Warum lacht man, wenn man bestimmte Leute seht?

5 Antworten

Ja, das hängt mit der (inneren) Freude zusammen, dass du diese Person siehst. Ich kenn' das auch, manchmal versucht man das sogar zu unterdrücken - schafft es aber nicht. Das ist nunmal generell so, dass Lachen reflexartig kommt.

Wiedererkennen, Verbindung aufbauen, Verbindung halten. Das machen schon kleine Babys. Lies mal hier, das ist zwar auf Babys gemünzt, aber einiges gilt vielleicht auch für Erwachsene, ich könnte es mir schon vorstellen: http://www.rund-ums-baby.de/laecheln.htm Ansonsten finde ich den wikipedia-Artikel dazu auch ganz gut.

btw: Warum lächelt man, wenn man Texte anderer Menschen liest? =)

Psychologisch gesehen... In Wikipedia heißt es: "Gesichtswahrnehmung auf neurophysiologischer Ebene ist dabei verknüpft mit der Auslösung von Affekten, bedingt durch die Aktivierung der Amygdala. Dies wiederum führt unmittelbar zur Aktivierung von Verhalten." (http://de.wikipedia.org/wiki/Gesicht#Psychologie_der_Gesichtswahrnehmung)

Daraus schließe ich mal ^^: Sobald wir ein Gesicht erkennen, wird direkt im Gehirn ein Gefühl ausgelöst, damit wir so schnell wie möglich auf diesen Menschen reagieren können.

Mögen wir den Menschen, ist es Freude, und wir lächeln/lachen, mögen wir ihn nicht ("Feind"), bekommen wir Angst/Wut und machen uns flucht- oder angriffsbereit. Das ist jetzt aber meine eigene Interpretation, aber so verstehe ich das.

Was möchtest Du wissen?