Warum habt ihr damals die Maßnahme von der Agentur für Arbeit oder jobcenter gemacht?

9 Antworten

Weil diese Massnahme nur 1 Tag ging. Es ging nur um Aufklaerung bzgl Bewerbung. Auf den Tischen standen Schuesseln mit Merci-Bonbons und Getraenke.......und in der Pause gab es Brezeln und belegte Broetchen. Die Damen waren locker, nett und lustig. Also mir hat es sehr gut gefallen. Ich sollte zwar mal in eine lange Massnahme, die ich fuer unnoetig hielt, aber da war ich gerade zufaellig krank :-) Bin froh auch ohne das JC wieder eine Festanstellung bekommen zu haben.

Klingt eher nach einer Informationsveranstaltung

1

Ich war mal zwischen zwei Jobs nen halbes Jahr arbeitslos. Wurde in so eine Maßnahme gesteckt wo wir viel Datenverarbeitung gemacht haben. War langweilig für mich weil das mein Job ist.

Aber war ganz nett einfach jeden Tag ein paar Leute zu treffen, so wie im Job auch, nur das es sich eher so angefühlt hat wie in der Berufsschule. Ich hab die Zeit genutzt und älteren Teilnehmer erklärt wie man Word und Excel benutzt.

ganz ehrlich: weil die Eltern meinten ich solle was tun betreffs Arbeit... allein hätte ich wohl eher rumgefaulenzt und evtl. rumgereist in Deutschland mit dem Zug und so.

allerdings hätte sich dadurch wegen der zeit auch ziemlich viel interessantes betreffs geld scheffeln auch ohne arbeit ergeben können, man weiss es nicht

besser: ihr macht was ihr denkt dass zu dieser zeit für euch das beste ist ... nicht immer auf andere hören.

problem ist halt wenn es die eltern sind --- da hat selbst eine eigene wohnung nicht viel genutzt ... es sei denn ihr lügt die eltern an und sowas ....

Damals auf Druck der Eltern, war scheiße, nach 2 Monaten geschmissen und seit dem mache ich gar nichts mehr und bleibe Arbeitslos

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Viel damit beschäftigt und bin selber Arbeitslos.

Weil ich nichts anderes zu tun hatte (17 Monate arbeitslos) und in der Zeit wenigstens noch ALG bekommen habe.

Was möchtest Du wissen?