Was muss man mit 40 unbedingt erlebt haben und später noch erleben?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo !

Ein Allerheilmittel kenne ich leider nicht.
Jedoch ein kleines Beispiel :
Jetzt bin ich 64. Mit etwa 50 hatte ich irgendwie alle Hoffnung aufgegeben. Hatte viel erlebt. War betrogen und beraubt geworden. Und lebte dann etwa acht Jahre allein. Immer auf Baustelle. Alter Bär. Immer arbeiten, Tag und Nacht. Kein Wochenende, nie "Urlaub".

Dann hat eine Frau mich gefunden. Sie trat mir fast in den Hintern, mich da herauszuziehen. Fast gewaltsam. Sie zog mich auf ihre Freizeitbeschäftigungen mit. Wandern, Bergsteigen, Schwimmen, Skilaufen in den Alpen. Ich danke ihr ! Sie hat mich wieder aufgeweckt.
Sie war ganz aweg, dass ich sie auf dunkelschwarzen Skipisten locker leicht vom Hocker überholte. Tscho, die alten Reflexe kamen zurück. Es brauchte eben etwas Zeit, bis ich mich lossliess.

(Seitdem bin ich leider körperlich schwerbehindert geworden, Ansammlung alter Unfälle, die kommen im Alter alle zusammen wieder heraus. Also bin ich derzeit kein gutes Beispiel...).

Aber wenn der Gedanke, Ihren Mann zu körperlicher Betätigung mitzuziehen, Ihnen Ideen gibt ?... Nicht fragen, sondern tun... Ihn mitziehen.
Mit besten Grüssen

Das selbe Spiel ist hier. 

Seitdem wir zusammen unterwegs sind ist die Welt bunter. Lockerer. Unser Alkoholkonsum ist in die Höhe geschossen, jedoch in genussvollem Maße, da wir beide Co-Alkoholisch sind.

Wir haben mit Reiten angefangen. Fahren Ski, und es gefällt ihm sogar! Und momentan sind wir in Thailand für 3 Wochen, und wehe ihm er fasst etwas an und repariert es.

Danke für deinen wunderbaren Text und dass du so offen bist. Es hat mich sehr berührt!

0
@LubbLubb

Ist doch sehr schön. Dass Sie Beide das zusammenbringen.
Mit meinem etwas wüschtem Kommentar/Erlebnis, dachte ich nicht, dass das positiv ankäme. War auf volle Abfuhr vorbereitet.
Also,
Wenn das, wie Sie schreiben, macht und geht, zusammen, bin ich happy f¨r Sie. Beide.
Genauere Worte, Begriffe, kenne ich da nicht.

Machts Gut, zusammen, ihr beide !

0

Ich bin auch gerade 40 geworden und würde sagen, dass das total individuell ist. Mir ist z.B. vorrangig wichtig, dass ich eine gut funktionierende Familie habe und wir alle halbwegs gesund sind. Finanziell gesehen wollte ich immer eine eigene Immobilie, die ich seit letztem Jahr auch habe, mir wäre aber ein schickes Auto extrem unwichtig. Ich möchte z.B. beruflich noch etwas weiter kommen und noch mehr von der Welt sehen. Aber auch da kenne ich Leute in meinem Alter, denen das total unwichtig ist. Dein Mann sollte einfach aufhören zu jammern und die Dinge machen, die ihm / euch wichtig sind, nur hier wird das keiner beurteilen können.

Aua, da legt jeder Mensch andere Präferenzen!

Ich würde in einem harmlosen Gespräch eine To Do Liste in die Diskussion bringen, erzähle von deinen Wünschen, Träumen und Vorstellungen. Dann frage ihn was er so für Ideen und Wünsche hat was er gesehen, erlebt, getan haben möchte.

Warum sollte ich noch weiterleben?

Die Überschrift klingt jetzt vielleicht etwas beängstigend, ich habe keine suizidgedanken aber frage mich warum wir eigentlich leben? Also ich meine wir sterben doch eh irgendwann, warum sollte man sich zum Beispiel nicht einfach umbringen? Ich will leben, weiß aber eigentlich gar nicht warum. Viele reden von der Zeit die man mit seinen Liebsten verbringen kann oder das Glück welches man erlebt/erleben könnte. Irgendwann ist es doch aber eh vorbei und das alles ist dann nichts mehr wert. Also was bringt es das Leben zu leben wenn schlussendlich doch eh alles für die Katz ist?

...zur Frage

Ich verpasse meine Jugendzeit?

Ich bin jetzt 15 und habe das Gefühl, dass ich echt meine Jugendzeit verpasse.. Wenn ich mir die Erzählungen von meinen Eltern oder Großeltern anhöre, was die so alles erlebt haben, als sie noch in Polen auf dem Land gelebt haben und ich das dann mit meinem Leben vergleiche, ist mein Leben total langweilig.. In Frankfurt kann man leider Gottes keine tollen Abenteuer erleben, welche auch? Disco?.. Ich verstehe allgemein den Sinn des Lebens nicht. Ständig lernen, um dann den Rest des Lebens zu arbeiten. Und wo bleibt das eigentliche Leben? Ich will später meinen Enkeln nicht erzählen, dass als ich jung war, ich ständig zuhause gehockt habe oder shoppen war und sonst nichts außer lernen o.ä.. Nichts auch nur ansatzweise aufregendes. Was kann man denn in einer Großstadt erleben?

...zur Frage

MUSS man sich auf die eine Art die Hörner abstoßen?

Wenn man davon redet sich "die Hörner abzustoßen" meint man das eigentlich immer im sexuellen Sinne.
Aber muss man sich wirklich mit Sex und Freundinnen die Hörner abstoßen? Geht das nicht auch mit anderen spannenden Erlebnissen?
Ich meine eigentlich liegt mir nicht so viel am Sex (ich meine, das kann und wird sich wahrscheinlich noch ändern) sondern viel mehr an anderen Dingen. Etwas absolut aufregendes. Kann man sich mit "Abenteuern" und großen Erlebnissen wie: Extremsportarten, Trekking Touren, der Seefahrt und anderen großen Erlebnissen auch die "Hörner abstoßen".
Oder muss man das letztendlich selbst entscheiden.
Ich will später nämlich nicht sagen müssen, dass ich nichts in meinem Leben erlebt habe und ich sollte mit diesen Dingen jetzt langsam anfangen. Ebensowenig will ich mit 40 oder 50 meine Midlifecrysis erleben.
Danke für die Antworten.

...zur Frage

Wie bezeichnet man diese Leute?

Und zwar sind das Leute, die...

  • ständig angeben müssen, wie krass deren Leben doch ist und was für furchtbar schlimme Sachen die doch erleben und das man doch niemals gedacht hätte, dass es ihnen so schlimm geht.
  • 24/7 wegen allem jammern müssen, weil ihr Leben ja so fürchterlich und die sich dann vollkommen damit dran halten.
  • einem die kalte Schulter geben, wenn man dann selbst mal jammert, vielleicht sogar noch genervt sagen "Jetzt hör auf zu jammern!", nur um dann selbst mit ihrem Leiden fortzufahren.
  • einen nicht ausreden lassen und womöglich sogar beim Reden unterbrechen, da sie ja von ihren schlimmen Erlebnissen erzählen müssen.

und so vieles mehr...

Wie nennt man solche Leute? Ich hatte nämlich vor kurzem die Freundschaft zu einem Typen beendet, der genauso war. Ich hatte halt nach den ganzen Monaten keine Lust mehr, das wurde immer schlimmer...

Naja, was gibt es da so für Beschreibungen? Ich weiß auch nicht so genau, wieso ich das wissen will, aber ich möchte es einfach wissen.

...zur Frage

Ihr kennt doch bestimmt Phineas und Ferb oder?

Kennt ihr das auch wenn man so Filme guckt oder Serien wie z.b Phineas und Ferb und man danach auch so Abenteuer erleben will und sich dann voll komisch fühlt weil man in echt einfach nichts erlebt? Wie kann ich auch so tolle Sachen erleben und den Sommer genießen wenn keine Freunde von mir in meiner Nachbarschaft wohnen? Das macht einen voll traurig weil eigentlich will man auch so voll die tollen Sachen erleben aber in echt ist das Leben sooo langweilig? Was kann man denn schon in einem kleinen Dorf tun wo keine Freunde von mir wohnen?

...zur Frage

Sollte man alles was man erlebt posten?

Sehe auf Snapchat immer öfters Leute, die in ihrer Story alles posten, was sie tun/erleben. Da ich nie Storys mache, werde ich sogar gefragt ob ich denn nie etwas unternehme und überhaupt ein Leben habe. Was bringt es einen denn alles zu posten und es interessiert doch sowieso niemanden was ich tue, ist das nicht einfach nur eine schlechte Ausrede mit den Storys,um sich in den Mittelpunkt zu stellen und sich endlich mal wichtig fühlen zu können ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?