Warum drehen sich Tiefdruckgebiete auf der Nordhalbkugel entgegen des Uhrzeigersinns?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wegen der Corioliskraft werden Winde in Richtung Tiefdruckgebiet nach rechts abgelenkt, sie wandern also rechts am TD vorbei. Nun gibt es aber einen Druckgradienten in Richtung TD, der die Winde in Richtung TD ablenkt. Ist dieser nun stärker als die Corioliskraft, so werden die Winde stärker nach links als nach rechts abgelenkt und wandern demnach gegen den Uhrzeigersinn um das TD.

p.s. Gilt alles für die Nordhalbkugel.

Heißt das, dass die Drehrichtung von Tiefdruckgebieten nicht wegen sondern trotz der Coriolis-Kraft entgegen dem Uhrzeigersinn gerichtet ist? Oder hat der Druckgradient ebenfalls seine Ursache in der Coriolis-Kraft?

0
@Helmpflicht

Gäbe es keine Corioliskraft, dann würden die Winde ja einfach gerade vom Hochdruck- ins Tiefdruckgebiet strömen. Auf dem Weg dorthin werden sie aber zunächst von der Corioliskraft nach rechts abgelenkt, also gegen den Druckgradienten. Die Corioliskraft wirkt ja immer senkrecht nach rechts zur Bewegungsrichtung, der Druckgradient hat aber am Anfang nur einen schwachen Linksanteil, der Hauptanteil geht nach vorne, dieser Linksanteil wird dann aber immer dominanter, wenn die Winde quasi genau rechts des Tiefdruckgebietes sind.

p.s. Wäre mit einer Zeichnung natürlich einfacher zu erklären, ich hoffe aber, es geht auch so.

0
@lks72

Jetzt hab ich's kapiert. Vielen Dank! :-)

0

Nun mal langsam....

Die Corioliskraft kommt daher, dass ein Teilchen (ein Kubikkilometer Luft) irgendwo auf der Erde die Erddrehung mitmacht, also sich mit der Erdoberfläche nach Osten bewegt. Wenn ich diesen Kubikkilometer Luft nun in Richtung Norden schubse auf der Nordhalbkugel, dann bewegt der sich für seinen neuen Standort zu schnell nach Osten, wandert also nicht nur nach Norden, sondern nach Nord-Osten. Das nennt man Corioliskraft bei der Gallileitransformation. Das selbe passiert mit einem anderen Kubikkilomerter Luft, den ich von Norden nach Süden verschiebe, für den südlicheren Ort bewegt der sich zu langsam richtung Osten, wandert also nicht nur nach Süden, sondern nach SÜD- Westen.

Insgesamt ergibt sich um den Punkt, auf den alles zufliesst auf der Nordhalbkugel also eine Gegenuhrzeigerbewegung.

.....und wo ist jetzt das Problem ?

Was möchtest Du wissen?