Warum braucht man bei kalilauge + kohlensäure 2 KOH?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Moin,

unter Neutralisation versteht man doch die Vereinigung eines Hydroxidions (OH^– aus einer Base) mit einem Proton (H^+ aus einer Säure) zu Wasser:

OH^– + H^+ ---> H2O

Nun ist Kohlensäure aber eine zweiprotonige Säure (das heißt, sie hat zwei Protonen, die sie abspalten kann). Das erkennst du an ihrer Formel:

H2CO3

Kalilauge enthält dagegen nur ein Hydroxidion, was du ebenfalls an der Formel erkennen kannst:

KOH

Damit die Neutralisation der Kohlensäure vollständig erfolgen kann, benötigst du demnach zweimal Kalilauge, um auch auf zweimal OH^– zu kommen. Dann können sich beide Protonen der Säure mit nun zweimal vorhandenen Hydroxidionen zu Wasser vereinigen (Neutralisation); also:

H2CO3 + 2 KOH ---> K2CO3 + 2 H2O

Ist doch einleuchtend, oder?
Die Bezeichnung "Neutralisation" bezieht sich dabei auf den Umstand, dass du aus einer sauren Lösung durch die Vereinigung mit einer entsprechenden Menge an basischer (alkalischer) Lösung Wasser (und ein Salz) machen kannst; die Salzlösung wäre dann neutral (sauer + basisch ---> neutral)...

LG von der Waterkant.

Weil du bei H2CO3 2H hast, und um das auszugleichen brauchst du 2 KOH bzw 2 mal OH damit das2H2O ergibt

Was möchtest Du wissen?