Es ist mehr als voll okay.

Ist auch noch ein Indikator, was sonst noch auf den Schüler außerhalb der Schule alles so einprasselt.

P.S.: arbeite manchmal als Vertretungslehrer. Ein weinender Schüler stört NIE.

Zum Vergleich nur mal so:
Schüler, die nicht aufpassen (digital abgelenkte) und denen man Sachen zum 5. Mal mit Herzensgeduld erklärt, die können schon mal nerven.
Oder welche, die nie ihr Buch/iPad/Laptop mithaben, oder ihre Hausaufgaben nie gemacht haben - das ist viel störender!

...zur Antwort
Heute, weil...

"Schwindeln" im Sinne von weglassen / nicht alles erzählen.
Um Freund nicht unnötig eifersüchtig zu machen, habe ich alles erzählt, aber eben leicht abstrakter.
Der flippt manchmal, wenn man drei Mal hintereinander den Namen des Kindsvaters nennt. Rein prophylaktisch stressvermeidend einfach: weniger ist mehr.

Einer guten Freundin hätte ich alles haarklein erzählt.

...zur Antwort

Ja!
Frust! No Future, war'n die 80er... da sah man alles schwarz im Kalten Krieg...

Packung Mohrenköpfe (damals hießen die noch so- und Negerküsse darf ich auch nicht mehr schreiben)
Ich meine die normalgroßen „Dickmanns" (also Schokolierter Hühnereiweiß-Schaum auf Waffeln), 20 oder 24 Stück am Stück. Eine Packung.
Baaahh.

...zur Antwort

In Anfängerjahren kann man mehrmals nach 3 oder 5 Jahren mal wechseln, um mehr zu lernen und sich ein Bild zu machen.
Was auch zu beachten gilt: Wenn man länger als 8 Jahre irgendwo ist, gilt man als unflexibel für den Wechsel.
Wenn man allerdings jährlich switcht, als unzuverlässig zum Bleiben und bekommt keine andere Stelle. ;-)
Also nicht zu bunt treiben. Es liegt auch immer an der Branche. Als Klempner kannst Du Dir erlauben als wahrscheinlich als Röntgenfachassistent.
Wenn der Beruf „Mangelware" ist, dann darfts Du mehr Jobhoppen.

-

Die Zeiten, wo man 45 Jahre bei einem Betrieb bleibt, sind längst gelaufen.

Was hier manche Antworter vergessen: Reorganisationen, Fusionen, private Gründe, um nicht mehr dort arbeiten zu können, wo man gerade sich wohl fühlt.

...zur Antwort

In Paris...

Tanz der Frauen, meistens auf der Bühne, Can-Can (ein bisschen wie die Funkenmariechen beim Karneval)

mindestens 20 Frauen nebeneinander in Kleidern, mit hochgesteckten Haaren und in Korsetts unter den Kostümen,

fliegende Röcke mit Rüschen, Beine nach oben, passend zum Takt dieser Musik,
lange weiße sichtbare Unterhosen mit Spitze, so um vor 1900 herum (geschätzt 1890)

...zur Antwort

Das hier, das Hufeisenschema, zeigt die Begrifflichkeiten.

In diesem Artikel erhältst Du anfüllende Information dazu.
https://de.wikipedia.org/wiki/Politisches_Spektrum

...zur Antwort

Sing ein Lied im Kopfstand.

Mal ein Bild mit dem Pinsel im Mund (Hände auf dem Rücken gebunden).
Die anderen müssen es erraten! Es muss auch einfach gestaltet sein.

...zur Antwort
Nein

Nein, man weiß ja nie was noch kommt.

Stell Dir vor, Du verzichtest auf die letzten 30 Jahre und am Tag vor dem Ableben kommt ein ganz toller Mensch vorbei, mit dem Du noch gern 30 Jahre zusammen hättest.

Da hilft Dir das Geld auch nicht bei.

...zur Antwort

Drehbuchautor beispielsweise in Ludwigsburg studieren.
Auswahlverfahren, rechtzeitig sich drum kümmern. Und so etwas geht auch an anderen Filmakademien...

https://www.filmakademie.de/de/studium/studienangebote/drehbuch/allgemeine-informationen/informationen/

...zur Antwort

Einmal muss man wissen, dass es Länder mit und ohne Artikel gibt.

Mit Artikel zum Beispiel: Die Schweiz, die Niederlande, die Türkei, der Irak

Und Fragen wie „Wo lebst Du" bekommen in der Antwort den Dativ (3. Fall, siehe Film) und Fragen mit „Wohin gehst Du" bekommen in der Antwort den Akkusativ (4.Fall, siehe Film).

„Wo lebst Du? " – Ich lebe in der Türkei.
https://www.youtube.com/watch?v=EqEG_dxueSM

„Wohin gehst Du" – Ich gehe in die Türkei.
https://www.youtube.com/watch?v=wkihnV7cGuA

...zur Antwort

Je nach Kontext:

  • Versuch macht klug
  • Probieren geht über Studieren
  • das eine ist Praxis, das andere Theorie
  • Mach Dir erst selbst ein Bild davon
  • Wenn Du keine Ahnung hast, solltest Du Dich nicht an der Diskussion beteiligen
...zur Antwort

Kannst beispielsweise drei Papierschiffchen falten und 33 Spielfiguren vorne aufbauen und fragen, was das mit der Expedition zu tun hat.

Mit Tagebüchern, Kartenmaterial, Pflanzen- und Tierproben (beim Tierpräparator ausleihen) kannst Du das noch erweitern. Bisschen Fantasie einsetzen.

...zur Antwort

Die Inhaltsangabe könnte man in einem Satz schreiben.
„Das Buch beschreibt einen Roadtrip von Maik und Tschick." Oder so ähnlich.

-

Im Handlungsverlauf benennst Du die Spannung die aufgebaut wird per Kapitel oder die Ruhepassagen. Du begründest das auch mit den Mitteln, die Du dann nennst. Eigentlich gibst Du dem idealen Empfinden des Lesers Deine Worte, so eine Art Beschreibung eines literarischen Kurvendiagramms.

...zur Antwort

In Deutschland wird immer so geheimsinnig getan beim Lohn/Gehalt/Vergütung.
Es gibt andere Länder, wo man an der Bar über das Gehalt spricht.
Und dann gibt es noch die Jobs im öffentlichen Breich, wo Du von vorne herein weißt, wie die Lohntabelle und Deine Zuordnung ausschaut.

Wenn Deine Kollegin das nicht weiter rum tratscht, und dann noch mit verkehrten zahlen, dann ist es doch okay.

Jetzt kannst Du es nicht mehr ändern. Ist eben so. Ein Problem entsteht immer dann, wenn der/die andere weniger Geld als Du für dieselbe Arbeit bekommt. Wenn er oder sie mehr bekommt, ist das oft kein Problem.

...zur Antwort

Das ist individuell. Kann man nicht verallgemeinern.

Ich würde probieren, persönlich ein Gespräch mit Führingskräften anzugehen.
Eher im Netzwerk suchen (Messen/ „Meetings"/Xing/LinkedIn) , Tage der offenen Tür besuchen und solche Gelegenheiten.

Das Blöde am digitalen Zeitalter ist, dass man keine Mappe mehr persönlich abgeben kann zum Bewerben.

Man gilt schnell als überqualifiziert und als „besserwisserisch", wenn man etwas älter ist. Mit diesen Klischees musst Du leider dealen.

...zur Antwort
Nur von hinten
nur mein Gesicht zeigen

Denk immer dran was passieren falls dein Gesicht in die falsche Hände gerät. Da kann einmal genau ein Mal zu viel sein!

Wenn Du sagst, es ist mir egal, dass meine ganze Schule das jetzt schon weiß...
... kann mir auch vorstellen, dass Du so etwas erst in einigen Jahren wollen würdest.

Selbst zu Zeiten, wo ich noch gedatet habe, war mein Gesicht nie öffentlich in dem entsprechenden Forum sichtbar. Sondern nur auf Anfrage. Hat auch mit dem Job zu tun, dass man da keine Verwicklungen möchte. Das haben die Leute auch verstanden, zumal man sich ja verabreden kann.
-

Das hat gar nichts mit Verklemmtheit zu tun, reine Vorsichtsmaßnahme.
Du würdest auch nicht weltweit ein eigenes Foto auf alle Litfaßsäulen dieser Welt kleben (so als entsprechenden Vergleich zum Internet).

...zur Antwort

a) Toll, dass Du Dich selbständig gemacht hast.

b) Die allererste Seite ist für mich nicht „ansprechend"- mir wird als erstes Bild nichts Positives oder einen megatolle Website gezeigt. Es sieht für mich eher wie eine Reklame für ein Baukasten-System aus. Auch zeigst Du mir niemanden mit einem Lächeln zum Beispiel (für das gute Gefühl).

c) Rechtschreibfehler sind keine gute Reklame.

d) und ich würde diese exotischen Öffnungszeiten einfach weglassen. Das ist meine Meinung, weil Du Dich so sofort als Kleingewerbetreibender outest.
70% der Leute mailen doch sowieso, den Rest rufst Du zurück.

Da kann auch stehen: nach Absprache oder so etwas. Wen interessieren wirklich Deine Öffnungszeiten?

e) damit Du mehr Anlauf bekommst musst Du mehr mit anderen Zusammenarbeiten, dass da mehr Links kommen. Linkbuilding ist ein Fach für sich und man braucht da einen langen Atem.
Zwei Jahre musst Du sowieso rechnen (selbst als großes Unternehmen) , und dann aber echt was auf vielen Kanälen unternehmen, um im Googleranking höher zu kommen.

Am besten einer (oder mehreren) Wohltätigkeitsorganisation(en) ( Ortsgruppen DRK/ Amnesty International/ Tierheim) einmal eine Seite für 500 Euro anbieten oder sogar sponsoren. Und dann die PR nutzen und den eigenen Link auf deren Webseite setzen natürlich. Darum geht es Dir! Das ist die Bedingung, muss auch genannt werden.
So würde ich anfangen.
Viel Erfolg!

...zur Antwort
Immobilien

Das meiste geht für die Lebenshaltungskosten drauf,
und die monatliche Hypothek ist preiswerter als eine Mietswohnung -

auch wenn dann in einigen Jahrzehnten nur die Hälfte des Hauses abbezahlt ist. Keiner der beiden Ex-Eheleute kann alleine das Haus „halten"...Von daher hat sich das als langfristige Anlage sowieso erübrigt, und es ist eine Hypothek ganz ohne Spargeld gewesen (nicht in D) - da bleibt nicht viel hängen. Vor allem, wenn in zwei Jahren die Preise wieder gefallen sind für Häuser.

Von echter Geldanlage kann da seit der doppelten Haushaltsführung keine Rede mehr sein.

...zur Antwort

Alle drei Wege.
Ist per Person unterschiedlich. Chat bzw. Messenger von FB habe ich am wenigsten gern. Weil man sich dann immer erst einloggen muss. Und ist mir zu flüchtig.Gut WA „muss sein" mit den Kids und dem Lover.

Aber in Mails kann ich viel schöner Beilagen hinzufügen; ist nicht so klitzeklein wie auf dem Handy.
Einmal die Woche für den (aktuellen) Herzenbrecher oder alte Verwandte (Eltern): Mit Füller schreiben.
Bin eher der Postkartentyp anstelle Briefe.

...zur Antwort

Als Jugendlicher hätte ich immer gern „Anders" als Nachnamen gehabt.

Beim Heiraten habe ich aber meinen Namen behalten und bin da heilfroh drum.
Sonst müsste ich alle Papiere wieder neu beantragen, weil Ehe kaputt.

Außerdem ist es ein Stück Identität, der eigene Name.

...zur Antwort

Gibt es kein Forum zu einem Hobby, was Dich interessiert?
Oft haben die so eine Chat-Funktion dabei.

Die Wahrscheinlichkeit, dass Du dann jemanden triffst und Ihr Euch über das Thema unterhalten könnt...ist dann auch groß.

Oder Du stellst jemandem, der online auf FB ist per Messenger 'ne Frage - dann hast Du mit etwas Glück auch einen Chat.

...zur Antwort

Liegt am Schriftfont, wie Blindi56 bereits sagte.
Microsoft Sans Serif ist auch etwas schmaler in der Zeile als Neue Helvetica z.B. .
Und bei Times New Roman bekommst Du eine ganzes Wort von mittlerer Länge mehr in Deine Zeile (siehe @Blindi56 ). Habe es gerade ausprobiert.
Und der Verfasser hat vielleicht auch nicht mit Word geschrieben ;-)
_

Ganz nebensächlich: Wie kann man Sprachregeln für guten Ausdruck eines Protokolls aufschreiben und dann bereits in der Überschrift mit doppelten Ausrufezeichen arbeiten?
Find ich inkonsequent.

...zur Antwort
Ja, weil

...das in der deutschen Sprache eine „gewöhnliche" Anrede ist.
Diese Intimität die Du in diese Anrede rein legst, hat es in der allgemeinen Verwendung nicht.
-
Es gibt auch Gegenden in D, am Niederrhein, die sagen „Bester Schüler" - das heißt dann auch nicht, dass derjenige am Besten ist... ;-)

Nebenbei, auf der Arbeit: Wir als Start-Up-Unternehmen schreiben alle unsere Kunden mit ,Lieber Herr „Name"/ Liebe Frau „Name" ' an. Das ist bei einigen jungen Unternehmen Firmenpolitik dieses Jahrhunderts. Manche Firmen duzen sogar ihre Kunden. Das zum Thema „Intimität".

...zur Antwort

An Verschwörungstheorein glaube ich nicht. Und auch nicht an (über-)lebende Elvisse, Hitlers oder Michael Jacksons... Warum kann man den Tod von VIPs nicht einfach mal akzeptieren?

Und genetisch war Jobs sowieso ein halber Syrer, wenn ich mich gut erinnere. (Hatte vor einigen Jahren die Biografie gelesen, sehr interessant übrigens).

Von daher ist das nicht so verwunderlich, dass jemand in diesen Klamotten ihm ähnlich sieht. (Foto zeigt außerdem nur die eine Seite.)

...zur Antwort

„Tierfrei" wäre dann der Prügelknabe oder der Buhmann oder das Bauernopfer.

Sündenbock ist aber das Gängigste.

...zur Antwort

Das Internet hat auch Quellen.

Google.scholar schon abgegrast?
https://scholar.google.com/

https://en.m.wikipedia.org/wiki/Advertising

https://en.wikipedia.org/wiki/History_of_advertising

https://www.mdgadvertising.com/marketing-insights/a-brief-look-at-the-history-of-modern-advertising/

https://www.researchgate.net/publication/320719721_THE_HISTORY_OF_ADVERTISING

https://www.open.edu/openlearn/money-management/management/business-studies/brief-history-advertising

https://www.forbes.com/sites/jaymcgregor/2014/08/15/the-man-who-invented-pop-up-ads-says-im-sorry/#170ce5a84ebe

...zur Antwort

Bis 1.Dezember müsste klargehen. Mit Nachholen vom Schulstoff.
Später weiß ich nicht wie das dann mit der Berufsschule ausschaut.

...zur Antwort

Der Tussifaktor hielt sich in Grenzen. Sind relativ viele ungeschminkte Mädels dabei, die desen Beruf lernen.
Aber reine Mädchen-Klasse...

...zur Antwort

Entweder scheidest Du es aus, oder es sind weniger scharfe Krümelscherben, die dann vom Gewebe umwickelt werden könnten.
Mit Röntgen ist bestimmt schwierig. Fremdkörper können wandern.

Vorteil: Das Glas ist von seinen Inhaltsstoffen normalerweise absolut ungiftig, nur die Form kann für den Körper unangenehm werden.

Aber niemand weiß, ob überhaupt in Deinen 15 Dosen etwas drin war, manchmal merkt man Glas auch direkt im Mund.
Wenn es echt eher „Glasstaub" ist, dann ist es zu vernachlässigen, glaub's mir.

...zur Antwort

Ja.

Meiner Meinung nach ist das aber weniger eine Sache des Bücherlesens und des „perfekt Arbeitens".
Sondern ob man auf die Schnelle ein paar Scribbles zum Logo aus dem Ärmel schüttelt und ein typografisches Gespür hat. Auch spielt es eine Rolle, ob man zügig Präsentationen anfertigen und vor allem auch halten kann. Damit die Agentur den Auftrag auch bekommt.

Ich würde das „überzeugend Arbeiten" nennen.
Eben einen Schritt weiter: vom Lernen zum Können.

...zur Antwort

Das kann wieder alles Mögliche sein:
Desinteresse, Urlaub, Krankenhausaufenthalt, Gefängnis und alles andere an Möglichkeiten ...

Ruf an.

...zur Antwort

Auf jeden Fall mit Innenstützen aus Pappe füllen – am besten so waffelförmig von oben (quadratische Streben), die das Gewicht von oben (Deckel) halten können. Oder mit dieser Riesen-Wellpappe ausfüllen.

...zur Antwort

Das hat vielerlei Ursachen.

Bei manchen ist es auch Mangelernährung in WK2 plus in der Zeit danach (Nachkriegszeit), wo man sehr schnell mit Zähne ziehen dabei war. Dadurch bekommt man viel eher ein Gebiss später, wegen der entstehenden Fehlstellungen durch die Zahnlücken.

Plus den verkehrten Zahnarzt 30 Jahr später:

Zahnärzte der 80er Jahre, die manchmal schnell alle Zähne rauszogen, anstelle echte Zähne zu behalten. Da haben Krankenkassen noch mehr bezahlt und dritte Zähne waren erschwinglicher. Haben die Zahnärzte schön verdient.

Heute: würde ich die zuckrigen Kindertees, Limonaden plus schlechte Hygiene bei manchen für verantwortlich machen. Das wird es immer geben.

Zukunft: Und wenn die Leute im Schnitt 20 Jahre älter werden als noch vor 40 Jahren, gibt's auch mehr Gebisse.

...zur Antwort

Welches Fett?
Dünne Arme haste.

Und „weibliche Brust?" Das wäre höchstens AA-Körbchen, mit Goodwill.
Dann wären also alle Schauspieler/Boxer in deinen Augen zu „fett".

Verzerrte Fremdwahrnehmung.

Bei dem schwarz-weiß Bild denke ich beinahe an Lagerinsassen früher... .

Haut und Knochen!

...zur Antwort

Nein.

Man kann sich auch sehr gut mit Waschlappen waschen. Kommt drauf an wieviel man schwitzt und ob man sich (z.B. beim Arbeiten) dreckig macht.
-
Im den Wintermonaten kann das auch alle 3 Tage sein, dazwischen natürlich täglich morgens an den 5 Stellen (Gesicht/Achseln/Bauchnabel/Unterleib vorn und hinten/Füße) immer gründlich waschen, damit man auch sauber ist. Auch Deo benutzen unter den Armen.

Im warmen Sommer auch mal gelegentlich alle zwei Tage und es gibt in seltenen Ausnahmen auch täglich duschen (bei Hitzewellen).

Soll auch für die Haut, noch weniger fürs Haar, gar nicht so gut sein, zuviel duschen.
Und die Gas- und Wasserrechnung bleibt niedrig. Und es ist gut für die Umwelt.

...zur Antwort

Je mehr Du an ihn denkst, desto mehr wirst Du auch von ihm träumen.
Wenn Du an etwas anders denkst, wird es bestimmt weniger.

...zur Antwort

Das hier hilft Dir nicht weiter? Der unterste Link ist relativ anschaulich. Es ist jetzt zu spät um das in eigene Worte fassen zu können.

https://www.aok-bv.de/lexikon/d/index_00293.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Diagnosebezogene_Fallgruppen

https://reimbursement.institute/glossar/drg/

...zur Antwort

Bei M5 siehst du sehr gut Theorie und Praxis und welche „Beteiligungsformen" da prozentual in welchem Anteil vertreten sind.
-
Das gießt Du in Deine Worte, das ist die Charakterisierung.

Kommst Du jetzt weiter?

...zur Antwort

Du musst auch nicht warm werden mit jedem Arbeitskollegen, es reicht wenn Du arbeitest.
Gerade wenn da „nichts" ist, kann man oft gut ungestört arbeiten.

Mensch– eine Woche... das geht doch so vorbei.

...zur Antwort

Beides. Aber die Grenze verschiebt sich mit dem eigenen Alter mit.

Als Jugendlicher sind es 5 Jahre, die den anderen „alt machen",
in den 20ern dann 10 Jahre und
inzwischen sind es Menschen, die eher 15-20 Jahre älter als ich sind, die ich als „alt" bezeichne.

Aber natürlich kenne ich jung gebliebene 70-, 80- oder 90-jährige.

...zur Antwort

Lies mal hier, so einfach wie Du es darstellst ist es nicht. Es gibt immer Ausnahmen.

Es lässt sich nicht exakt ermitteln, steht im Artikel auf der ersten Seite.

http://www.bpb.de/gesellschaft/migration/laenderprofile/254191/doppelte-staatsangehoerigkeit-zahlen-und-fakten?p=all

Daraus:

Während der Mikrozensus 2016 als aktuellste verfügbare Quelle die Zahl der in Deutschland lebenden Menschen, die neben der deutschen auch eine ausländische Staatsangehörigkeit besitzen, auf 1,87 Millionen beziffert, erbrachte der Zensus 2011 eine wesentlich höhere Zahl von von 4,26 Millionen Doppelstaatlern. [4]

und als Conclusio:

Allein die Einbürgerungen unter Beibehaltung der bisherigen Staatsangehörigkeit (von 2000 bis 2016: rund 1,03 Millionen Personen) und die Zahl der ius soli (Geburtsrecht) Kinder [6] in Deutschland (rund 601.000 Personen) ergeben zusammen bereits eine Größenordnung, die sich der Mikrozensuszahl von 1,87 Millionen im Jahr 2016 stark annähert.
...zur Antwort
...zur Antwort

Typische Fragen für Vorstellungsgespräche sind solche hier:

*

Warum willst Du bei uns arbeiten?

Was interessiert Dich am Unternehmen?

Was sind Deine Stärken?

Was sind Deine Entwicklungspunkte (Schwächen)?

Wie verhältst Du Dich, wenn etwas im Job schiefläuft?

Wie flexibel bist Du?

Arbeitest Du gern im Team ?

Am Ende vom Gespräch: Hast Du noch Fragen?

...zur Antwort

Knöpfe annähen, Klamotten flicken, Fahrad flicken, Winterreifen selber wechseln können, schwimmen, Kochen, backen, auf richtiger Temperaur waschen können, Wäsche aufhängen und zusammenfalten, staubsaugen und putzen, Bewerbung und Lebenslauf schreiben können, anstreichen können, spachteln können, Schwanenhals vom Waschbecken selber öffnen können und reinigen, auch das Klo, wenn es mal verstopft sein sollte... u.s.w.

ach,... das sind so viele Dinge (das ist noch sehr viel mehr)..., die man sich alles aneignet als Erwachsener- und Ihr habt ja die Tutorials auf YouTube dafür : -)

...zur Antwort

Whatsapp: merkt ein einzelnes Gruppenmitglied es, wenn man sie/ihn blockiert?

Hallo, gerade habe ich das hier im Web gefunden: https://jailbreak-mag.de/whatsapp-gruppe-einzelne-mitglieder-sperren/

Da ich keine diplomatischen Verwicklungen hervorrufen möchte, meine Frage: s. o.

Hintergrund: seit einigen Monaten gibt es in unserer Familie ein Baby. Die jungen Eltern habe eine Whatsapp-Gruppe eingerichtet, in welche sie Fotos und neueste Entwicklungen des Babys posten. So weit, so gut. Die Eltern und das Baby sind auch sehr sympathisch und die Fotos schaue ich mir gerne an. Leider nerven einige andere Gruppenmitglieder (Oma, Opa, Onkel) mit den ewig gleichen tagtäglichen Kommentaren wie: "süüüüüß, sooooo süüüüüß". Oder es werden ellenlange Ketten aus den immer gleichen Smileys (5mal lachend, 3mal grinsend, 10mal küssend, 20 Herzchen) gepostet. Solche Kommentare sind für mich Zeitverschwendung und irgendwann nervt es auch. Ein Baby ist eine wunderbare Sache, aber deswegen brauchen ja nicht Erwachsene auf dem Niveau von Kleinkindern zu kommunizieren. Deswegen die Fragen: a) merkt es der/diejenige, wenn ich unter Whatsapp-blockierte Kontakte jemand hinzufüge? b) einer der Smiley-Fans gehört gar nicht zu meinen Kontakten, ist aber auch in dieser Gruppe. Müsste ich dessen Handynr. erst einmal zu meinen Kontakten hinzufügen und dann anschließend blockieren? Und er würde es nicht mehr merken? (in dem Fall wäre es mir sogar egal, aber ich möchte den jungen Vater, der Gruppenadmin ist, nicht verärgern. Würde (nur) der Admin die Blockade mitbekommen?). Für Tipps: danke im Voraus!

...zur Frage

Spätestens wenn Du schreibst, und Deine Nachricht wird nicht zugestellt (nur ein graues Häkchen), dann weißt Du, dass Du blockiert bist.
Neulich hat das jemand gemacht und auch sein Profilbild verschwand gleichzeitig bei WA ) dieses Standardbild anstelle Profil-Foto.

Da hatte ich dann eine Vermutung, dass es eine Blockade sein könnte, und es war auch nur für einen Tag. Hat sich dann geklärt.

...zur Antwort

Wie soll das denn praktisch funktionieren, wenn Du angeblich jetzt was Anderes nach dem (gescheiterten) Abi machst...

Das wäre Material für ein (lustiges) Drehbuch.

...zur Antwort

Hilft dir das hier weiter? aus Wiki Instinkttheorie:
Zwar ist die Stärke der inneren Handlungsbereitschaft einer direkten Messung nicht zugänglich; Reaktionsstärke und Reizstärke können aber quantitativ bestimmt werden und erlauben damit einen Rückschluss auf die Menge (die „Höhe“) der spezifischen Handlungsenergie.

Beides also, die Reaktionsstärke & die Reizstärke, daher doppelt?

https://gida.de/downloads/begleithefte/biologie/GIDA_Begleitheft_BIO-DVD055.pdf

...zur Antwort

Normal in der Sprache , wo das Handy des EU-Raums „angemeldet" ist. Also rufst Du in Polen an, müsste das Polnisch sein.
Bei manchen Telefonsystemen/-betriebern ist das aber standardmäßig auf Englisch eingestellt, wenn das Handy eine Weiterleitung von einem großen Telefonnetz z.B. ist, wie bei einer Firma.
Siehe auch:

https://www.gutefrage.net/frage/handy-ansagetext-im-ausland

...zur Antwort
Orange

Willenskraft, Produktivität und Flexibilität.
Auf jeden Fall Powerfarben, daher warme Farben.Aber kein Rot, weil zu viel, und auch kein Gelb, weil „zu empfindlich".

Intelligenz: mein Mathelehrer hat behauptet, dass Orange die Leistungsfähigkeit steigert und dann die orangefarbene Kreide herausgeholt.

...zur Antwort

Damit hier kein falscher Eindruck entsteht.
Die Fragen stelle ich nicht alle, sondern nur diejenigen, wo es sich thematisch ergibt.

Jetzt sieht das nach einem Verhör aus, aber wenn man sich einige Stunden trifft, kann man da schon einiges „abchecken", weil der andere da Dinge beantwortet, ohne dass man die Fragen gestellt hat.
Und ich selbst erzähle dann natürlich auch etwas Privates aus meinem „alten" oder derzeitigen Leben.

Beispiel:

Wenn jemand von seiner Weltreise erzählt, würde ich dazu Fragen stellen wie:

Welches Land und welche Leute haben Dir gut gefallen?
Was hat die Reise in deinem Leben verändert?

Mögliche andere Fragen an neue Bekanntschaften:

Was machst Du als Job, wie kamst Du dahin?
Was nacht Dir da besonders Spaß dran?

Was hörst du für Musik?

Wo bist Du aufgewachsen?
Wie sieht es mit Deiner Familie aus?
a) Hast Du Kinder?
b) Wie sieht es mit der Herkunftsfamilie aus, enge Bande?
Warst Du schonmal verheiratet?

Was ist Dir wichtig im Leben?

u.s.w.

...zur Antwort

Ja, wenn du jeden Samstag und Sonntag meinst. ( Und die Ausnahmen dann nennst)

Es geht auch:

Am Wochenende ist/ hat das Fitnessstudio bis 22 Uhr geöffnet.
*

*

Am einfachsten für die Bekanntgabe an der Tür z.B. ist eine Übersicht

Beispiel:

Öffnungszeiten:

Sa. 9 - 22 Uhr

So. 9 - 22 Uhr

oder

Samstag 9 - 22 h

Sonntag 9 - 22 h

...zur Antwort
  • Das Leben in Herculaneum und Pompeji.
  • Die Stellung der Kinder/die Adoleszenz innerhalb der Gesellschaft
  • Stellung der Frau ..." " "
  • Stellung der Sklaven
  • Thermalkultur der Römer
  • Götter der Römer/ welche sind von den Griechen übernommen, Unterschiede?
...zur Antwort

Du kannst einen Menschen komisch oder verrückt finden (von jemandem etwas denken), aber trotzdem lieben=sehr wertschätzen (davon halten).

...zur Antwort
Geldgeschenk kreativ verpacken

Hier sind auch noch ein paar Anregungen dazu.
Für ein Hochzeitsgeschenk gefällt mir das immer gut, wenn das Geld in einer Landschaft aus Moos oder so auf einer Fläche von 40 x 40 cm „verarbeitet ist" , z.B. als Wäsche auf Wäscheleine oder anders... .
Hier auch noch eine andere Pinterestwand dazu mit vielfältigen Ideen.

...zur Antwort

Vorhin dachte ich,dass der Link mitgekommen wäre.

https://www.gutefrage.net/frage/powerbank-laedt-handy-nicht-auf

...zur Antwort

Auch wenn das hier ein alter Link ist,

die Kommentare/Antworten vermitteln schon Teiel des realistischen Bildes:

https://www.stern.de/noch-fragen/lernt-man-waehrend-einer-fremdsprachenkorrespondent-ausbildung-auch-die-sprachen-an-sich-1000099711.html

...zur Antwort

Das Alter spielt auch eine große Rolle.

Die Generation über 40 kann sehr gut Deutsch, weil die als Kind bereits die Sendung mit der Maus und anderes deutsches Fernsehen geschaut haben (im Original).

Die jungen Leuten sprechen oft lieber Englisch mit den Deutschen. Für viele Schüler ist Deutsch wegen der schwierigen Grammatik ein „Hassfach". Aber auch da gibt es einige Ausnahmen, die bei jeder Gelegenheit probieren ihr Deutsch an den Mann oder die Frau zu bringen.

Es kommt echt drauf an. Aber es können prozentual mehr Niederländer Deutsch als Deutsche Niederländisch ;-)

...zur Antwort

Deinen Beruf muss es als Handwerk „geben", um einen Meister machen zu können – wenn Du einen artverwandten Beruf hast, musst Du das was Dir an Qualifikation fehlt zum Handwerksberuf, in einer entsprechend gearteten Form einholen. Das klingt jetzt heftiger als es in der Praxis ist.
Aber es geht, die HWK freut sich über Meister.

Wie Du das genau machen kannst, wird per Einzelfall von der für Dich zuständigen HWK entschieden.

...zur Antwort

Auch die hier zu steil?

https://www.obi.de/innentreppen/dolle-bodentreppe-kompakt-3-teilig-mit-fusskappen-140-cm-x-70-cm/p/9097023

oder selbst planen

https://www.dolle.de/bodentreppenplaner/

Und wenn Du eine Raumspartreppe nimmst? Die oberste und dann wegstellen?
https://www.treppenshop24.com/Raumspartreppen

...zur Antwort

Mach einen Test: Nimm doch was auf. Musik, was alleine drauf sprechen von Hoch nach Tief.

Dann laufen lassen. So solltest Du das rausfinden können.

...zur Antwort

Ob Dir das hier hilft? Gut durchlesen, nicht panisch einfach machen:

https://praxistipps.chip.de/lesezeichen-in-google-chrome-verschwunden-was-tun_13026

https://www.easeus.de/daten-wiederherstellen/chrome-lesezeichen-nach-dem-update-wiederherstellen.html

https://hetmanrecovery.com/de/recovery_news/how-can-I-restore-deleted-bookmarks-and-history-in-google-chrome.htm

...zur Antwort

Macht der Akku schlapp? Oder bist Du an den Energie-Einsparmodus gekommen?

Zum Akku:

Überall liest man, das man am längsten einen Akku eines Mobiltelefons erhält, wenn das Handy nicht lädt und gleichzeitig beansprucht wird.

Außerdem soll man ein Handy nicht die ganze Nacht laden.

...zur Antwort

Du suchst : Metathese.

Buchstabendreher, manchmal auch Wortdreher oder Wechselstaben-Verbucht-ungen, sind Wortspielereien, bei denen (meist) die anlautenden Konsonanten, seltener Vokale, zweier zusammengehöriger Wörter vertauscht werden, so dass sich ein neuer, meist alberner Sinn oder Klang ergibt.

Auch interessant dazu (klick mich)

...zur Antwort

1

wenn mal im Herz und im Hirn eine 10 ist. ;-)

(Es gibt Studien, die besagen , dass man sich Partner vom selben Level „nimmt"- dann würde ich eine 7 sagen, die da im Raum schwebt, bei beiden.)

...zur Antwort

Die Aktion, den Vorgang einen Beschluss zu nehmen, kann man „Entschliessung" nennen.
Es gibt noch den „Entschluss", dass ist dann das Resultat des Nachdenken.

Entschlossung gibt es (noch) nicht- außer Du bist Schriftsteller/Journalist und willst die Verminderung von Schlössern z.B. ausdrücken. Also erfindest Du solche Begriffe dafür.

...zur Antwort

Falls inhaltlich so, dann:

...habe ich (fehlt) die 11. Klasse....

...Richtung (ohne Doppelpunkt) Wirtschaft....

....für (klein schreiben) das Fachabitur ein Jahrespraktikum (ein Wort!)

hier würde ich Genitiv verwenden:

... besuche ich die 12. Klasse der Berufsschule...

Mach hier bitte zwei Sätze draus:

Vom August bis Juli 20../ Vor Kurzem habe ich die 11. Klasse der Fachoberschule mit der Richtung Wirtschaft und Verwaltung an der Berufsschule (Name der Schule) in (Ort) besucht. Nebenbei/ Für das Fachabitur ein Jahres Praktikum als Kaufmann im Büromanagement in (Name der Firma) absolviert.

...zur Antwort

Auf Holzstaub schon:

http://www.holzwurm-page.de/holzarten/holzstauballergie.htm?sort=asc&order=Inhaltsstoff

Glasstaub in den Atemwegen sorgt für die schädliche Silikose, auch nicht ohne, allerdings ist das keine Allergie.

Vielleicht gibt es keine Allergie gegen Glas, weil es ein anorganischer Stoff ist, der keine Verbindung bei Körpertemperaturen eingeht. Und bis auf eine Säure (die kein Mensch in seinem Körper hat) wird Glas auch nicht durch Säuren angegriffen.

...zur Antwort

Open Book ist beinahe schwieriger, weil man exakt wissen muss, wo was steht - wenn man da ein Kapitel „geschlabbert' hat, läuft einem die Zeit davon....

Ich fand es für mich immer einfacher, ohne Buch - dann lernt man auch viel gründlicher.

Und: manche haben dann die Bücher zu sehr „präpariert"- das sollte nicht sein.
Deswegen sind ein Jahr später manche Bücher nicht mehr zugelassen worden bei der selben Prüfung.

...zur Antwort

Um damit Geld zu verdienen, sollte man studieren. Kannst du in Münster studieren, Niederlandistik und auch auf Lehramt.

In der Zwischenzeit: Vielleicht kannst Du es an einer Schule als Arbeitsgemeinschaft am Nachmittag so anbieten, wenn es Dir viel Spaß macht. Das geht wahrscheinlich auch vorher schon; wenn Du es unbezahlt anbietest um Erfahrung zu sammeln.

...zur Antwort

Das kann für sovieles ein Hinweis sein. Es gibt mehr als ADHS.

Oder: Vielleicht hast Du einfach ein kreatives und lebhaftes Kind. Zeugnis ist doch okay.
Vermittelst Du auch Deinem Kind, das es in Ordnung ist, so wie es ist?
Und dass eben manches Verhalten innerhalb der Klasse vom Lehrer auf diese Art bewertet wird. Dass das aber nichts Schlimmes ist.

Gegenfrage:

Wo werden eigentlich anno 2019 noch Zeugnisse getippt? Und anschliessend mit Kaffee übergossen ;-) ?

...zur Antwort

Auch „Wortwolke" genannt im Deutschen
https://www.wortwolken.com/

...zur Antwort

Je here je besser, dann weisst Du was kommt, und der Betrieb auch. Außerdem kommt Dur dann weniger jemand Anderes zuvor. Ein Jahr vorher ist nicht so unüblich.

Könntest Du im Sommer außerdem eine Woche Schnupperarbeiten anbieten. Das kommt immer gut.

...zur Antwort

In der Kirche hat der Pastor Hausrecht. Der Vater kann Dir da nichts verbieten.
Da würde ich trotzdem in den Gottesdienst gehen.

HInterher ist etwas Anderes. Da kannst Du dann schlecht mit an die Kafeetafel oder den Mittagstisch gehen.

...zur Antwort