Warum Religion und Sport im abi?

5 Antworten

Der Relegionsunterricht ist wohl abhängig vom Bundesland Pflicht. Da kannst Du u.U. nur die Region wechseln, also umziehen. ;-) Beim Sport bekommst Du wegen des Asthmas möglicherweise ein ärztliches Attest und kannst ev. von der Benotung befreit werden. Ein Versuch kann nicht schaden.


bazi1994 
Fragesteller
 06.01.2010, 12:09

das bekomme ich auf jeden fall^^ aber in sport muss man auch keine note ins abi mit einbeziehen nur wenn man will

0

Soweit ich weiß muss man die Fächer ja nur weiterhin im Unterricht haben, aber sich nicht darin prüfen lassen (zumindest ist das in Niedersachsen so). Sport darum, weil es als Ausgleich dienen soll und zu einem gesunden Lebensstil beitragen soll und Religion muss ich wählen, weil ich auf einer katholischen Schule bin. Warum das bei dir auch so ist, kann ich dir nicht sagen, wahrscheinlich, weil man es im Kutusministerium für wichtig hält oder so...


bazi1994 
Fragesteller
 06.01.2010, 12:11

wie schon gesagt in sport muss man keine prüfung ablegen aber in religion ich werde da zwar sicher auch ne ganz gute note schaffen aber ich finde die ansichten die da vertreten werden einfach lächerlich tut mir leid an alle die das jetzt kränkt aber das ist meine meinung

0
annielou  06.01.2010, 12:14
@bazi1994

Ihr müsst in Religion mehr als nur die ganz normalen Klausuren schreiben? Ja das kann ich beim besten Willen auch nicht verstehen. Das man es weitermachen soll, ist ja irgendwo noch verständlich aber sich darin prüfen lassen...

0
bazi1994 
Fragesteller
 06.01.2010, 12:19
@annielou

find ich auch ich hab nichts dagegen es als fach zu haben aber dass es zu den prüfungen zählt naja

0
kunos  06.01.2010, 12:23
@bazi1994

Wenn ich mich richtig erinnere gingen die Punkte aus dem Pflichtbereich zwangsläufig in die Gesamtpunktwertung mit ein. Vielleicht kannst wegen Religion vernünfig mit Deinen Eltern reden, ob ein ordentlicher Abischnitt ihnen vielleicht wichtiger ist, als wenn Du ein Fach belegen mußt, daß Dir keine Freude macht.

0
bazi1994 
Fragesteller
 06.01.2010, 12:27
@kunos

ja jetzt ist es schon zu spät ich kann nicht mehr wechseln weil das abitur ja praktisch schon vor der tür steht bloß was ich weiß ist dass sport auch im pflichtbereich ist aber davon keine punkte miteinfließen außer man will es dann kann man maximal 4 prüfungen darin ablegen

0
kunos  06.01.2010, 12:47
@bazi1994

Achso. Ich hatte es so verstanden, daß Du in der Kurswahl steckst. Wenn Du aber schon im Mai Püfung hast und Würfel gewissermaßen gefallen sind, wie kann man Dir denn dann helfen? Deine obige Frage betreffend gibt es nicht viel zu sagen. Bundesgesetze und in Deinem Fall vielleicht auch Eltern mit für Dich ungünstigem Stolz. Du kannst Dich aber bestimmt damit trösten, daß Du in Deinem Bundesland, möglichereise auch in Deiner Klasse, nicht der einzige bist, der diese Prüfung gegen seine Überzeugung und Vorstellungen schreiben muß. Trotzdem würde ich aber nochmal vernünftig mit meinen Eltern sprechen. Welchen religiösen Hintergrund haben denn Deine Eltern, daß sie derart darauf bestehen?

0
bazi1994 
Fragesteller
 06.01.2010, 13:01
@kunos

ja da hast du recht ihc bin nicht der einzige naja meine eltern sind nicht sehr religiös meine mutter war schon einmal verheiratet bevor sie meinen vater getroffen hat und wurde da halt einmal geschieden das sieht die kirche nicht so gern und sie mag sie nicht besonders deswegen wir gehen auch nie in die kirche aber sie sagen dass mir ethik auch nicht viel besser gefallen würde und dass ich sowieso schon getauft und gefirmt wurde und die erste kommunion hatte und dass es blöd wäre jetzt noch auszutreten ich verstehe es auch nicht ganz

0
kunos  06.01.2010, 13:16
@bazi1994

Welche Wahlmöglichkeiten bleiben Dir denn noch hinsichtlilch der Religionsprüfung, wenn Sport sowieso für Dich herausfällt?

0
bazi1994 
Fragesteller
 06.01.2010, 19:27
@kunos

gar keine religion muss ich machen ich finds zwar nicht so wild weil man immer lernen kann und ne 2 oder 3 geht auch aber es ist halt meiner meinung nach so dass man es nicht nehmen muss wenn man nicht will

0

Weil wir in der Bananenrepublik Deutschland leben, deshalb! Natürlich sind die beiden Fächer überflüssig wie ein Kropf, aber traditionell isses nun mal so und was immer so war, das muss immer so bleiben. So denkt der Deutsche und deshalb dauern positive Veränderungen hier immer so wahnsinnig lange.


FR1848  06.01.2010, 12:07

Wie bitte?! Deutschland versinkt im Fett, die öffentliche Moral ist am Boden und du hältst Sport und Soziale Ehrziehung (es muss ja nicht eine Religion sein, es gibt auch Ethik-Unterricht) und du hältst es für "überflüssig wie ein Kropf"?

0
wueselduesel  06.01.2010, 12:09
@FR1848

Dein körperlicher Zustand sagt gar nix über deine geistigen Fähigkeiten aus. Du kannst hochintelligent sein und im Rollstuhl sitzen (siehe Stephen Hawking), so ein Fach hat in der Schule einfach nix zu suchen.

"Öffentliche Moral"... schönes Wort. Seid wann gibt es Moral, Gerechtigkeit und Menschenwürde im Kapitalismus? Das wäre mir neu.

0
bazi1994 
Fragesteller
 06.01.2010, 12:20
@wueselduesel

hört sich jetzt ein bisschen kommunistisch an tut mir leid :D ne aber du hast schon recht mit deiner aussage

0
FR1848  06.01.2010, 12:22
@wueselduesel

Habe ich mit einem Wort behauptet das dicke Menschen dumm sind: Nein. Ist Prof. Stephen Hawking an seiner Krankheit verzweifelt, hat sich hängenlassen oder gar umgebracht? Nein. Er hat Stärke bewiesen und weitergemacht.
Nach deiner Logik könnte man alles was fordert aus der Schule verbannen ("Dein geistiger Zustand sagt nichts über deine körperlichen Fähigkeiten aus. Du kannst durchtrainiert sein und dumm (siehe xy), so ein Fach [Mathe, Deutsch, Physik, etc.] hat in der Schule nix zu suchen").
Und weils mit der Menschenwürde und Gerechtigkeit, wie du richtig sagst, auf unserem Planeten nicht weit her ist, wäre es doch völlig unsinnig dem auch noch nachzuhelfen.

0
wueselduesel  06.01.2010, 12:27
@FR1848

Mathe, Deutsch, Physik, Chemie, Kunst, Latein, Chinesisch, Erdkunde, usw. sind alles Fächer bzw. Dinge, die sich im KOPF abspielen. Klar sind diese Fächer in der Schule wichtig. Das ist Bildung. Aber Sport? Viele Menschen machen privat Leistungssport und hassen den Schulsport - warum wohl? Weil es Noten gibt für Dinge, die man nicht benoten sollte. Religion ist sowieso Privatsache, sollte es von mir aus als Wahlfach geben, aber doch nicht grundsätzlich verpflichtend für alle.

1
FR1848  06.01.2010, 13:01
@wueselduesel

Wieso viele den Schulsport hassen (auch wenn deine Frage rethorischer Art ist, ich beantworte sie Dir trotzdem ;-))? Es ist wohl meistens einfach die Langweilige Gestaltung, die aber, das muss man einräumen, schwer ist, da natürlich jeder seine besonderen Vorlieben in dem Thema hat (Fussball liebe, aber selber spielen? Nein, Danke.). Einzelunterricht ist nunmal nicht möglich.
Deinem letzten Satz stimme ich voll zu. Ich versteh nur nicht ganz worauf du anspielst? Da wo ich wohne, wird niemand in den katholischen Religionsunterricht gezwungen (obwohl wir in Bayern sind ;-).

0
bazi1994 
Fragesteller
 06.01.2010, 13:04
@FR1848

wir können auch wechseln aber in der 10. klasse wurde mir gesagt geht das nicht mehr weil wir jetzt dann im januar die fächer wählen müssen und in religion werden prüfungen verlangt die dir deinen abiturschnitt versauen können

0
wueselduesel  07.01.2010, 07:04
@bazi1994

@FR1848: Darum geht es doch gar nicht. Sport und Religion haben nichts in der Schule zu suchen. Das eine, weil es mit Bildung nichts zu tun hat und das andere, weil es Privatsache ist.

0

Sport ist gut und gesund (auch für kleine Asthmatiker) und das du kath. Religionslehre nicht magst versteh ich, deshalb kannst du auch Ethik wählen.


bazi1994 
Fragesteller
 06.01.2010, 12:05

meine eltern wollten mich nicht wchseln lassen das ist das problem und jetzt kann ich nicht mehr wechseln

0
bazi1994 
Fragesteller
 06.01.2010, 12:06

ich mach auch in meiner freizeit sport :D und auch ziemlich viel hab ja so n spray aber im untericht macht man eigentlich nichts was richtig anstrengt z.b. reckturnen oder barenturnen das nervt mich jedes mal wieder ach und in ethik konnte ich nicht wechseln weils mir meine eltern nicht erlaubt haben und jetzt gehts auch nicht mehr

0
FR1848  06.01.2010, 12:09
@bazi1994

Klar, in deinem Fall ungünstig gelaufen. Aber generell ist beides absolut gerechtfertigt.

0
kunos  06.01.2010, 12:10

Meiner Meinung nach ist nichts gegen den gesundheitl. Nutzen von Sport einzuwenden. Aber Leistungsdruck und Benotung haben mit Gesundheit nur sehr wenig, wenn nicht das genaue Gegenteil zu tun. Deshalb drücke ich mal die Daumen.

0
bazi1994 
Fragesteller
 06.01.2010, 12:19
@kunos

ok danke für die ganzen antworten

0
FR1848  06.01.2010, 12:37
@kunos

Überleg mal was passieren würde, wenn man keine Sportnoten machen würde: Niemand (bis auf ein paar Ausnahmen würde auch nur einen Finger rühren.
Beispiel BMT (Bayrischer Mathematik Test), der in jeder 2 Jahrgangstufe (ich glaube mich an 6., 8., 10. zu erinnern) geschrieben wird und für Statistiken zum Lernerfolg durch das Bayrische Kultusministerium durchgeführt wird. In den ersten Jahren hat man diesen ohne Benotung durchheführt. Das Ergebnis kann sich jeder denken... Seitdem wird der Test wie ein kleiner Leistungsnachweis (z.B. Stegreifaufgabe) bewertet und, Wunder oh Wunder, plötzlich erinnern sich die Schüler wie von Geisteshand an das gelernte...

0
bazi1994 
Fragesteller
 06.01.2010, 12:47
@FR1848

naja also ich finde mathe ist da etwas anderes meiner meinung nach sollten dann die die in sport nichts machen würden auch gar nicht hinkommen ich würde auf jeden fall mehr als einen finger rühren aber ich bin halt einfach nicht so gut deswegen finde ich das unfair

0
FR1848  06.01.2010, 13:01
@bazi1994

Wieso ist den Mathe was anderes? Wieso wird das den immer so auseinandergerissen? Dein Kopf kannst du trainieren, deine Muskeln auch. Du kannst eine körperliche Krankheit haben, aber genauso gut auch eine geistige.
Nur weil man irgendwo nicht der Beste ist oder etwas nicht so gut kann wie ein anderer, heißt das nicht das du unfair behandelt wirst. Im Gegenteil unfair wäre es wenn es andersherum wäre. Noten geben nur einen Eindruck von dem was du gut und was du weniger gut kannst.

0
bazi1994 
Fragesteller
 06.01.2010, 13:03
@FR1848

wenn man eine geistige krankheit hat kommt man nicht aufs gymnasium und bekommt aufgaben die man meistern kann wegen einer körperlichen krankheit wird man nicht vom gymnasium abgewiesen

0
kunos  06.01.2010, 13:25
@FR1848

Ich habe in der Uni und im Beruf bisher nicht ein einziges Mal Ballsport, Geräteturnen, Liegestütze oder etwas ähnliches benötigt. Ohne Mathematik läßt sich nicht einmal Sport studieren, Mathematik aber defintiv ohne Kenntnisse in Sport. ;-)

0
FR1848  06.01.2010, 15:05
@kunos

@bazi1994: Klar, ein durchschnittliches Deutsches Gymnasium dient dem Erwerb der Allgemeinen (da steckt es ja schon drin, du bekommst eine ALLGEMEINE Bildung, welche auch Sport nicht ausklammert) Hochschulreife. Und natürlich wirst du nicht vom Gymnasium ferngehalten, wenn du körperlich nicht fähig bist die Aufgaben des Sportunterrichts zu erfüllen. Ich sage nicht das Sport, dass Elementare im Gymnasium ist - aber ich sage, dass es ein nicht zuvernachlässigender Teil ist.
@kunos: Mir is klar was du meinst (ich bin auch kein weltfremder Außerirdischer ;-)): Ich werd mein Biologie und DNS Wissen wahrscheinlich auch nicht wieder hervorkrahmen müssen. Trotzdem, wie ich ich oberen Teil schon an bazi1994 geschrieben hab, ist das Ziel dieser Schule der Allgemeine Hochschulabschluss. Ich bin einfach ein Gegner des Fachidiotentums, welches durch die Gesellschaft provoziert wird. Und da gehört wie ich meine auch ein wenig Sport dazu (jetz sind wir mal ehrlich: das sind 2 Schulstunden in der ganzen Woche, das ist also nun wirklich nicht zuviel verlangt).
Zum Schluss noch, weil du sagtest du brauchst Sport in deinem Beruf nicht: Da nicht, aber im Leben.

0
kunos  06.01.2010, 15:56
@FR1848

Nun ich kenne ein paar frühere Schulsportkanonen. Von denen sind heute ein paar gnadenlos übergewichtig und bewegen sich ohne Auto keine 500 Meter mehr. Es gibt einen Unterschied zwischen angeborener Sportlichkeit in den verschiedensten Bereichen, die letzlich über die Note bestimmt und der Freude am Erhalt der eigenen Gesundheit durch einen angemessenen Umfang an Bewegung. So wie ich den stupiden Zwang des Sportunterricht verachtet habe, dürfte ich heute keine Langstrecken laufen. Ich bin bspw. unter 10.000 eine ziemliche Niete, entwickle aber darüber Potential. Und hätte ich mich damals von der Arroganz der Sportlehrer und von meinen Noten beeindrucken lassen, dann wüßte ich das heute nicht. Man sollte den Spaß an der eigenen Körperlichkeit durch individuelle Anreize fördern und den Unwillen und die Unfähigkeit zur Umsetzung dessen nicht mit Zwang und Benotung entschuldigen.

1
bazi1994 
Fragesteller
 06.01.2010, 19:33
@kunos

ich finde einfach dass diese 2 stunden überhaupt nichts zur sportlichkeit beitragen denn vor dem abitur macht sowieso keiner was weil man wegen sport nicht durchfallen kann und sowieso immer eine 4 bekommt ich selbst bin sehr sportlich trotz meiner beeinträchtigungen ich haba auch lange zeit sport im verein getrieben also bin ich durchaus nicht gegen sport doch ich finde jeder sollte für dich selbst entscheiden was er macht und das kann man bei sport nicht ich weiß bei mathe auch nicht aber in mathe kann man lernen doch wenn man diabetes oder andere krankheiten hat dann sollte man nicht gezwungen werden eine halbe stunde zu laufen

0

Oh man, dann schreib ich ab jetzt für dich immer alles grammatikalisch richtig ist das so gut für dich? So etwas kann ich gar nicht haben. Dann ärgere dich doch alleine daheim, im Internet achte ich halt nicht so auf Rechtschreibung. Wahnsinn