Warum sagen so viele Eclipse sei schlecht?

6 Antworten

Aber warum sagen so viele, dass Eclipse so schlecht ist?

Zunächst: Immer bei so etwas konkret nachhaken. Oftmals steckt auch nur plumples Bashing dahinter.

Also warum sagen so viele Eclipse sei schlecht (...)

Ich denke, ein großer Kritikpunkt an Eclipse dürften viele verschiedene Bugs sein, die über die Jahre immer wieder einmal aufgetaucht sind und dann manchmal sogar lange Zeit gebraucht haben, bis sie endlich registriert und behoben wurden.

Wenn ich bspw. derzeit Eclipse öffne und versuche, Plugins herunterzuladen, bekomme ich stattdessen eine Fehlernachricht. Ich müsste folgend also erst einmal schauen, wo das Problem liegt, was mir aber Zeit und Geduld kostet (einen Fehler auf Layer 8 darf ich natürlich auch nicht ausschließen).

Des Weiteren hat Eclipse mit IntelliJ einen Konkurrenten bekommen, der die IDE hinsichtlich hilfreicher Features für die Code-Analyse und -Optimierung längst abgehängt hat. Eclipse wirkt im Vergleich zu IntelliJ für einige Entwickler altbacken.

(...) und was ist euere Meinung?

Ich habe Eclipse wegen der Oberfläche nie so sehr gemocht. Die Icons sind viel zu klein und das grundsätzlich Design (die Farbkombinationen und die Art der abgerundeten Tabs) haben mir nicht so wirklich zugesagt (mir ist bewusst, dass man das inzwischen mittels Themes zumindest ein wenig ändern kann). Zudem finde ich das Wechseln zwischen verschiedenen Modi (JavaEE / C++ / ...) umständlich gelöst und ebenso die Brisanz um den Workspace.

Da ich mit NetBeans früher angefangen habe, als mit Eclipse zu arbeiten, habe ich stets aus dieser Perspektive verglichen. So erschien mir NetBeans stets als besser handhabbar. Die grundsätzliche Steuerung (z.B. Feedbacks auf Klicks) fühlte sich besser an und die IDE ließ sich leicht mit Plugins erweitern. Zudem konnte man die IDE und das JDK bei Oracle stets in einem Paket herunterladen.

Also bei mir in der Berufsschule haben alle Eclipse benutzt, ich selber benutze auch Eclipse.

IntelliJ hatte ich mal ausprobiert aber ich mochte die Oberfläche nicht und fand es über-kompliziert gestaltet.

Ich glaube die meisten Betriebe nutzen für Java Entwicklung hauptsächlich Eclipse oder Netbeans.

Eclipse gibt es einfach schon viel länger, das hat auch einige vorteile, wenn es um Sachen wie Dokumentation, Plugins usw. geht.

Eine IDE muss man natürlich auch lernen...

LG

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – 4 Jahre Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung

Liegt zum Teil daran das Eclipse ein performanceproblem hat.

Dazu kommen das es keine gescheite Codekorrektur besitzt. Im allgemeinen ist da IntelliJ viel übersichtlicher, hat viel mehr einstellungsmöglichkeiten und nach meiner meinung hat es eine sehr gute Codeergänzung.

Eclipse wird aber heutzutage meist noch genutzt, einmal wegen alten Gewohnheiten oder wegen der Konferenzplattform Saros (Schlechtere alternative bei IntelliJ ist Floobits).

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ach komm - Performanceproblem. Bei MS Visual Studio hatte ich mich aufgeregt, wenn ich mal 5 Sekunden warten musste, bis die IDE die Ergänzungsvorschläge von der Festplatte nachgeladen hatte. Da kann ich doch jetzt proplemlos das eine bis anderthalb Minütchen Geduld haben, die Eclipse braucht, um das alles von der SSD zusammenzusuchen.

0
@PWolff

Mal davon abgesehen, dass Eclipse gerne mal bei mir einen Fehler nach der Minute gezeigt hat xd

0

Du solltest mal hören, was die Leute so sagen, wenn man erzählt, dass man vim nutzt.

Dagegen sind die Reaktionen auf Eclipse absolut harmlos. :)

Soll jeder nutzen, was ihm am besten gefällt.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Eclipse ist veraltet, das Design meh. Werden wohl die Hauptgründe sein.

Bei uns auf Arbeit wird aber auch nur mit Eclipse gearbeitet.

Was möchtest Du wissen?