Warum denke ich in letzter Zeit so oft an den Tod?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ist ganz normal. Das sind Gedanken, die jeder hat. Weil der Tod einfach immer anklopfen kann und sagen könnte 'It's time to say goodbye!' 

Aber diese Angst ist echt normal. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich finde folgenden satz super:

"lebe jeden tag so, als ob es dein letzter wäre." erledige also möglichst viele dinge HEUTE

andererseits: keiner weiss, wann sein letztes stündlein schlägt, also muss man mit einem langen leben rechnen und vorsorgen, vorausplanen und verantwortlich handeln

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube, das gehört irgendwie in Deinem Alter dazu. Du wirst langsam erwachsen und machst Dir Gedanken, was es überhaupt heißt, auf der Welt zu sein.

Und dazu gehört es natürlich auch, sich mit dem Tod auseinanderzusetzen. Die einzige Gewissheit, die wir in diesem Leben haben, ist schließlich die, dass es irgendwann endet.

Und der Auseinandersetzung mit dem Tod kannst Du sowieso nicht ausweichen - die kommt irgendwann so oder so, und wenn Du das Thema verdrängst, wird es nicht besser werden.

Also beschäftige Dich mit dem Tod, wenn Du sowieso schon dabei bist - das wäre jedenfalls mein Rat. Und ich sage Dir, dass Du sogar davon profitieren wirst. Ich finde, man kann erst dann so richtig leben, wenn man sich mit der eigenen Sterblichkeit auseinander gesetzt hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Falsch. Du kannst jeden Moment sterben. Jeden Moment. Kannst du mir Gewißheit geben, dass du nach 30 Sekunden noch leben wirst? Nein!

Es ist gut, dass du an den Tod denkst. Der Gedanke an den Tod sorgt dafür, dass der Mensch beginnt nachzudenken und sich Fragen zu stellen wie: Woher komme ich ? Wohin gehe ich? Wieso lebe ich? Was ist der Sinn des Lebens?

Sei froh, dass du an den Tod denken kannst. Manche Menschen sind so vertieft im Leben, dass sie daran nicht denken können... das kann sehr schlimme Folgen haben.

Sei also froh. Gott möchte, dass du nachdenkst und Ihn findest. Dass du Ihm in dein Leben einbaust, so wende dich davon nicht ab! 

Du suchst nach Antworten?

Hier die Antworten:

"Und Ich habe die Dschinn und die Menschen nur darum erschaffen, damit sie Mir dienen (sollen). 51:56

"(Er,) Der den Tod erschaffen hat und das Leben, auf daß Er euch prüfe, wer von euch die besseren Taten verrichte; und Er ist der Erhabene, der Allvergebende , 67:2"

"Wisset, daß wahrlich das diesseitige Leben nur ein Spiel und ein Zeitvertreib ist und ein Prunk und Geprahle unter euch und ein Wettrennen um Vermehrung von Gut und Kindern. Es gleicht dem reichlichen Regen, dessen Pflanzenwuchs den Säern gefällt. Dann verdorrt er, und du siehst ihn vergilben; hierauf wird er brüchig. - Und im Jenseits gibt es eine strenge Strafe, aber auch Vergebung von Allah und Wohlgefallen. Und das diesseitige Leben ist nichts anderes als eine Nutznießung, durch die man sich betören läßt.

Wetteifert denn miteinander um die Vergebung eures Herrn und um das Paradies, dessen Größe gleich der Größe des Himmels und der Erde ist. (Es ist für) jene bereitet, die an Allah und Seine Gesandten glauben. 67:20-21

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hatte auch mal so ne phase. Geht vorbei und danach fühlst du dich als wäre dir das alles gleichgültig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?