Warum funktionieren Gasfeuerzeuge nach dem auffüllen nichtmehr richtig?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ganz werde ich das auch nicht lösen können, aber ich habe eine Hypothese zu dem Thema, die vermutlich stimmt:

  1. Das Ventil zum Nachfüllen lässt sich meistens nur mäßig dicht mit dem Behälter zum Nachfüllen verbinden. Damit das Feuerzeug möglichst gut funktioniert, muss man einen erheblichen Druck aufbauen. Das führt zur Hypothese 2.:

  2. Die Nachfüllbehälter haben, selbst wenn sie neu sind, nicht den Druck der im Feuerzeugtank herrscht, wenn das Feuerzeug neu ist.

Beweisen kann ich das nicht. Es ließe sich aber mit recht einfachen Mitteln überprüfen. Man bräuchte nur geeignete Manometer, die nur ein sehr kleines Volumen beim Messvorgang aufnehmen und den Druck am Feuerzeug und am Nachfüllbehälter messen. Hier muss die Verbindung natürlich superdicht sein.

Wir Privatleute können das nicht bauen, aber für Leute, die mit professioneller Warentestung zu tun haben, müsste das sehr leicht machbar sein.

Ich glaube damit hast du Recht! Klingt logischer als meine Vermutung.

Ich habe das Feuerzeug testweise vor dem Befüllen tiefgefroren auf -18Grad. Was soll ich sagen? Das Befüllen hat besser geklappt und es läuft nun schon eine Woche damit :-)

0

Die Frage ist ja schon uralt aber ich habe es  zigmal mit allen möglich Fzeugen versucht und das Befüllen klappt nie. Entweder es spritzt daneben oder es hält ohne Spritzen aber es füllt sich nicht oder wenn es doch mal gefüllt war (durchsichtige) dann ging es auch nicht besser wie vorher. Fazit: Keine Nachfüllflaschen mehr kaufen einfach ein Neues Fzeug das ist billiger. Die Dinger kosten ja auch nicht die Welt.

Es kommt auf das Nachfüllgas an. Es gibt Butangas (auch Gemisch von Butan und Isobutan) mit und ohne Zumischung von Propangas. Bei gegebener Temperatur, z.B. 20°C, ist der Druck in der Feuerzeugkartusche von der Zusammensetzung des Feuerzeuggases abhängig. Die höchsten Drücke erreicht man mit Propan. Dann folgt Isobutan. Am ungünstigen ist reines Butan. Mit reinem Butan-Feuerzeuggas kann man bereits bei Temperaturen knapp über 0°C keine Zigarette mehr anzünden, weil der Druck nicht ausreicht.

Was möchtest Du wissen?