Warum heisst die Trümmerliteratur auch Kahlschlagsliteratur?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nach Nazideutschland, die jede freie Literatur verboten hatte, lag das Schriftstellertum genauso in Trümmern, wie die ganze Nation auch. Es musste sich erst wieder eine neue Schreibkultur etablieren, quasi aufgebaut werden. Die Themen dieser Literarischen Epoche war auch die Verarbeitung der Kriegs- und Nachkriegsschicksale. 

Kahlschlag heißt es deshalb, weil es keine "alten Schriftsteller" mehr gab. Nazi-Schriftsteller publizierten nicht mehr, die wollte auch keiner mehr lesen. Es musste nach dem Kahlschlag was Neues entstehen.

Diese Literatur befasst sich mit den Geschehnissen und  Folgen  der Naziherrschaft. Trümmer ganz wörtlich verstanden und auch metaphorisch im Bereich der Werte. Kahlschlag trifft das alles sehr gut, weil der Begriff das bewusste Handeln von Menschen zum Ausdruck bringt.

Och nööö ! Ganz einfach mal den gesunden Menschenverstand einschalten !!

Trümmer ?! Deutschland lag in JEDER Hinsicht in Trümmern (siehe u.a. Kurzgeschichten von Wolfgang Borchert).

Kahlschlag - ist fast als Synonym von "Trümmer(n)" zu werten...

pk

Was möchtest Du wissen?