Warum ist 1 Byte die kleinste ansprechbare Speichereinheit einer Festplatte?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Was heisst schon "ansprechbar"? Ein Festplattenschreibkopf schreibt und liest Bit für Bit, also könnte man theoretisch auch einzelne Bits "ansprechen".
Nur ist das sicher nicht nötig, um Daten abzulegen. Man kann ein ganzes Byte oder auch mehr aufs Mal ablegen.
(Um ein einzelnes Bit zu ändern, wird das ganze Byte gelesen, darin das fragliche Bit geändert, und das ganze Byte neu geschrieben.)

Ich bezweifle sogar, dass heutige Festplatten "nur" Bytes ablegen und nicht Words oder noch grössere Einheiten. Das bestimmt der Controller auf der Disk.

Je kleiner die ansprechbare Einheit gewählt wird, desto aufwendiger muss die Adressierung sein. Da wird sich jeder Hersteller wohl das Optimum bezüglich Datendurchsatz, Geschwindigkeit, Anzahl Harddisk-Scheiben und -Köpfe und Bus-Breite suchen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ralphdieter
03.03.2017, 17:42

Ein Festplattenschreibkopf schreibt und liest Bit für Bit

Überhaupt nicht! Der Kopf liest und schreibt magnetische Zustände, die alles andere als 1:1-Übersetzungen von Bitmustern sind. Damit vermeidet man u.a., dass zu viele aufeinanderfolgende Nullen oder Einsen als Supermagnet gespeichert werden, der die Nachbarspuren umpolen könnte.

https://de.wikipedia.org/wiki/Run_Length_Limited

Bei diesen Verfahren ist es zwingend, dass nicht mehr einzelne Bits, sondern ganze Blöcke geschrieben werden. Der SCSI- oder ATA-Controller gibt das direkt an den Programmierer weiter: Bei Schreib- und Lesebefehlen kann man nur die Blockadresse angeben.

1
Kommentar von Ranaros
24.03.2017, 19:40

Danke für die Antwort, nein diese Frage wurde von meinem Professor auf einem übungsscript gestellt, ich habe sie gerade vor mir liegen :"Wie lautet die kleinste ansprechbare Speichereinheit einer Festplatte?" Dann wird noch gefragt, welche Informationen dafür notwendig sind und was das logical Block addressing ist. Ich habe mich jetzt auf die Lösung 1 Byte mit der Oberflächennummer, die Nr der Spur auf der Oberfläche und die Nr des Sektors in dieser Spur eingestellt. Das lba verfahren nummeriert den ganzen Kram durch, ich glaube das macht der Festplatten Controller. Stimmt das so? Kann ich das nächste Woche in die Klausur schreiben? :)

0

Ein Computer lädt mit einem Lesetakt genau soviel (ins RAM) wie der Bus lesen kann. Bei einem 32-bit Datenbus sind es 32 bit und bei einem 64-bit Datenbus entsprechend.

Es macht keinen Sinn kleinere Datenmengen zu laden, weil das die gleiche Zeit benötigt.

Eine Festplatte ist in Datenblöcke organisiert: Wollte man dort einzelne Byte lesen würde der R/W-Kopf dauernd hin- und herpendeln. Das kostet viel Zeit und der Lebensdauer bekommt das auch nicht. Am schnellsten ist eine Festplatte beim sequentiellen Lesen/Schreiben, also blockweise. Der PC liest deshalb von der Festplatte keine Byte, sondern gleich größere Datenmengen - typischerweise 1 kByte.

Hmm...In Kurzform ist das zumindestens korrekt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Ranaros,

Die Frage finde ich etwas schwammig, wenn es wirklich nur im die Festplatte geht, sollte die Sektor-/Blockgröße eigentlich das richtige Ergebnis sein. Ansonsten hängt das glaube ich vom Dateisystem ab.

Sicher bin ich mir dabei aber nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ranaros
03.03.2017, 16:37

https://www.youtube.com/watch?v=z95RIv00wJw Ab min 4. Es kann 1 Block richtig sein oder 1 Byte, ich muss mich da noch ein bisschen mehr erkundigen. Die Frage lautet einfach "Wie lautet die kleinste ansprechbare Speichereinheit einer Festplatte?".

0

Die kleinste Speichereinheit ist 1 Bit, das stimmt. Aber die kleinste speicherbare Einheit, die dein Computer verarbeiten kann, ist ein Byte, das aus 8 Bits besteht. 1 Bit kann entweder eine 1 oder eine 0 im sogenannten binären System darstellen. Wenn du jetzt beispielsweise einen Buchstaben am PC eingibst, hat der eine Speichermenge von 1 Byte, oder auch 8 Bits. Je nachdem, ob eines dieser Bits eine 0 oder eine 1 darstellt, ergibt sich ein Code, z.B. 01010101. So erkennt der Computer den Buchstaben.

Die nächstgrößeren Einheiten wären Kilobyte (ca. 1000 Bytes), Megabyte (ca. 1 Mio. Bytes) und Gigabyte (1 Mrd. Bytes).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ranaros
03.03.2017, 16:33

Ah verstehe, waren das nicht immer 1024? Also 1024Bytes =1 KB, 1024KB=1MB,1024MB=1GB,1024GB=1TB? Und ich habe gerade nochmal nachgeschaut, die Blöcke mit den Informationen liegen auf den Spuren einer Festplatte, ein Block besteht aus 4096 Byte, also ist die kleinste Anpsrechbare Einheit 1Byte.

0
Kommentar von iTzXypo
03.03.2017, 17:21

1 GiB (GibiByte) sind 1024 MB ^^

0

Das kleinste, was es gibt, sind Bits. 8 Bits wiederum sind ein Byte. Bits geben entweder den Zustand 0 oder 1 an, ein Byte kann dann schon etwas spezifischer sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1 Byte (8 bit) sind die kleinste Speichereinheit da diese genau ein Zeichen codiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ein Bit ist 0 oder 1 weniger kann man nicht unterscheiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Byte ist eine Adresse innerhalb des Systems.

Genau wie eine Postadresse auch mehreren Zeichen besteht, besteht auch ein Byte aus mehreren "Zeichen", den Bits. Bits sind keine Zeichen wie Buchstaben oder Zahlen, sondern jedes Bit signalisiert einen Schaltzustand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ranaros
03.03.2017, 16:14

Werden die Bits nicht im floating gate gelesen? von der Festplattenelektronik? ->Strom fließt/fließt nicht? Oder verwechsel ich da gerade was?Hat das was mit Bits zu tun?

0

Was möchtest Du wissen?