Warum sind Lehrer oftmals so unbeliebt? Liegt das am Beruf, an der Person, oder was`?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt 2 Sorten Lehrer:

  1. Sorte: Sie haben studiert und wollen den Kindern etwas beibringen. Und sie tun das in kindergerechter Art und Weise. Sie stehen ihnen wie ein Kumpel zur Seite. Sie lassen sich auf die Kinder ein, lachen mit ihnen, sind aber auch manchmal streng - aber eben immer für die Kinder da. Sie sind an den Kindern und an deren Zukunft interessiert und tun alles, um ihnen das Lernen so gut wie möglich schmackhaft zu machen. Im Interesse der Kinder!!!

  2. Sorte: Sie werden Lehrer, um später eine gute Pension zu erhalten. Die Kinder sind nur ein Mittel zum Zweck!

Wer beliebter ist, kannst du dir selbst denken ;-)

Deswegen gibt es auch viel mehr von der zweiten Sorte. Der Mensch schaut nur auf die äußeren Werte, wie Geld, nicht auf die inneren und werttvollen Werte mehr!

Danke für deine Antwort!

0
@corsa678

Sorte 3 : Synthese aus Sorte 1+2 = schätzungsweise über 80%

0
@corsa678

Vielen Dank für das Sternchen ;-)

Habe mich sehr darüber gefreut!

0

Lehrer haben in unserem Schulsystem objektiv eine Rolle zu übernehmen, der sie nicht ausweichen können. Diese Rolle zwingt sie, einen Teil ihrer ganzheitlichen Denke und Fühle zugunsten einer nicht menschlich zu nennenden Funktion aufzugeben: Die Funktion heißt: "Sortieren, beurteilen, Menschenkinder in schicksal-entscheidende (Schubladen( = Schularten) stecken zu müssen" (statt ohne Selektion die Enzelnen optimal zu fördern).

Damit wird ggfs. aus einem Idealisten und puren Menschenfreund leider eine "beschnittene" Persönlichkeit. Lehrkräfte leiden (z. T. unbewusst) mehr oder weniger unter diesewm Konflikt und lassen das ohne professionelle Selbstmanagement-Kompetenz ggfs. die Schüler spüren.

Kinder/Schüler bemerken sehr oft diesen Grundwiderspruch bei ihren Lehrern: "Mal ist er so freundlich und will mir immer gern helfen - und dann stempelt/ beurteilt er mich mit einer schlechten Note usw. zum Versager".

Antwort also:1. ) Die ART und WEISE wie der Beruf HIER in UNSEREM Schulsystem auszuführen ist und dann erst 2.) Die fehlende Sozial- und Ichkompetenz der Personen.

Du hast es schon verstande, liegt an der Persönlichkeit- manche sind nett und können guten Unterricht machen, andere haben nicht das Talent mit Menschen/Jugendlichen umzugehen. Es stimmt leider das der Beruf Untalentierte anzieht.

Das hat politische Gründe und diese sind durchaus von der Politik so gewollt.

Früher war eine Lehrkraft noch eine Autoritätsperson. Das wurde auch von den Eltern so vermittelt. Dann fing unsere Politik an am Schulwesen alle naselang rumzupfuschen. In der Regel war diese Pfuscherei so angelegt dass sie zum scheitern verurteilt war. Fachliteratur darüber gab es immer ausreichend welche von der Poltik regelmäßig bis heute ignoriert wird. Die Eltern und Schüler merkten, dass in der Schule was schief geht. Die Politik schob es auf die Lehrer gebetsmühlenartig. Und tat so als würde sie die Situation verbessern. Tatsächlich hat sie die Ausbildung von Lehrern und deren Berufsaussichten gerne verschlechtert. Hinzu kommt, dass nach dem Krieg in unserem Land mehr auf Noten als auf Eignung geachtet wurde und wird bis heute. Noten können aber auch durch Bulemielernen entstehen. Sie haben also eine relativ geringe Aussagekraft. So kommt jeder gut schauspielernde Autist an jeden Beruf.

Ein weiterer Punkt ist die schlichte Tatsache, das in unserer Gesellschaft Kinder eine sehr geringe Rolle spielen seit Adenauer feststellte, um Kinder müsse sich die Politik nicht kümmern, die bekämen die Leute von allein.

Darüber hinaus wird unsere Gesellschaft im öffentlichen Raum schlicht mit allen Erziehungs- und Lernfragen gerne im Stich gelassen. Das zeigt sich an vielen Beispielen. Abgesehen davon, dass so manche Schule in so miserablem Zustand ist in unserem Land dass sie geschlossen gehört aus gesundheitlichen Gründen aber nicht wird hat die Politik das Schulfernsehen und das Telekolleg aus den Öffentlich-Rechtlichen mit voller Absicht verbannt. Zwar sind die Sendungen heute auf youtube im Asyl, aber wenige in unserem Land wissen davon. Es geht also allgemein darum eine verdummte Generation aufwachsen zu lassen. Je schlechter die Lehrer und ihr Ruf, je leichter ist es, das Niveau der schulischen Ausbildung abzusenken. Damit züchtet sich die Politik Menschen heran welche unkritischer mangels Wissen sind. Herrschsucht und Machtgier feiern ihren Sieg.

Nun ja. Das Internet macht dieser Rechnung so langsam den Garaus. Weshalb ja auch immer wieder neue Ausreden für Einschränkungen erfunden werden.

Klar. Wenn den Eltern immer wieder über Jahrzehnte vorbetetet wird, Lehrer seien an den Missständen schuld und nicht die Politik welche wir wählen und zahlen, dann glauben Eltern das auch. Anstatt also mit den Lehrern gemeinsam an einen Strang zu ziehen im Interesse ihrer Kinder greifen sie diese auch noch an. Was unlustig ist.

Ich gebe Dir mal ein Beispiel aus dem letzten Jahr was sich unsere Politik so leistet:

Es waren ausreichend Lehrer mit dem Studium fertig. Sie wurden nur nicht eingestellt. Statt dessen jammerte die Politik zumindest hier in Baden-Württemberg in ihrer Verlogenheit, es gebe nicht genug Absolventen. Es müssten Lehrer aus osteuropäischen Staaten eingestellt werden. Was auch geschah. Osteuropäische Lehrer sind hier nicht aufgewachsen. Sie kennen unserer rechtlichen Regeln nicht so gut, sind leichter zu lenken. Und werden in der Regel nicht als Beamte eingestellt. Manche der so arbeitslos werdenden Absolventen gingen also gegen ihren ausdrücklichen Willen ins Ausland wo sie mit Kusshand genommen wurden dank ihrer guten Noten und ihrer Fähigkeiten. Wir haben die Ausbildung von unseren Steuergeldern gezahlt.

Andere Bundesländer schienen sich abgesprochen zu haben ihre eigenen Absolventen erst gar nicht anzustellen und statt dessen welche aus anderen Bundesländern. Diesen wurden dann Kurzzeitarbeitsverträge angeboten ohne jede Aussicht verbeamtet zu werden. Sowas macht keinen Spaß. Wenn der Lohn so gering ist dass an einen Nebenjob gedacht werden muss hört der Spaß auf.

Natürlich findest Du in jedem Beruf Unfähige. Die meisten Unfähigen wirst Du in der Politik finden. Denn Lehrer sind weisungsgebunden. Sie sind also gezwungen, jeden ihnen angeschafften Mist umzusetzen. Und wird ihnen dann auch noch aufgezwungen darüber zu schweigen ist das für sie verpflichtend.

Ich hab keine Ahnung, aber seltsamerweise sind es bei uns die Lehrerinnen (mit 2-3 Ausnahmen), die unbeliebt bei Schülern sind, die männlichen Lehrer (bis auf 1) hingegen sind bei einem Großteil der Schüler sehr beliebt :)

Was möchtest Du wissen?