Abitur „wie früher". Es ist eine Inflation.

siehe Wiki-Artikel : Abitur.


1960 lag die Abiturientenquote in Deutschland bei 6,1 % des Altersjahrgangs, danach wurde im Zuge der Bildungsexpansion der Besuch von Gymnasien stark gefördert und die Abiturientenzahlen stiegen an. Noch Anfang der 1980er Jahre lag die Abiturientenquote in Deutschland aber bei unter 22 % des Altersjahrgangs. Im Jahre 2014 erreichten bereits 41 % der gleichaltrigen Bevölkerung in Deutschland das Abitur und unter Berücksichtigung der Fachhochschulreife erlangten sogar mehr als 50 % des Altersjahrgangs eine Studienberechtigung.
Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Jede Menge, lerne noch immer dazu.

Und auch im Handwerk muss man denken.
Viele Berufe brauchen dort die richtige Mischung aus schlauem Kopf und Fingerfertigkeit.
Bei Schreinern hat bestimmt ein Drittel bis die Hälfte der Azubis Abitur.

0

Viele erhoffen sich durch einen Hohen Schul- und Studienabschluss einen Beruf zu finden in dem sie ordentlich Geld verdienen. Zudem kommt dann noch die Gesellschaftliche Anerkennung hinzu. :)

Hast du ne Firma? Wird bestimmt immer genug geben wo leider nichts anderes machen können/schaffen was auch immer viele wollen bestimmt auch - nur müssten die nicht so kritisch in der Auswahl sein

Geld.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?