Warum führt man in der Ehe keine Probezeit ein wie bei einem Beschäftigungsverhältnis - sagen wir 1 Jahr?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

So eine Probezeit würde nur dann benötigt werden, wenn man sich nicht sicher bei dieser Entscheidung wäre. Und wenn das der Fall ist, sollte man auch nicht heiraten.

Noch dazu sehe ich zumindest darin eine Gefahr der "Entwertung" der Ehe, weil dieses Sakrament auf gleiche Ebene wie eine Beschäftigung gestellt wird und oder, dass viele Paare unüberlegt Entscheidungen machen, nur um sie dann wieder zurechtschneiden zu können.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Heimatland - wir leben in einer Zeit, wo sich potentielle Partner bereits VOR der Ehe auf Herz und Nieren, Jahre und Jahrzehnte testen und ausprobieren können!

Was will man denn dann noch mit einer Probezeit in der Ehe?

Keiner wird zur Ehe gezwungen - aber vielleicht sollte man sich vor einer Eheschließung, auf die gegenseitige Verantwortung bei diesem Schritt besinnen und nicht nur das Hauptaugenmerk auf das Brautkleid und das ganze Drumherum legen.

Wem nutzt die dollste Feier, wenn das Paar beim kleinsten Problemchen zum nächsten Scheidungsanwalt rennt? ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Qochata
22.10.2016, 21:27

zum scheidunghsanwalt braucht niemand während der probezeit zu rennen, und deine sogenannten "kleinsten problemchen" sind in der summe gar nicht so klein. es wurden sogar ehen deswegen geschieden, weil einer der partner die zahnpasta-tube immer wieder falsch handhabte - also oben drauf drückte anstatt ganz unten. ja, das kann mit der zeit schon schön böse machen...he he

0

Menschen entwickeln sich weiter.
Auch mit Probezeit ändert sich das nicht. Es gibt keine Garantie. Paare, die 20 Jahre verheiratet sind, trennen sich. Andere heiraten nach 6 Monaten und sind ein lebenslang zusammen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Qochata
22.10.2016, 11:26

.. und es gibt paare, die sich noch garnicht gesehen haben, sofort heiraten und ein leben lang zufrieden mit ihrem Partner sind. aber davon willst du nichts hören, nicht wahr? he he

0
Kommentar von MonikaDodo
22.10.2016, 12:06

Woher nimmst du die Annahme ich wollte davon nichts hören???
Kennen wir uns so gut?

2

Dazu zieht man einfach zusammen und dann merkt man ob das gut geht oder nicht.

Wenn ja, kann man dann irgendwann heiraten.

Uns war es sofort klar sind direkt zusammengezogen und haben nach 7 Monaten geheiratet.

Allerdings waren wir auch schon 40 und jetzt sind wir schon über 10 Jahre verheiratet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Qochata
22.10.2016, 11:31

so einfach zusammenziehen ist auch nicht so leicht, weil wenn es schiefgheht, dann geht es ins geld

0

Normalerweise ist man schon eine gewisse Zeit vor der Ehe mit dem Partner zusammen, wohnt eventuell auch zusammen, so daß man dann schon  herausfinden könnte, ob es paßt, bevor man heiratet.  Das ist allerdings auch noch keine Garantie, daß es in der Ehe auf Dauer klappt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Qochata
22.10.2016, 11:43

Es geht ja auch nicht um Garantie. Für den Firmeninhaber oder umgekehrt für den Arbeitnehmer, gibt es auch keine Garantie, dass es nach der vereinbarten Probezeit, die für beide positiv verlaufen ist, auch in der Zukunft das Arbeitsverhältnis weiterhin positiv verläuft. Nur wenn die Probezeit schon sehr zu wünschen übriglässt, wie mag dann erst ein Dauerarbeitsverhältnis aussehen?

0

Eigentlich heiratet man ja nicht von heute auf morgen. Deshalb ist das Unsinn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Qochata
15.10.2016, 10:34

Das behaupte ich ja auch nicht. Man heiratet, sage wir mal, durchschnittlich nach einem Jahr des Kennenlernens. Wie und wo aber hat man diese Zeit, dieses eine Jahr miteinander verbracht? Man ging hin und wieder Essen, man ging ins Kino, ins Bistro oder besuchte Musikveranstaltungen, da und dort war eine Fete oder eine Geburtstagsfeier, an der man gemeinsam teilnahm, dann wieder verbrachte man einen sehr schönen gemeinsamen Urlaub am Meer usw.usw. Nur hat das noch lange nichts mit einem Rundum- Eheleben zu tun. Und Kinder bzw. Kinder Planung sind schließlich auch ein Teil des Ehelebens, wenn auch nicht für alle, zugegebenermaßen.

0

Ich versteh die frage nicht

Man führt 1. Eine Beziehung schon einige Jahre und 2. Wohnt man heutzutage meist vo der ehe zusammen. Dad ist probe genug !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Qochata
15.10.2016, 10:08

Ob man meist vorher zusammen wohnt, kann bezweifelt werden. Heutzutage hat oft jeder seine eigene Wohnung. Oder wohnt noch im Elternhaus.

0
Kommentar von Meli6991
15.10.2016, 10:38

davon kenn ich keinen.

0
Kommentar von Meli6991
15.10.2016, 21:47

Ist auch die beste Probe fürs Leben

0

Man lernt sich ja schon vorher kennen, du heiratest ja keine(n) Unbekannte(n).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Qochata
15.10.2016, 10:21

Was kannst du vorher schon viel wissen von jemanden? Dass sie/er dir äußerlich und innerlich gut gefällt, ok. Doch halt! Kommt ihr wahrer Charakter oder besser gesagt ihrer zweiter Charakter erst in schwierigeren Zeiten zum Vorschein? Dann gefällt dir noch dieses und jenes an ihr (an ihm) - auch gut. Weißt du aber schon, wie sie (wie er) mit eurem Geld umgehen wird. Ja, es ist nicht mehr dein Geld oder ihr Geld. Es ist euer Geld! Und Geld spielt in der Ehe nicht gerade eine Nebenrolle, abgesehen von den vielen anderen kleinen und großen Probleme und Herausforderungen, die so eine Ehe mit sich bringt.

0
Kommentar von sahov
15.10.2016, 15:38

All deine Argumente kann man auch wunderbar in einer normalen Beziehung ausprobieren, dazu braucht es keine Ehe.

Es spricht ja nichts dagegen jahre- oder jahrzehntelang in einer Beziehung zu leben, funktioniert genausogut.

0

In Europa ist es üblich zusammen zu ziehen, bevor man heiratet.
Deshalb ist die Zeit vor der Ehe als Probezeit anzusehen.
Gibts also bereits schon lange und muss nicht neu erfunden werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man vermutet, dass Menschen dann bereits reif genug sind, dies unter eheähnlichen Verhältnissen selber auszuprobieren.

Sollte heutzutage doch relativ leicht möglich sein, oder? Vor einigen Jahrzehnten musste noch mindestens das Aufgebot bestellt sein, um eine Wohnung zu kriegen.

War jedenfalls bei mir in Westberlin so. 1969

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mondfaenger
15.10.2016, 00:42

War nicht nur in Westberlin so, sondern im Rest der Republik auch!

0

so ein kokulores...ich heirate doch erst, nachdem ich meinen partner ausgiebig kennengelernt und auch "getestet" habe.

da brauch ich dann keine probezeit mehr,die hab ich dann hinter mir.

wenn sie oder er das nicht übersteht gibts auch keine hochzeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Qochata
15.10.2016, 00:50

das kannst du allenfalls in einer wilden ehe austesten - und das auch nur bedingt

0

Diese Probezeit nennt sich Beziehung und du solltest die Ehe als erfolgreichen Abschluss der Probezeit ansehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt eine Probezeit in der Ehe. Nämlich das Trennungsjahr bevor man die Scheidung einreichen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Qochata
15.10.2016, 10:06

Ja, das ist bekannt und sinnvoll. Und warum gibt es im Umkehrschluss keine Probezeit bevor man richtig verheiratet ist? Das wäre nicht weniger sinnvoll.

0

Wenn du eine ehe eingehst, dann solltest du diese probezeit bereits hinter dir haben..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Qochata
22.10.2016, 01:03

was man nicht alles sollte

0
Kommentar von DJFlashD
22.10.2016, 01:25

manchmal sollte man das sollte eben mal durchsetzen..

0

Gibts doch schon, das nennt sich Verlobung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Qochata
15.10.2016, 00:41

Verlobung ist ein Heiratsversprechen, weiter nigs

0

Was möchtest Du wissen?