Warum mussten Dienstmädchen früher eine weiße Haube und eine weiße Schürze tragen, und wird heute noch Arbeitskleidung von Haushalts- oder Putzhilfen gefordert?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 3 Abstimmungen

Eine Schürze ist bei der Hausarbeit praktisch 66%
Finde Schürze und Haube übertrieben 33%
Arbeitskleidung für Hauspersonal ist nicht erfoderlich 0%
Arbeitskleidung für Hauspersonal ist erforderlich 0%
Eine Haube ist bei der Hausarbeit praktisch 0%
Finde Schürze und Haube angemessen 0%

5 Antworten

Eine Schürze ist bei der Hausarbeit praktisch

Diese Schürzen dien(t)en auch der Schutzfunktion, Kleidung hat man ja früher nicht täglich gewaschen, und die weißen Sachen konnte man Kochen (bei 95˚C).

Die Hauben waren dazu da, dass die Haare nicht herumflogen, oder gar ins Essen fielen.


P.S.

Beim Essen zubereiten ziehe ich auch öfters eine Schürze an. Gibt weniger (Fett-)Flecken auf den T-Shirts und so.

Finde Schürze und Haube übertrieben

Das war Sitte zu Zeiten, als sehr gut situierte Menschen mit eigenen großen Häusern sich Hauspersonal leisten konnten.

So etwas wird man noch in guten, exklusiven Hotels finden oder eventuell in hochherrschaftlichen Haushalten.

Als normale Putzfrau in einem privaten Haushalt wird so etwas nicht als Arbeitskleidung vorgeschrieben.

In einer Reinigungsfirma werden teilweise Kittel mit dem Emblem der Firma getragen.

Das hat nichts damit zu tun, wer sich was leisten konnte!

Lies dir mal meine Antwort durch....

0

Hier eine Abstimmung zu fordern macht in meinen Augen keinen Sinn!

Sinn macht, zu hinterfragen, WARUM früher Arbeitskleidung getragen wurde und heute evt. nicht. Bzw. einen Vergleich aufzustellen, was heute ist.

Früher gab es keine Waschmaschinen, ich habe mir nicht täglich ne neue Jeans angezogen. Waschen war harte körperliche Arbeit, die viel Zeit erforderte.

Daher ging man sorgsam mit seiner Kleidung um. Sie war teuer, die Pflege aufwändig. Also trug man entsprechende Arbeitskleidung. Nicht nur Hauspersonal trug Schürzen. Auch viele andere Berufe, teilweise ist es heute noch so. Ab und zu haben Verkäufer Schürzen um, auch Gärtner.

Ich trage heute selber Arbeitskleidung, ist aus hygienischen Gründen Vorschrift, damit das Essen, das ich koche, nicht verunreinigt wird.

Außerdem möchte ich mir nicht meine privaten Klamotten einsauen.

Hauspersonal ist zudem ein fast veralteter Begriff. Es gibt gehobene Haushalte, die viel Geld haben und noch Hauspersonal beschäftigen. Zum sauber machen, kochen, Gärtner usw. Einige tragen vielleicht wirklich noch das altmodische Spitzenschürzchen, ich kann es mir aber kaum noch vorstellen, außer vielleicht im Palast der Queen.

Arbeitskleidung dient auch der Erkennung. Im Hotel weiß ich sofort: ah, ein Mitarbeiter, ebenso im Restaurant.

Und ja, eine Schürze ist bei der Hausarbeit praktisch. Ich koche zu Hause nicht immer mit Schürze, aber oft. Ich möchte eben nicht mit Tomatensoße vollgespritzt werden!

Auch Hauben müssen in einigen Berufen getragen werden. Niemand möchte Haare in seinem Essen! Aber zum putzen? Da muss ich schon in hochsensiblen Bereichen reinigen, damit ich eine Haube brauche. Nämlich um meine Haare daran zu hindern, auf Boden oder anderes zu fallen.

Sehr ausführlich!

1
@Birgitmarion

Ja und meiner Meinung nach richtiger, als deine Antwort. Eine Schürze oder ähnlich hat nichts mit dem Status oder mit Geld zu tun.

0

Früher war Kleidung mehr sozialer Status als heute jeder wusste sofort das ist Personal und kein Familienmitglied.

Eine Schürze ist bei der Hausarbeit praktisch

Eine Schürze ist schon recht praktisch bei bestimmten Arbeiten, wegen dem Dreck und so.

Und es gibt auch heute noch Hausangestellte die bestimmte Kleidung tragen müssen/sollen

Was möchtest Du wissen?