Warum lassen sich so viele Leute scheiden?

15 Antworten

weil die "Eheleute" keine gegenseitige Achtung haben,und keine Kompromisse kenne,und das Wort >Liebe< und >versprechen< nicht von Haus aus belernt haben,und es Missbrauchen,und sie "denken" mit einer Scheidung sind alle Probleme gelöst,aber die Jahre danach,die können erst die Hölle werden,denn Schuld sind immer beide.

Weil die Leute es als einfacher erachten sich zu trennen, statt über Probleme zu sprechen bzw. diese gemeinsam anzugehen. Und weil sie der Illusion unterliegen das es in der nächsten Partnerschaft keine Probleme gibt. Weglaufen ist halt einfacher als sich zu stellen.

weil das heute so einfach geht. Und weil Frauen nicht mehr unbedingt einen Ernährer brauchen.

Hauptsächlich aber, so denke ich, weil die Gesellschaft oberflächlicher geworden ist. Es macht ja nicht wiklich Spaß, um jemanden zu kämpfen, es bedeutet ja wirklich Arbeit, eine gute Beziehung zu führen. Lieber läuft man auseinander, als sich die Frage zu stellen, was könnte ICH denn ändern, damit es wieder läuft.

wenn man es miteinander nicht mehr aushält oder wenn man sich ganz einfach nicht mehr liebt, ist das besser so. am besten man heiratet gar nicht(oder wenigstens nicht schon nach 10 monaten beziehung), dann muss man sich auch nicht scheiden lassen.

Weil viele Paare einfach zu schnell aufgeben, anstatt über Probleme zu sprechen.

Was möchtest Du wissen?