Warum kühlt Wind uns ab?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich bin mir nicht ganz sicher, ob das das selbe Prinzip ist, aber ich kenn da sowas ähnliches^^

Und zwar hat mir mal jemand erklärt, dass um den Körper rum eine Art kleiner Luftschicht ist, die leicht isolierend gegen die Umgebungstemperatur wirkt. Da gab es das Beispiel Sauna. Wenn du jetzt in der Sauna bist, wird dir logischerweise warm. Wenn dir jetzt aber von hinten zum Beispiel jemand die ganze Zeit auf die Schulter pusten würde, würde er diese Luftschicht auf deiner Haut damit "zerstören", die Wärme würde besser rankommen und diese Stelle würde unangenehm warm werden.

Vielleicht ist das bei Wind ja das gleiche, nur eben dass die Umgebungstemperatur nicht höher sondern niedriger ist und dadurch eben die Kälte besser an deine Haut kommt^^

Gut erklärt - ja, es ist das gleiche Prinzip.

0

Ertmal zu deine Erklörung: Die Luftmoleküle sind bei "normalen" Temepraturen so schnell, dass das bisschen "zusätzliche Geschwindigkeit" durch den Wind keinen Einfluss auf ihre Gesamtgeschwindigkeit hat.

Letzlich reicht es also, nur die normale Termpeaturbewegungen der Moleküle enzuschauen (und wie man sieht, benötigt man nicht mal das, weil die hier beschriebenen Vorgänge schon auf Größenskalen stattfinden, die so groß sind das man die Luft ohne Probleme als kontinuierlich betrachten kann, d.h. man muss gar nicht beachten, dass das eigentlich lauter kleine Moleküle sind). Das Entscheidene hier sind die Temepraturunterschiede: Die hier beschriebenen Vorgänge stimmen nur dann, wenn die Lufttemepratur unter der Oberflächentemperatur des betrachtetn Körpers liegt (Was in Mitteleuropa und einem Mensch als "Körper" nahezu immer der Fall ist). Überleg dir erstmal was bei Windtille passiert (der Körper sei auch unbewegt): Da der Körper wärmer ist als die Luft, fließt Wärme von der Haut in die direkt umgebende Luft. Damit erwärmt sich eine dünne Luftschicht direkt um die Haut herum. Die Wärme dierer Luftschicht wird nun auf zwei Weisen in ie gesamt umgebende Luft gebracht: Zum einen durch Diffussion, also durch Molekularbewegung. Zum anderen durch freie Konvektion, d.h. weil die Luft erwärmt wird, nimmt ihre Dichte ab, sie steigt nach oben und kühlere Luft fließt nach. Egal bei was: Es bildet sich eine sogenannte Grenzschicht um die Haut, in der die Lufttemperatur zwischen der Oberflächentemperatur und der Temepratur im "großen Luftvolumen" ist (also kontinuierlich von der höheren auf die niedrigere Temepratur abnimmt). Bei der Diffusion kann man sich das leicht vorstellen, bei der freien Konvektion liegt das daran, dass direlkt an der Haut die Luft durch Reibung sozusagen "hängenbleibt" und deswegen nicht oder nicht so schnell wegströmen kann.

Diese Granzschicht ist ganz wichtig für den Wärmeübergang an die Luft: Denn letztlich isoliert diese Schicht: Je dicker die Grenzschicht ist, umso größer ist ja die Lufttemepratur direkt an der Haut (etwas vereinfacht) und damit geht weniger Wärme verloren.

Wenn nun zusätzliche Bewegung der Luft ins Spiel kommt, dann wird diese Granzschicht düner, weil ja Luft "mit Gewalt" an die Haut/den Körper geblasen wird. Und damit sinkt die Lufttemoeratur in unmittelbarer Umgebung der Haut ab (auch wenn die eigentliche Lufttemperatur in einiger Entfernung zum Körper gleich geblieben ist) und damit wird mehr Wärme abgegeben.

Das heißt: Der Wärmeübergang wird durch erzwungene Konvektion (also Bewgung, sprich Wind) immer besser. Ob das zu einer stärkeren Erwärmung oder einer stärkeren Abkühlung führt hängt letzlich davon ab, ob die Lufttmepreatur höher oder niedriger als die Körpertemperatur ist. Ein Besipiel für Bessere Aufheizung gibt sich beim Backofen: Wenn man da Umluft einschaltet wird die Luft bewegt--> der Wärmeübergang von der Luft auf das Backgut wird besser.

Beim Besipiel "Mensch im Wind" ist noch anzumerken, dass neben der besseren Wärmeübertragung auch der Stoffübergang von Wasser zunimmt: So wie sich eine Granzschicht mit wärmerer Temepratur ausbildet, so bildet sich auch eine Grenzschicht um die Haut herum auf, in der die Luftfeuchtigkeit höher ist (weil Wasser von der Haut verdampft). Dadurch wird der "Feuchteunterschied" zwischen Haut und unmittelbar angrenzender Luft kleiner, zusätzlicher Schweiß verdampft schlechter. Wenn nun auch diese Grenzschicht "weggeblasen" wird (also nur umganssprachlich, ganz weggeblasen wird sie natürlich nicht), sinkt die Luftfeuchtigkeit in unmittelbarer Umgebung der Haut--> Es verdampft mehr Wasser aus der Haut-->Das kühlt, weil die dazu notwendige Verdapfungswärme dem Körper entzogen wird.

Warum kommt uns Wind kalt vor?

Wenn man Temperatur dadurch wahrnimmt, dass sich die Atome in der Luft bei wärme mehr bewegen und sich dadurch mehr kinetischer Energie auf unsere Haut 'überträgt', wiso kommt einem dann der Wind kalt vor? Müsste nicht bei Wind noch mehr Bewegungsenergie der 'Luftatome' auf uns übertragen werden und wir dadruch noch mehr Wärme spüren?

...zur Frage

Energieerhaltung bsp. Auto

Hallo,

Es gibt ja einen Energieerhaltungssatz der besagt das keine Energie erzeugt werden kann oder verloren gehen kann. Jetzt gibt es diese ganzen Beispiele z.B. ein Auto bremst, die kinetische Energie verringert sich, die Bremsen erhitzen sich also nimmt deren wärme Energie zu.

Meine Frage ist was passiert jetzt ? wohin geht die wärme Energie ? wenn sich die Bremsen abkühlen kann die Energie ja nicht verloren sein...

...zur Frage

Wirkungsgrad beim Erwährmen von Wasser - Prüfungsvorbereitung

Wirkungsgrad beim Erwährmen von Wasser. "Die heizplatte gibt thermische Energie in Form von Wärme an das Wasserglas ab. Geben Sie die Gleichung zur Berechnung dieser Wärme an. (Die Leistung der Heizplatte ist am Gerät abzulesen)" HILFE! Wer kann mir helfen diese Aufgabe zu verstehen?

...zur Frage

Welche Fragen zum Thema Winde und Stürme behandeln?

Welche Fragen kann ich in meiner GFS zum Thema Winde und Stürme stellen bzw beantworten/ behandeln?

Also zum Beispiel:

Was ist Wind ?

Wie entsteht Wind?

Ab wann ist ein Wind ein Sturm?

Es sollen schon interessante Fragen sein. Ich will eine Powerpoint Präsentation machen und die Fragen als Title verwenden.

Hoffe ihr könnt mir helfen

...zur Frage

Ab wann wird es für das Motorrad bei Wind gefährlich?

Also..... Ich hab jetzt seit zwei Tagen meinen A1 Führerschein.

Meine Frage ist jetzt, ob ich mein Motorrad (Yamaha WR 125X) auf dem Seitenständer abstellen kann, wenn Wind ist. Ich meine damit nicht eine "leichte Briese".

Also mal angenommen der Wind hat eine Geschwindigkeit von ca. 20 km/h Könnte das Motorrad dann umfallen???

Bzw. ab wann könnte es gefährlich werden???

Vielen Dank für eure Antworten

Flo

...zur Frage

Luftdruck fällt schnell was passiert?

Entweder der Wind bleibt konstant, der Wind nimmt ab oder der Wind nimmt zu

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?