Warum kann warme Luft mehr Feuchtigkeit speichern?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei höherer Temperatur haben die Wasserteilchen eine größere Energie. Sie können dadurch leichter aus dem Wasserverbund "ausbrechen" sprich: verdunsten.

Kühlt sich die Umgebung ab, nimmt auch die Energie der Wasserteilchen in der Luft ab. Sie können nun wieder "eingefangen" werden - Kondensieren.

Naja, warme Luft hat einfach mehr Volumen und somit auf die selbe Menge Luft, mehr Feuchtigkeit!

0
@Sepastan

Und wie erklärst Du dann das Phänomen in einem geschlossenen Raum? Da bleibt das Volumen ja wohl gleich.

0

Bei der Dusche: Wenns raus geht und Dampf bildet, ist aber weil sie sich so abkühlen, dass die Wasserteilchen in den Flüssigen Zustand zurückgehen werden (also korrekter Begriff: Nebel)

Dampf entsteht erst bei 100 Grad - also ist das nicht so heißer Dampf, dass er wieder flüssig wird beim Duschen. Die warme Luft hat einfach die Feuchtigkeit, die durch das Duschen entstanden ist, aufgenommen und gibt sie wieder ab, weil die abkühlte Luft keine Feuchtigkeit mehr halten kann.

0

Was möchtest Du wissen?