Wartesemester berechnung, wie viele benötige ich?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Deine Fragestellung ist in der gegebenen Form sinnlos. Eine Aufrechnung von Schulnoten gegen Wartezeiten gab es in Deutschland (und vermutlich auch andernorts) nie. Wenn Du wissen willst, welche Chancen Du hast, über die Wartezeitquote einen Studienplatz zu erhalten, musst Du die Wartezeit-Auswahlgrenzen der vergangenen Auswahlverfahren in Erfahrung bringen. Da musst Du eben, genauso wie bei der Frage nach den Auswahlkriterien der restlichen 60%, bei der Fachhochschule nachfragen müssen. Auf deren Homepage habe ich keine entsprechenden Links gefunden.

Wenn Du 8 Semester Wartezeit nachweisen kannst, hast Du damit erfahrungsgemäß gute Chancen. Bei der 60%-Quote werden vermutlich einschlägige Beschäftigungen und soziales Engagement gewertet, vielleicht werden Auswahlgespräche durchgeführt.

Die Zahl der benötigten Wartesemester wird von Jahr zu Jahr genau so verschieden sein, wie der NC selber. Eine sichere Prognose kann Dir da niemand geben.

Wenn für die Vergabe der Studienplätze auch das soziale Engagement eingerechnet wird, gebe ich Dir gute Chancen... Welches die eigenen Kriterien der FH sind, erfährst Du jedoch am ehesten dort direkt. Ich würde bei der Studienberatung anrufen.

Aber woran berechnen die denn die benötigten Wartesemester? Wovon hängt das ab, ich blick da irgendwie nicht durch...

0

Bewirb dich einfach. Dann siehst du ja, ob es reicht. Aber 8 Wartesemester sind schon recht viele.

Prinzip der Wartesemester?

Ich möchte nach der Schule Soziale Arbeit studieren und habe jetzt folgendes Problem: Der Nc. kann momentan noch nicht ermittelt werden, war aber die letzten Jahr zwischen 1,3 und 1,8. Ich werde voraussichtlich ein Abi von 1,8 haben (wenn ich mich 100% anstrenge) und habe nun über Wartesemester nachgedacht, da nach zb 16 wartesemestern der nc nur noch 3,3 beträgt. Ich möchte safe in Berlin und an dieser Uni studieren, aber 16 wartesemester sind doch 8 Jahre oder nicht? und in der Tabelle der Uni wird immer nur von mindestens 12 wartesemestern geredet. Kann ich nicht auch zum Beispiel 2 Wartesemester machen? und wie verbessert sich durch sowas der Schnitt?

...zur Frage

Kann mir jemand das mit den Wartesemestern erklären?

Im Internet steht viel dazu, ich weiss. Aber es ist sehr verwirrend.

Wenn ich etwas studieren will das z.B. einen NC von 2,5 hat und dahinter steht bei Wartesemestern 1. Bedeutet das, dass man nach einem Wartesemester drinnen ist egal welche Abinote man hatte? Oder was ist sonst mit Wartesemestern gemeint? Wenn der studienganz z.B. 4 Wartesemester hätte, bedeutet das ich komme nach 2 Jahren rein selbst wenn ich einen Schnitt von 3,2 im Abitur hatte (aber der NC 2,5 ist)? Kann mir das jemand erklären? Danke.

...zur Frage

Wartesemester, Ausbildung und dann Medizinstudium?

Liebe Community! Ich bin kurz vor meinem Abitur und überlege seit langem schon Medizin zu studieren. Mein Problem ist, dass mein Abi-Schnitt nicht gut genug für Medizin ist, also habe ich mir gedacht mich zu bewerben und die Wartesemester abzusitzen. Da ich ein Mensch bin der nie still sitzen kann, dachte ich mir während dieser Wartesemester eine Ausbildung zu machen, um meine Zeit sinnvol zu überbrücken. Mir kommen jedoch viele Fragen auf. Die Anzahl der Wartesemester wird errechnet, aber was wenn ich in meiner Ausbildung bin und die Wartesemster vorbei sind? Müsste ich meine Ausbildung abbrechen oder dürfte ich sie zuerst beenden? Und hat jemand noch Vorschläge zum Thema Medizinstudium? Außerdem, welche Ausbildung würde sich denn vom inhaltlichen und praktischen lohnen? Klar, keine Ausbildung ist umsonst, aber gibt es eine die eurer Meinung nach empfehlenswert wäre? Wie seid ihr zu euerem Studienplatz gekommen? Hattet ihr alle etwa einen Schnitt von 1,2 oder besser, oder ist jemand ein paar Umwege gegangen? :)

...zur Frage

Studienbeginn zwecks Ausbildung verschieben?

Hi, habe da eine Frage zu der ich nur veraltetete Antworten finde.

Ich möchte Jura studieren, werde aber aller Wahrscheinlichkeit nach, nicht sofort zugelassen (NC in meiner Stadt + Doppelter Abiturjahrgang usw.)

Ich habe jetzt überlegt, eine Ausbildung (Rechtsanwaltsfachangesteller) in der Zwischenzeit zu machen. Zählt diese als Wartesemester? Kann ich, wenn ich beispielsweise nach 2 oder 4 Wartesemestern zugelassen werde, den Studienantritt um 2 bzw. 4 Wartesemester verschieben, bis ich meine Ausbildung abgeschlossen habe?

Welche Alternativen habe ich sonst noch?

Mir erscheint momentan nur sinnvoll:

  1. Ausbildung
  2. In anderen Städten zu studieren
  3. Soziales Jahr
  4. evtl. Praktika und Arbeit

Was ratet ihr mir? Was ist nicht gerne gesehen? Ich will etwaige Wartesemester definitiv nicht abhängen.

...zur Frage

Wie schätzt ihr dieses WS die Chance auf einen Studienplatz für Soziale Arbeit an der FH Münster bzw. im Allgemeinen ein(Hab n' NC von 2,5 und 3 Wartesemester)?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?