Warum sind Krimis so beliebt?

2 Antworten

Menschen haben wohl schon eine Affinität zu Gewalt. Auch in Märchen für kleine Kinder, in ihren Träumen, in ihrem Spiel kommt Gewalt regelmäßig vor. Es ist noch nicht so lange her (>300 Jahre), da zog die ganze Familie zur Belustigung zum Richtsplatz, Folterungen waren ein Spektakel, Hexenprozesse, es gab einen Pranger, an den die armen Sünder gestellt wurden etc. pp. Die Gewalt, zu der Menschen in der Lage sind und die sie gerne ausüben würden, wenn sie nur könnten, wird in Schach gehalten vom moralischen Überbau und von der Kontrolle durch Familie, Nachbarn, Freunde, Kollegen und die Staatsgewalt. Der immer mehr oder weniger vorhanderen Lust an der Gewalt wird dann in 'erlaubten Kanälen' gefrönt. Auch Sport ist oft eine ritualisierte und gesellschaftlich akzeptierte Möglichkeit, Aggressionen auf unschädliche Art und Weise auszuleben.

Es ist wohl wie mit GZSZ, dem Traumschiff oder Desperate Housewifes. Andere Genres, aber im Grunde das gleiche - wäre das alles realistisch, wäre das eher langweilig für Personen, die sich (vor allem die von Dir erwähnten Krimis, Thriller...) so etwas ansehen, um vom Alltag abzutauchen in eine andere Welt.

Was möchtest Du wissen?