Warum "bremst" das Motorrad beim Gas wegnehmen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

sowas weiß man zwar eigentlich wenn man Moped fährt und wenn man selbst daran schraubt sollte man es erst recht wissen das sind Grundlagen. dass dein Motorrad bremst wenn pn das gas wegnimmst liegt daran dass dein Motor schneller dreht als du gas gibst, dadurch muss der Schwung den du hast die Kompression des Motors überwinden da nicht genug Sprit in den Zylinder kommt der das eigentlich macht. ziehst du die Kupplung so kann der Motor unabhängig vom Getriebe im standgas laufen und dein Motorrad rollt mit kaum widerstand weiter. wenn du runterschaltest dann muss der Motor noch höher drehen wodurch der Effekt verstärkt wird.

Du hast sicher in der Fahrschule geschlafen oder hattest andere wichtige Dinge zu erledigen.

Jeder Viertaktmotor hat zwei gute Eigenschaften(Diesel natürlich auch).
Einmal wird die Kraft des Motors zum Vortrieb(Beschleunigung) genutzt und zum anderen wird die gleiche Kraft des Motos zum abbremsen genutzt.

Es gibt im Motor einiges an Widerständen, die es zu überwinden gilt - Verdichtung, Reibung, Ventiltrieb.

läst die bremse los von den bremsscheiben? oder läst sich das Motorrad schwer schieben?, dann stimmt was mit der bremse nicht

Als Motorbremse wird der mechanische Widerstand bezeichnet, den ein Motor einem von außen aufgezwungenen Drehmoment entgegensetzt.

akiidt 01.08.2017, 23:41

hahahah gut von wikipedia kopiert ;)

0

Soll das n Witz sein ?

Und du darfst am Verkehr teilnehmen ?

JackTheRipper59 01.08.2017, 23:20

Wieso erklärst du es nicht einfach?

0
matrix791 01.08.2017, 23:21
@JackTheRipper59

weil du einen gang drin hast.  und damit der kolben und alle  dazugehörigen zahnräder bewegt werden müssen. 

0

Was möchtest Du wissen?