Warum ist Ammoniak ein Ampholyt?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ampholyt heißt einfach nur, dass eine Stoff sowohl als Säure als auch als Base reagieren kann. Also, dass er nach der Brönsted-Säure/Base-Definition entweder ein Proton abgeben oder aufnehmen kann - unabhängig von einer Ladung...

Abhängig ist das immer vom jeweiligen Reaktionspartner. Bei Ammoniak brauch es schon eine sehr starke Base (z.B. ein Hydridion (H-)) damit es als Säure = Protonendonator auftritt und als konjugierte Base ein Amid (NH2-) bildet.

Das es prinzipiell möglich ist kann man über das Ionenprodukt des flüssigen NH3s messen:

Ammoniak neigt wie Wasser (wenn auch sehr viel weniger) zur Autoprotolyse, wirkt als sowohl als Säure als auch als Base): 

2NH3 <-> NH4+ + NH2- 

(allerdings liegt das Gleichgewicht sehr weit links das Ionenprodukt ist in der Größenordnung von 10^-29 mol²/l² (Wasser 10^-14). 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

> wenn ich ein Stoff H enthält und negativ geladen ist, ein Ampholyt ist

H enthalten muss wohl sein, sonst könnte er kein H abgeben.

Negativ geladen ist nur eine Möglichkeit, aber keine zwingende Voraussetzung.

Die einen sind negativ geladen und werden durch Aufnahme von H+ neutral, durch Abgabe doppelt negativ. Beispielsweise

HSO4- + H+ -> H2SO4

HSO4- -> SO4-- + H+

Die anderen sind neutral und werden durch die Aufnahme von H+ positiv, durch Abgabe negativ. Beispielsweise

NH3 + H+ -> NH4+

NH3  -> NH2- + H+

Wenn Du H2O statt NH3 nimmst, dann laufen beide Reaktionen auch in wässrigem Medium ab. NH2- dagegen findest Du in wässriger Lösung nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?