Warum haben Tauben die in der Stadt rum laufen schnüre um die Beine gewickelt?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das kann sowohl am einfachen Verheddern in -auf der Strasse- herumliegenden, achtlos weggeworfenen Fäden, als auch am bewußten, quälerischen (Ver)-Schnüren -durch Taubenhasser-, aber auch an evtl. von den Tauben selbst organisiertem "Nistmaterial", das sich um deren Beinchen/Extremitäten von alleine wickelt, liegen! Wenn es geht, versuche den Tieren Gutes zu tun, indem Du sie fängst u. von diesen Fäden/Schnüren befreist! Man sollte daher immer -für solche Notfälle-eine kl. Schere dabei haben! Gehe dabei sehr gefühlvoll, behutsam mit den ängstlichen Tieren um! IMPERIA

so ein haufen scheiße was hier geschrieben wurde.

Die Tiere mit FÄDEN an den Beinen haben sich irgendwo verheddert wenn man ihnen nicht hilft drücken sich die Fäden so weit ins Fleisch bis deren Fuß abfällt. Ringe haben die Tauben die für Wettflüge vorhergesehen waren und sich verflogen haben, durch die Ringe kann man ihre Besitzer ausfinding machen. Dieses Jahr haben die Jungtauben die Ringfarbe "blau" nächstes jahr werden die Ringe wieder "weiß" sein.

MfG

Da hast du vollkommen recht, Golf4tauben! Löst man die Fäden/Schnüre nicht von deren Füßchen, verursachen jene schlimmste, schmerzhafte Verletzungen/Wunden an deren Extremitäten, welche mitunter zu Verstümmelungen (Verlust von betroffenen Gliedmaßen) führen! Ich habe einst naiv geglaubt, dass Züchter verirrte, beringte Tauben zurückhaben möchten -doch weit gefehlt! Jene sind in deren Augen "Versager"/"Blindgänger", an denen ihnen nichts mehr liegt! Einst sagte mir ein Züchter kaltschnäuzig ins Gesicht: "Die kannste behalten, die taugt nur noch für den Kochtopf!" Es ist daher stets ein Risiko, die Tiere zurückzugeben, da man sie zumeist nur noch "zum Fressen gern hat"!!! Besonders gewinnorientierte Züchter handeln da sehr herz-u. gefühllos, das erlebte ich oft genug! IMPERIA

0
@Imperia

Hallo Imeria

Ich bin selbst Brieftaubenzüchter und reise auch, das stimmt schon was du da schreibst aber es nicht bei allen so. Leider leider ist das bei der mehrheit nunmal so, es gibt auch die gute seite der Züchter die alles dazu tun ihre Taube zurückzuholen. Ich bin selber einer von denen die sich drum kümmern das die Taube wieder nachhause kommt. Das die Tauben nach leistung selektiert werden stimmt auch. So ist der "Sport" eben jeder will die besten haben.

MfG

0
@Golf4tauben

Wenigstens hast Du das ehrlich zugegeben, wie es im Real Life zugeht, Golf4tauben! Es kann aber nicht angehen, dass man Tiere, in ds. Fall Zuchttauben, in Massen produziert, sich selbst über deren Erfolge, die sie hart alleine erringen müssen, profiliert, die Tauben sozusagen aus- u. benutzt -jede einzelne Taube gibt dabei ihr Bestes, kann ihr Leben ohnehin bei jedem Flugeinsatz verlieren!- u. dann die weniger "Guten", bzw. nicht so Erfolgreichen/Schönen einfach lieblos abstößt, gefühllos tötet, als hätten sie kein Anrecht auf Leben, nach dem Motto: "Der Mohr hat seinen Dienst getan, nun kann er geh'n"!!! Ganz zu schweigen, von den Extrem- u. Qualzüchtungen, die eindeutig unter den Begriff: Tierquälerei fallen! IMPERIA

0

Wenn man genau hinguckt, ist das nistmaterial^^ Bei uns fliegen auch viele davon rum. Aber manchmal ist auch anderes Zeug, wie schon von Imperia gesagt, würde ich sie davon befreien, aber wenn es nur zweige und so weiter sind, dann las sie lieber in ruhe. Wenn du dir nicht siche rbist, kannst du ja beim tierschutz oder so anrufen. Die Nummer solltest du immer dabei haben

Das ist kein Band sondern ein Ring auf dem eine Wiedererkennungsnummer drauf ist! Um die Taube wiederzuerkennen!

das ist wie ein ganzen garn das immerwieder um die beine der Tauben gewickelt wurde, mit den ringen ist klar...

bindfäden, die richtig ins Fleisch von den tauben geht

0
@niklass96

Völlig korrekt, niklass96! Der Mensch domestizierte Tauben, züchtete hunderte, diverse Rassen aus der Ur-Taube (lat. Columba livia) heraus, von welcher alle Arten abstammen, die es heute gibt, will aber typischerweise keine Verantwortung für seine eigene Kreation/Schöpfung übernehmen! Früher gab es fast überall in den Dörfern/Städten Taubentürme- u. schläge, die aktiv u. mit viel Hingabe/Liebe zu den Tieren betreut/gepflegt wurden; die Taube galt als das "Rennpferdchen des kleinen, einfachen Mannes"; man galt somit als wohlhabend, wenn man jene besaß! Man wollte sie zahm, möglichst produktiv, vom Menschen abhängig machen, was über die jahrtausendelange Zucht gelang u. nun ist man sich des Tieres überdrüssig geworden, also weg damit! Die Strassen-Stadttauben sind verwilderte Abkömmlinge von ehem. Zuchttauben. Letztere wurden heimatlos, da man Taubentürme- u. schläge vielerorts plötzlich, da unmodern geworden, abschaffte, die Tiere waren sich selbst überlassen, was eine Schande war, ist, bleibt! Man kann den Tauben nur eines wünschen: Eine friedliche Koexistenz mit dem Menschen. "Friede den Friedensvögeln"! IMPERIA

0

Die wurden mal gefangen glaub ich und bekommen dann son Zettel, damit man keine Doppelt fängt^^

Die Fänger impfen sie undsowas^^