Warum regt Alkohol das Unterbewusstsein an?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Meiner Meinung nach sinkt zwar die sog. Hemmschwelle, die Selbstkontrolle, und viele Menschen zeigen dann ihr wahres Gesicht, die Maske fällt. Manche Menschen werden aggressiv, andere lustig oder sentimental. Das, was sie sonst nicht zeigen können (Hemmungen) oder wollen (ihren Haß, ihre narzistischen Neigungen usw.). Kann auch positiv sein, es gibt durchaus liebenswerte Leute. Das Bewußtsein ist nicht ausgeschaltet, nur die Erinnerung am nächsten Tag.

Aber das Unbewußte ist etwas ganz anderes, das kann der Alkohol nicht hochholen, sonst bräuchte man ja keine Psychoanalytiker und keine (Heil-)Hypnose mehr, müßte bloß trinken. In unseren nächtlichen Träumen kommt manchmal Unbewußtes hoch, und die Dichter, besonders die Lyriker, brauchen einen gewissen Zugang zum Unterbewußtsein.

Ich glaube, daß es auch Menschen gibt, die eine echte Intuition besitzen, Dinge vorausahnen, spüren, was in anderen vorgeht, auch über räumliche Entfernungen hinweg. Manche wissen, wer bald stirbt. In USA beschäftigen die Gerichte sog. medial begabte Menschen für die Aufklärung von Verbrechen. Diese Leute haben einen Zugang zu ihrem und wohlmöglich dem kollektiven Unbewußten - eine Gabe. Auch die Geheimdienste in USA und Rußland haben solche Menschen in ihren Diensten.


Weil das Bewusste ausgeschaltet wird. Unser Bewusstsein macht uns bewusst, was wir uns erlauben können und was besser nicht. Oder: Probleme werden bewusst ignoriert und ins Unterbewusste geschoben. Sie sind somit scheinbar nicht mehr vorhanden. Der Alkohol lässt unsere Sinne schwinden, wir sind nicht mehr in der Lage bewusst zu denken und zu handeln. Die Hemmschwelle schwindet mit jedem Glas mehr. Das Bewusstsein überlagert das Unterbewusstsein. Wird das Bewusstsein ausgeschaltet, kann das Unterbewusstsein an die Oberfläche gelangen. Nun kann man erleben, wie unterschiedlich Menschen dann reagieren. Einige werden grundsätzlich aggressiv und hauen alles kurz und klein. Andere werden ängstlich, andere lustig. Plötzlich weis man wieder von seinen Problemen und erzählt davon und vergießt Tränen, was man ohne Alkohol nie machen würde. Auch Wünsche, wie man eigentlich sein möchte, kommen bei vielen erst mit dem Alkohol zum Vorschein. Dann wird auf den Tischen getanzt oder sich ausgezogen. Kann alles ganz schön peinlich werden. Denn die Ernüchterung folgt in doppelter Hinsicht. Also: immer schön alkoholfrei bleiben oder zumindest alkoholarm. Prost!

Super! die Antwort finde ich richtig klasse!! :-)

0

Naja, wenn das Bewußtsein reduziert wird, ist das Unterbewußtsein die stärkere Komponente und übernimmt die Steuerung der Körperfunktionen so gut es dies halt kann. Und das ist nicht besonders gut...ggg.

Alkohol knipst eher das Bewusstsein und das Unterbewusstsein aus.

Was möchtest Du wissen?