Warum geben viele kein Trinkgeld?

20 Antworten

Es gibt keine Trinkgeldpflicht in Deutschland. Jeder hat seine eigenen Gründe dafür, ob und wie viel Trinkgel man gibt. Ich gebe Trinkgeld nicht automatisch oder generell, es muss sich schon erarbeitet werden. Bei besonders guten Service oder überdurchschnittlicher Freundlichkeit, ist ein Trinkgeld für mich gerechtfertigt. Manche Leute können sich Trinkgeld auch nicht leisten, weil sie mit ihren Finanzen immer am Limit sind

LG Lazarius

Ich denke eine Summe zu fordern - wenn auch nur im Kopf ist falsch. Es ist ja Geld in Top - ein Geschenk und da stellt man mMn keine Forderungen.

Ich gebe allerdings auch immer Trinkgeld wenn ich mit meiner Leistung zufrieden war. Einfach weil ich es als nette Geste empfinde und es auch eine Wertschätzung ist. Gezielteste DIE EINE Person. Bin ich sehr sehr zufrieden ja dann können es auch mal 5-10€ sein! - was auch nichts mit mangelndem Wissen wie man Mit seinem Geld zu wirtschaften hat zu tun hat. ;)

Ich gebe im Schnitt im Restaurant immer so drei bis fünf Euro Trinkgeld, bei einer sehr hohen Rechnung auch schon mal mehr. Das aber nur bei einer normal freundlichen oder wirklich guten Bedienung. In Deutschland gibt es meines Erachtens im Schnitt schon eine relativ geringe Kundenorientierung, dass können andere Länder viel besser. Muss ich besonders lange auf mein Essen oder die Getränke warten oder die Servicekraft ist sehr unfreundlich, dann gebe ich auch schon mal überhaupt kein Trinkkgeld. Ich habe als Student auch schon mal selber gekellnert und die Erfahrung gemacht, dass man mit einer freundlichen und umsorgenden Art da auch mehr Trinkgelder erzielen kann. Aber pauschal als Gast überhaupt kein Trinkgeld zu geben finde ich auch nicht nachvollziehbar.

Aber pauschal als Gast überhaupt kein Trinkgeld zu geben finde ich auch nicht nachvollziehbar.

Wieso denn?

0
@Linacool19

Weil Servicekräfte eben wenig verdienen und das Trinkgeld wichtiger Bestandteil des Einkommens ist.

0
@DerJoergi

Verstehe ... also gibst du der Verkäuferin auch Trinkgeld wenn du dir ne neue Jean kaufst, die hat ja schließlich ein noch geringeres Gehalt als ein Kellner in nem Restaurant.
Find ich sehr anständig von dir, ungewöhnlich aber anständig ;-)

LG

0
@Nebucadnezar

Ich habe ausdrückllich Servicekräfte geschrieben, worunter Verkäufer ganz klar nicht fallen. Handelsfachkräfte wie Verkäufer verdienen zwar im Schnitt auch eher wenig, jedoch immer noch mehr wie Servicekräfte, wo wie schon geschrieben das Gehalt bsonders niedrig ist, weil eben von vorneherein das Trinkgeld als Einkommensbestandteil angesehen wird. Ich will das inhaltlich auch nicht bewerten, ist aber ein Fakt.

0
@DerJoergi

Also ich habe Jahrelang in Bar´s und Restaurants gearbeitet und weiß deshalb dass das was du hier schreibst völliger Unsinn ist. Hier 2 Links die Gehaltstabellen zeigen.
https://www.wko.at/service/kollektivvertrag/gehaltstafel-c2-kleinhandel-drogisten-2019.pdf

und

https://www.wko.at/service/kollektivvertrag/Gastro_Gehalt_2017_2.pdf

so. Das ist also der Kollektiv Lohn = Absolutes MINIMUM das bezahlt werden muss. Kellner kriegen dann eben noch das Trinkgeld obendrauf.

---

Ja, du sagst zwar das du Servicekräfte meinst, begründest dies aber mit dem niedrigen Gehalt ... also müsstest du ( siehe die beiden links ) der Drogistin bei dm oder BIPA mindestens das doppelte Trinkgeld geben wie dem Kellner. Tust du aber nicht ... ( behaupt ich zumindest mal das du es nicht tust ;-) )

LG

"ch will das inhaltlich auch nicht bewerten, ist aber ein Fakt." Ja, ein Trump´scher Fakt. hahaha

0
@Nebucadnezar

Was du schreibst ist kompletter Schwachsinn, werde weitere Kommentare von dir weder lesen noch beantworten.

0
@DerJoergi

Du bist Sozialarbeiter? Ich lach mich tot...
1) Als Sozialarbeiter so wenig Ahnung von den finanziellen Gegebenheiten in einer Gesellschaft zu haben ist ... bedenklich.
2) Einfach nicht mehr weiterreden und den Kontakt abbrechen wenn die Argumente des Gegenüber nicht ins eigene Weltbild passen ... echt erbärmlich.

0

Erfahrungsgemäß geben sogar die meisten Trinkgeld. Ich tu es zwar immer, sehe aber nicht ganz ein, warum diese Tradition nur gewissen Berufsgruppen in den Schoß fällt. Manchmal muss man sich sogar ein genervtes Gesicht ansehen wenns mal nur 1-2 Euro sind.

Wobei 1-2 € als Geschenk für nichts schon eine Menge Geld ist.

1

Trinkgeld für „normale“ Leistung gebe ich auch keins. Wenn z.B. Kellner jedoch besonders freundlich sind dann haben sie sich auch was verdient.
Meist so 5-10 ä% der Rechnungssumme.

Was möchtest Du wissen?