warum läuft kein wasser in die waschmaschinentrommel?

13 Antworten

Bei der Wasserzufuhr wird elektrisch (Relais) eine Art Schieber betätigt. Bekommt das Relais keinen Strom (Draht abgefallen, Sicherung defekt), oder aber das Relais ist hängen geblieben, funktioniert dann natürlich der Wasserzulauf nicht mehr. Solltest du dich schon soweit vorgearbeitet haben, dass du am Zulauf den Kasten mit der Steuerung erkennen kannst, klopfe mit einem festen Gegenstand gefühlvoll (!!!) dagegen. Ein stecken gebliebenes Relais fällt dann vielleicht ab. Weitere Reparaturversuchean der Elektrik würde ich dann allerdings sein lassen.

Habe mich leider unklar ausgedrückt. Sorry. Also nicht das Relais soll abfallen, sondern innen sich die verhakten Kontakte wieder lösen.

0

Wenn die Laugenpumpe verstopft ist, schaltet die Maschine erneute Wasserzufuhr ab. So ist es jedenfalls bei meiner Miele. Also Pumpe und Sieb reinigen. Erst Restwasser durch den kleinen Schlauch ablassen. Dann die Pumpe, ggfs. Sieb reinigen (siehe Gebrauchanweisung).

Hast du denn beobachtet, beim anschalten der Maschine, ob sie überhaupt Wasser holt? Ansonsten müsste entweder zwischen Wasserhahn u.Maschine im Schlauch eine Verstopfung(aber woher sollte die kommen) vorliegen, was ich mir aber nicht denken kann, denn dann müsste ja vom Wasserdruck irgendwann der Schlauch platzen. Eher könnte ich mir vorstellen, dass mit der Elektronik der Maschine etwas nicht stimmt u. diese garnicht erst den "Befehl" ,Wasser-holen, gibt.Selbst wenn der Schlauch irgendwo abgegangen ist, dann müsste ja alles voll Wasser sein.

Ich habe mir gerade eine neue Waschmaschine gekauft mit neuester EDV. Die schaltet die Wasserzufuhr ab, wenn da was nicht stimmt.

0

Weißt Du was: ich hatte gerade dasselbe Problem. Ich habe dann den Wasserzulauf abgeschraubt und Essig Essenz(2 Eßl. voll) hineingeschüttet, zugeschraubt und kurz den Wasserzulauf angemacht, damit der Essig Kalk löst und der Essig irgendwo stehen bleibt. Vorgang stündlich widerholt, bis das Wasser wieder richtig durchlief. Den Wasserdruck habe ich erst einmal nicht so stark gemacht, damit das Wasser nicht überläuft an der Staustelle. Allerdings war das alles meine eigene Erfindung und ich weiß nicht, ob das nicht auch gefährlich sein kann. Der Essig selbst frißt den Schlauch nicht so schnell durch, denn das habe ich alles schon einmal bei derselben Maschine vor ca. 3 Jahren gemacht. Gott sei Dank lebe ich noch...

Wenn aus irgendwelchen Gründen die Wasserzufuhr unterbrochen ist dürfte die Maschine gar nicht erst zum Schleudern kommen, da der Wasserstand abgefragt wird. Erst wenn die Meldung kommt "genügend Wasser da" läuft das Programm. Könnte sein dass der Wasserstands-Fühler hängt. Der gaukelt dem Programm vor, dass Wasser in der Maschine ist. Derer gibt es zwei, es müsste folglich der obere sein.