Warum gibt es so viele Weihnachtslieder, aber keine Osterlieder (im Radio)?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Weil sich Weihnachten eben auch für Nicht-Christen ausschlachten lässt - jedenfalls mehr als Ostern. Abgesehen davon habe ich den Eindruck, die wenigsten Mainstram-Weihnachstlieder drehen sich darum dass Jesus, Gottes Sohn, geboren ist. Inhaltlich geht es da eher ums Weihnachtsfest an sich, dass es Geschenke gibt, dass Winter ist oder was auch immer. Und wenn der Text eher christlich ist, dann hören die Nicht-Kirchengänger eher raus dass ein Kind geboren ist, der Rest wird überhört.

Bei Ostern geht es um die Auferstehung - und da kann man als Nicht-Christ einfach weniger draus machen. Es gibt zwar schöne Lieder darüber, aber die stehen dann eher in einem Kirchengesangsbuch. Aber das Thema Auferstehung ist in unserer aufgeklärten Gesellschaft nicht verstandesmäßig erklärbar - dann beschäftigt man sich halt erst gar nicht damit. Sonst müsste man zum Schluss noch selber dran glauben...

Wohl möglich eine nervige "Estern Version" von "Last Christmas"?

Weil es einfach keine Tradition ist, Osterlieder zu singen, außer im Gottesdienst.

Was möchtest Du wissen?