Warum sagen viele Deutsche mittags beim zu Tisch gehen immer wieder gerne "Mahlzeit"?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

„Mahlzeit“ wird zur Mittagszeit häufig als knapper Gruß benutzt. Der Ursprung dieses Brauches ist eine Kurzform des früher verbreiteten Grußes „Gesegnete Mahlzeit!“. Die Verkürzung war bereits im 19. Jahrhundert üblich, wie im Wörterbuch der Brüder Grimm nachzulesen ist, wobei die Bedeutung des Segens heute weitgehend verloren gegangen ist. Mahlzeit bedeutet heute im allgemeinen Sprachgebrauch nur noch „guten Appetit“.

Ebenfalls bei Grimm nachgewiesen ist die ironische Benutzung der Formel „gesegnete Mahlezeit“ oder „prost Mahlzeit“ im Sinne von „nichts da“ oder „im Gegenteil“, unter anderem verwendet von Friedrich Schiller in Wallensteins Lager.

siehe: http://de.wikipedia.org/wiki/Mahlzeit#.E2.80.9EMahlzeit.E2.80.9CalsGru.C3.9F

Mahlzeit (feierlich und altertümlich: Mahl) nennt man heute allgemein das Einnehmen des Essens zu bestimmten Zeiten des Tages, häufig gemeinsam mit anderen.

Es ist einfach eine Redewendung die sich im laufe vieler Jahre/Jahrzehnte durchgesetzt hat. Ähnlich wie bei im Englischen das "how do you do".

warum nicht ist doch nett wenn man den anderen einen quasi guten apppetit wünscht. andere länder andere sitten. vielleicht sind die britten unhöflicher

Oh man.. die Deutschen sagen ja auch nicht dauernd "oh christus!" obwohl die Amerikaner dauernd "Oh christ!" sagen...jedes Land hat halt seine Eigenarten / Sprichwörter .. und man kann nicht alles WÖRTLICH übersetzen ....