Warum schaltet sich die Heizung automatisch ein, nach dem Lüften?

9 Antworten

Weil der automatische Frostschutz bei den derzeitigen Temperaturen aktiv wird. Aus diesem Grunde sollte man ja auch die Kipplüftung im Winter vermeiden, da viele Bewohner oft vergessen das Fenster wieder rechtzeitig zu schließen.

Die Stellung * bedeutet Frostschutzfunktion. Heißt bei einer Umgebungstemperatur von ca 5Grad öffnet das Ventil um ein Einfrieren des Heizkörpers zu verhindern. Wenn du lüftest kommt eiskalte Luft rein und der Thermostat geht auf Frostschutz. Ganz normal. Deswegen immer nur kurz stoßlüften.

Wenn der Thermostat auf "Sternchen"steht und der Heizkörper ist morgens Knallheiss dann ist der Thermostatkopf defekt.Ansonsten ist das die Frostschutzfunktion die beim öffnen der Fenster verhindert das der Laden einfriert.

Du meinst deine Zentralheizkörper in der Wohnung? Dreh den Thermostaten einfach runter, während du lüftest, dann bollert die heizung nicht hoch. Zwei, drei Minunten nach fensterschluss drehst du den thermostaten dann wieder auf 2-3.

Das ist normal, dass sich die Heizung einschaltet nach dem Lüften. Die Luft von außen ist ja kalt. Das Termostat am Heizkörper "merkt" das und gibt dann das Signal an die Heizung, so dass sich diese einschaltet.

Was möchtest Du wissen?