Warum laufen die meisten Sportler gegen den Uhrzeigersinn?

10 Antworten

Beim Eislaufen oder auf Rollschuhbahnen ist es auch so. Von früher weiß ich, dass es dann nach einiger Zeit hieß: Jetzt alle andersrum laufen. Aber da hatte man schon so seine Schwierigkeiten.

Ich habe das nicht nur bei Menschen beobachtet: Auch bei Hunden, Pferden oder bei dem Wasserabfluss geht es linksrum. An der Corioliskraft (Erdrotation) kann es glaub ich auch nicht liegen, alle meinen die wäre dafür zu schwach. Wär mal was zum forschen :)

Es gibt mehrere Erklärungsversuche (vgl. http://www.fragenohneantwort.de/fragen/frage70.htm):

  • Tradition: Pferderennen in England, die vor rund 200 Jahren auf Landstraßen stattfanden, gingen links herum, um bei dem dort herrschenden Linksverkehr Zusammenstöße mit Gegenverkehr zu vermeiden. Die Leichtathleten übernehmen zuerst diese Bahnen, was dann Im Regelwerk verankert wurde.

  • natürlicher Linksdrall aus biologischen Gründen: Möglicherweise bewirkt das links sitzende Herz eine Tendenz. Bei vielen Menschen ist das rechte Bein beim Abdrücken etwas stärker, wodurch der Schritt des linken Beins etwas länger ist und ein natürlicher Linksdrall entsteht.

  • Zusammenhang mit der Rechtshändigkeit: Bei einer Runde links herum ist die rechte Hand zu der nach außen hin freien Seite zur Verteidigung bereit.

90% der menschen sind rechtshänder, die können linkskurven besser als rechtskurven, sowohl beim laufen, als auch beim fahren. warum das so ist, weiss ich allerdings nicht.

Weil die Rechte Seite die stärkere ist und dadurch drückt man sich mit dieser stärker ab.

0

Ich glaube dass es damit zu tun hat dass 90% der Leute Rechtshänder (und Rechtsfüßer!) sind. Dadurch ist auch die rechte Körperhälfte die stärkere, und es entsteht ein natürlicher Linksdrall. Ich bin Linkshänder und ich laufe/schwimme/fahre tatsächlich lieber rechtsherum....

Dass glaube ich auch

0

Was möchtest Du wissen?