Warum sagt man Familienvater? Gibt es eine Familienmutter?

5 Antworten

Ich höre und lese das oft und wundere mich dann über dieses Wort - ich denke, das vermittelt einen seriösen Eindruck, ergibt aber nicht wirklich viel Sinn. Die es verwenden, denken, glaub ich, nicht besonders gründlich nach - überhaupt, wenn sie dann noch die Steigerung (gibts in Österreich sehr oft bei Unfallberichten) verwenden, nämlich zum Beispiel: 5-facher Familienvater! Ich grüble dann immer nach, ob der vielleicht 5 Familien hat.

Noch origineller ist es dann, wenn in einem Bericht in einer Zeitung steht, "ein 3-facher Familienvater........." ; ich überlege dann immer ernsthaft, ob dieser Mann 3 Familien hat oder 3 Kinder.

Die Frage ist berechtigt, ob der Ausdruck "Familienvater" nicht durch das Hinzufügen von etwas Selbstverständlichem eine überflüssige Doppelung ist.

Ein Auseinanderhalten von biologischer und sozialer Rolle wäre möglich, um jemand, der mit Frau und Kind(ern) zusammenlebt, von einem bloßen Erzeuger zu unterscheiden. In Zusammenhängen, in das Vatersein keine Rolle spielt, ist die Bezeichnung "Mann" sinnvoller als "Familienvater".

Die Bezeichnung "Familienmutter" kommt auch vor, aber deutlich seltener.

In der Bezeichnung "Familienvater" steckt wohl auch ein geschichtliches Erbe aus einer Zeit, als der Mann das Familienoberhaupt war. Im römischen Recht war "pater familias" ein fester Begriff. Im der lateinischen Sprache bezeichnet "familia" nicht nur die verwandten Familienangehörigen, sondern die ganze Hausgemeinschaft mit Sklaven/Dienstboten. Dabei ist "pater" in starkem Ausmaß eine Herrschaftsbezeichnung.

Habt ihr eure Mutter oder euren Vater mehr lieb, und haben Kinder zur Mutter oder zum Vater eine engere Bindung?

Schreibt auch ob ihr m oder w seid, und warum ihr zur Mutter oder zum Vater eine engere Bindung habt! Lg

...zur Frage

Mein Vater sagt: im Leben braucht man keine Freunde nur die Familie stimmt das was mein Vater meint?

...zur Frage

Rap Musik über Familie,Mutter,Vater??

Kennt ihr gute Rap Musik Themen Mutter,Vater,Familie?
Am besten Musik zum nachdenken.

...zur Frage

Nicht mit Eltern in die Ferien gehen - schlechtes Gewissen haben?

Hallo zusammen

Ich bin 22 Jahre alt, lebe alleine in meiner Wohnung und stehe ziemlich selbstständig im Leben. Ich habe eine gute Beziehung zu meinen Eltern. Leider habe ich ihnen gestern mitgeteilt, dass ich dieses Jahr nicht mit ihnen und meiner Schwester in die Ferien fahre. Besser gesagt in unsere Heimat. Dies auch, weil meine Freundin leider in dieser Woche keine Ferien erhalten hat und ich ehrlich gesagt nicht ohne sie weg gehen möchte, nun da ihr Chef ihr die Ferien nicht gegeben hat.

Nun tut meine Schwester, welche 16 Jahre ist, natürlich auch sehr dumm. Sie hat gestern wohl eine ziemliche Szene gemacht und bleibt dabei, dass sie jetzt auch nicht mitgehen wird. Jetzt habe ich natürlich ein schlechtes gewissen, da ich von anfang an wusste, dass meine Schwester eine solche Szene machen wird. MEine Eltern sind natürlich auch enttäuscht und die Schuld liegt bei mir liegen. Ich verstehe nicht, warum meine Eltern das zulassen, dass es überhaupt soweit kommet? Meine Schwester ist 16 und sie haben doch zu bestimmen, dass sie mitkommt ohne wiederrede. Oder sehe ich das falsch? Oder habe ich zurecht ein schlechtes Gewissen über diese ganze Situation und sollte nun doch mit ihnen in die Ferien gehen?

Danke im Voraus!!!

...zur Frage

Mal ehrlich: was ist so toll an Kindern?

Hey,
Bei einer Frage von mir (der hier https://www.gutefrage.net/frage/warum-sind-frauen-von-der-natur-eigentlich-so-gestraft-worden?foundIn=user-profile-question-listing)

Wurde vermehrt das Argument genannt, es sei toll eine Frau zu sein, weil man die Kinder austrägt, so ne natürliche enge Bindung zum Kind hat.

Ich sag's mal wie es ist: Ich kann Kinder nicht leiden, würde schon sagen das ich sie regelrecht hasse. Sie sind laut, frech, nie mal ruhig, pöbeln, können sich nicht benehmen und die Eltern wollen es dann nicht mal einsehen, weil sie ja noch so klein sind.

Auch das es toll sein soll, die 9 Monate im Bauch umher zutragen, versteh ich einfach nicht. Am Ende versauen sie einen die Figur, viele bekommen Dehnungsstreifen und untenrum machen sie einen auch nicht "schöner"

Sind sie auf der Welt muss man gesetzlich sich bis 25 um sie kümmern, für Sie bezahlen. (Und Kosten sind bei Kindern ja auch nicht klein)
Vollzeit in den Job kann man auch nicht. Auch wenns Elternteil gibt, usw. Aber Man ist erstmal raus und selbst wenn der Vater/Mutter und die Großmütter/Väter sich alles aufteilen geht's ja nicht, weil man kleine Kinder nicht (lange) allein lassen kann.

Ich versteh einfach nicht, warum Kinder haben so toll sein soll.
Klar war ich auch mal ein, aber das ist ja nicht beeinflussbar, gefragt wurde ich auch nicht.

...zur Frage

Warum heißt es immer "Familienvater", aber nie hört man das Wort "Familienmutter"?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?