Warum gefriert Salzwasser schneller als Süsswasser?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn du z.B. NaCl in Wasser löst, so wird der Gefrierpunkt erniedrigt (und der Siedepunkt erhöht; Grad der Erniedrigung/Erhöhung abhängig von der Menge an Salz). Insofern verstehe ich nicht ganz, was du meinst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das macht es doch gar nicht. Salz im Wasser setzt den Schmelzpunkt herunter. Beim Gefrieren verbleibt aber das Salz im Wasser und das Eis enthält kein Salz. Erkennen kann man das wenn man das Eis im Polarmeer untersucht. Das ist der Grund. weshalb im sich Nordmeer eine thermohaline Senke ausbildet und damit den Golfstrom antreibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Durch den hohen Salzgehalt gefriert es viel langsamer...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Ionen hängen sich an die Wassermoleküle, sind in der Verbindung dann schwerer als einzelne Wassermoleküle. 

Die Verbindung ist stärker.

Es wird viel mehr Energie benötigt um beides voneinander zu trennen

=höhere Siedetemperatur.

Beim Gefrieren stören die Ionen das Gitter-> Flüssigkeit unter 0°C bleibt Flüssig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Salzwasser gefriert nicht schneller als Süßwasser.

Sonst ergäbe das Salzen der Straßen im Winter keinen Sinn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz eifnach: das tut es nicht!

Warum streut man denn wohl im Winter Salz, damit die Straßen noch eisiger werden oder was?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?