Warum schwimmt man im Salzwasser oben?

2 Antworten

Je mehr Luft oder Flüssigkeiten du in dir hast, welche leichter sind als Wasser (was Luft ja auch ist), desto mehr Auftrieb hast du. Wenn nun die Flüssigkeit, in der du schwimmst, dichter wird, wird der Auftrieb höher. Je mehr Luft du einatmest, desto mehr Auftrieb hast du. Beim Ausatmen sinkst du. ;-) http://www.wissenschaft-technik-ethik.de/wasser_dichte.html

man geht nicht unter im süßwasser, wenn man sich auf den rücken legt und sich nicht bewegt, schaut die nase noch oben raus! im meer, wo 3,2 % salz im wasser ist, ist das wasser schwerer und dadurch alle schwimmenden teile praktisch leichter. ich war mal im toten meer, das eine gesättigte salzlösung hat, also weit mehr als 3 %, nämlich so viel salz, wie überhaupt auflösbar ist. darin fühlt man sich so leicht, dass man beim liegen auf dem rücken im wasser wie auf einer luftmatratze liegt und bequem zeitung lesen kann.

Was möchtest Du wissen?