warum schreibt man "wegen des geldes" und nicht "wegen des gelds"?

6 Antworten

 Warum "wegen des geldes" und nicht "wegen des gelds"?

Du merkst es selbst, wenn du beide Varianten aussprichst:

- Geldes ist 2-silbig: einmal der Wortstamm 'Geld' sowie als Stammerweiterung der Genitiv-Suffix 'es'. So lässt sich die Genitiv-Markierung auch akustisch einwandfrei erkennen.

- Gelds ist nur 1-silbig, da das Genitiv-s gleich angehängt ist. Ausgesprochen könnte es missverständlich sein, denn (akustisch) ergibt 'Gelz' keinen Sinn!

Sprache muss die Anforderung der Eindeutigkeit erfüllen; das ist der Fall bei Geldes, nicht aber bei Gelds. Quelle

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – kreativer Purist, mit eingebautem Sprachgefühl

Beides ist möglich und völlig korrekt.

Man soll zwischen Gebrauch und Richtigkeit unterscheiden.

Bei "kurzen" (einsilbigen) Wörtern ist es üblich, ein "e" hinzuzufügen (das sogenannte "optionale Genitiv-e"), weil das sich meistens so besser anhört.

"Wegen des Gelds" findet man tatsächlich kaum, "wegen des Kinds" ist aber schon reichlich belegt.

Gesprochen wird das wohl beides jeder verstehen, aber irgendwann haben sich mal einige Gelehrte in den Kopf gesetzt, die Sprache haarklein in Regeln zu katalogisieren, was aber im realen Leben auf reale Schwierigkeiten stößt: Niemand wird das mit s oder daß mit ß unterschiedlich aussprechen, weil es einfach völlig realitätsfern ist.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Klingt besser oder passt besser in den Rhythmus des Satzes. Korrekt ist beides.

Ich dachte immer beides geht und das 1. ist nur häufiger, aber ich weiß es nicht

Was möchtest Du wissen?