Warum sind bluetooth Kopfhörer immer deutlich leiser als Kabelkopfhörer?

3 Antworten

Das kommt darauf an welcher Verstärker an den Kabelkopfhörern hängt! Bluetoothkopfhörer haben ihn eingebaut. Also ist er sehr klein und muss trotzdem eine gewisse Leistung bringen. Der Verstärker bei kabelgebundenen Kopfhörern ist im Gerät verbaut an das du sie anschließt. Je nach dem wie gut dieser Verstärker ist klingen auch die Kopfhörer besser oder schlechter. Können aber genauso sehr leise sein, je nach Gerät.

Die Bluetooth-Lautsprecher werden beim Senden bzw. Empfangen eine maximal zulässige Amplitude haben, welche dementsprechen auch nur begrenzt verstärkt werden kann.

Schnurgebunde Kopfhörer kann man dagegen am Verstärker im Prinzip so weit hochschrauben, bis die Spulen durchbrennen.

Liegt vermutlich an Energiesparmaßnahmen, damit die Akkus nicht so schnell leer werden.
Denn,

wenn man die Lautstärke (laut dem menschlichen Empfindung) verdoppeln will, so muss man das 10-fache an Leistung (=Akku-Energie) an die Schallkapseln der Kopfhörer führen.

Fazit:

Wenn die Kopfhörer nur 1/2 so laut sind, halten die Akkus 10 mal so lange. Vermutlich wird dann der Hersteller die Lautstärke möglichst gering halten wollen. Denn wenn die Akkus des Bluetooth Kopfhörer nach 1 Stunde leer sind, schaut man in die Röhre und der Bluetooth Kopfhörer wird dann schlecht bewertet.

Ist der Kopfhörer nur 1/2 mal so leise, halten die Akkus fast (theoretisch) 10 mal länger. In der Praxis muss man noch die Bluetooth-Funk-Energie berücksichtigen, diese wird ja unabhängig von der Lautstärke immer benötigt.

Viel Erfolg!

Woher ich das weiß:Recherche

Was möchtest Du wissen?