Warum sollte ich noch weiterleben?

Support

Liebe/r dersuchende99,

Du bist ja noch ganz neu hier, deswegen möchte ich Dich auf etwas hinweisen. Gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform, deshalb sind Chat- und Diskussionsfragen nicht erlaubt.

Wenn Dich die Meinung der Community interessiert, darfst Du Deine Frage gerne bei uns im Forum unter http://www.gutefrage.net/forum stellen. Bitte achte bei Deinen nächsten Fragen und Beiträgen darauf, da wir sie sonst löschen müssen. Vielen Dank für Dein Verständnis!

Herzliche Grüsse

Eva vom gutefrage.net-Support

93 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Guter Gedanke. Aber leider falsch. Ganz einfach: Vergangenheit oder Zukunft existieren nur in deinem Kopf. Das einzige was wirklich ist (wenn überhaupt) ist der Moment jetzt gerade. Und jetzt lebst du. Dir bleibt nichts anderes übrig, als deinem Leben jetzt und heute Bedeutung zu geben. In dem du Dinge tust, die dir wertvoll erscheinen. Die dich oder andere mit Liebe erfüllen (damit meine ich nicht unbedingt Liebesbeziehungen). Die dir Spaß machen. Über die du Lachen oder auch mal weinen kannst. Und so machst du eben weiter bis der Moment des Todes kommt. Was danach ist, kannst du eh nicht wissen.

Wirklich guter Buchtip: Nichts. Was im Leben wichtig ist. Von Jane Teller. Eine kurze Geschichte, genau zu dem Thema.

Danke für den Buchtipp, werde ich mir mal anschauen :)

0
@dersuchende99

Lohnt sich wirklich, ist keiner dieser Tipps, wo jemand nur sein Lieblingsbuch verbreiten will. Aber die Hauptperson in dem Buch sagt genau das gleiche wie du. Ich glaube wirklich, du wirst es mögen. Auch weil da keine einfachen Lösungen drin stehen.

0
@scben

ich lese es gerade und es ist echt interessant! vielen dank nochmal für den Tip!

0
@dersuchende99

Na ja....gerade jüngeren Leser, die das Gelesene noch nicht unbedingt für sich reflektieren und hinterfragen, werden Bedeutung und Konsequenzen der Taten eventuell nicht richtig bewusst. Von daher habe ich auch durchaus Zweifel, ob dieses Buch wirklich für die empfohlene Altergruppe geeignet ist.

Es gibt besseres zu Lesen!

0
@elfe72

Es ist (auch) für diese "Altersgruppe" geschrieben und wird an manchen Schulen sogar als Lektüre in den 7., 8. und 9. Klassen genommen.

0

Ich hätte auch einen sehr guten Buchtipp - die Bibel

1
@MrSharko

Jeder redet von"Mann mit Bart" aber kein Mensch weiß wie Gott aussieht. Gott ist auch kein Mensch, etwas viel mächtigeres. Eigentlich kann sich keiner ein Bild von Gott machen, weil man nicht weiß wie er aussieht. Man weiß es nicht. Aber wir alle sagen"Er" weil es nun mal mächtiger klingt. Ich ging in den Religionsunterricht und bin Moslem kann sein, dass das etwas anders bei euch ist, keine Ahnung. Aber man weiß nicht wie Gott aussieht, ob Gott männlich oder weiblich ist, ob er wie ein Mensch aussieht oder nicht denn er ist auch kein Mensch. Also kann das eigentlich keiner selbst beantworten.

Nur die Propheten und Engel die im Himmel sind.

Und warum wir leben frage ich mich auch schon. Ich bin 16 bzw bald 17 und habe mich diese Frage schon so oft selber gefragt. Ich weiß es nicht. Ich denke mir aber immer, "Oha wie ist das Leben nur nach dem Tod warum wünschen sich so viele den Tod, haben die keine Angst davor was danach kommt? Ob überhaupt was passiert, wie das Leben danach aussieht? Hat man dann noch die Existenz?" Also das frage ich mich auch immer wieder. Deswegen könnte ich mich nie selbst töten wollen. Ich habe viel zu große Angst vor dem Tod.

Und das Leben ist leider nun mal hart, und sehr oft beschissen. Aber wir haben überhaupt das Glück leben zu dürfen. Wir müssen uns halt in diesem Leben beweisen.

Lg,

Khatrin!

0

warum du weiteleben solltest? du wirst noch viele schöneglückliche Stunden und Tage erleben und dein Leben genießen können. auch wenn man irgendwann sterben muß das Leben ist etwas wunderbares und ein Geschenk das man nicht wegwirft. sie dir mal die Schönheit der Natur an. und auch für Dinge wie Liebe und Freunde lohnt es nicht zu leben. was genau der Sinn des Lebens ist kann man nicht sagen vielleicht ist es das Leben selber. Ganz einfach es lebe das Leben.

Ich meinerseits glaube , dass sich jeder einmal diese Frage stellt , doch sie ist schwer zu beantworten genauso wie wenn du dich fragst wer oder was wir eigentlich sind . Nun um jedoch zu deiner eigentlichen Frage zu kommen habe ich sie so für mich beantwortet , dass wir alle eine Aufgabe auf dieser Erde haben doch die meisten wissen es einfach noch nicht. Viel zu wenige machen sich über solche Sachen gedanken und fragen sich nicht einmal wer Gott eigentlich ist . Ja was sind wir , sind wir ein Körper , der von einem aus Zellen bestehenden Gehirn gelenkt wird oder noch unvorstellbar viel mehr ? Was bedeutet Unendlichkeit wirklich und was währe wenn es sie nicht geben würde , es würde sie geben. Diese Fragen stelle ich mir und beantworte sie mir für mich selbst . Ich hoffe ich habe geholfen , des weiteren viel Glück .

Biologisch gesehen leben wir damit die Zukunft stattfinden kann. Wer Nachkommen gezeugt oder geboren hat, oder wer seinen Platz in der Gesellschaft ausgefüllt hat und somit auch ohne Nachkommen für den Weiterbestand der Gesellschaft gesorgt hat, der hat nicht umsonst gelebt.

Zum Glück bestimmt die Biologie nicht allein unseren Sinn. Sonst könnten sich alle Frauen ohne Kinder nach den Wechseljahren direkt umbringen, und alle Männer mit schlechter Spermaqualität ebenso, die arbeitslos sind oder sonst wie nicht die Möglichkeit haben, "ihren Platz in der Gesellschaft aus zu füllen" sondern von der Gesellschaft unterstützt werden. Dein Gedanke mag zum Teil richtig sein, führt aber in der Konsequenz zum Sozialdarwinismus und so schönen Dingen wie Euthanasie.

2
@scben

und so schönen Dingen wie Euthanasie>

Das aber nun wirklich nicht.

Zudem ist in meiner Antwort nur der biologische Aspekt, philosophisch und religiös kann man sich sicher seitenweise darüber auslassen, aber das sieht jeder Mensch anders. Der biologische Zweck unseres Hierseins ist aber für alle Menschen gleich und nicht unbedingt an Fortpflanzung gebunden und auch Menschen, die auf den ersten Blick "nicht gerade nützlich" für unsere Gesellschaft sind, haben nicht nur eine Daseinsberechtigung sondern auch deren Leben hat einen Sinn.

0

leben ist einfach aufregend und spannend: ich bin fast sechzig jahre alt und lerne täglich neues kennen, von dem ich nichts wußte, außerdem bin ich stolz darauf, trotz meines handicaps (rollifahrer und linker arm funktioniert nicht), mein leben mit so wenig unterstützung wie nur möglich, allein meistern zu können. erst vor wenigen tagen "stolperte" ich bei wiki über einen spassigen namen: es gab tatsächlich zeiten in denen "POPPO" ein vorname war, über den niemand lachte. ICH kann das heute tun!

Was möchtest Du wissen?