Waldmeistersirup - ungenaue Rezepte?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Einen Sirup zu kochen - egal welchen - ist keine Raketenwissenschaft!

Wichtig ist eigentlich nur, dass das Verhältnis von Flüssigkeit und Zucker ungefähr stimmt damit der Saft später gut haltbar ist und dir nicht in der Flasche vergammelt. Der Rest ist reine Geschmackssache und wird auch bei genauen Rezepten nicht immer 100% gleich!

Wenn du alle Festen Zutaten (zb Blüten, Blätter, Fruchtteile) nach dem kochen entfernt hast, dann koche den Saft nochmal auf. Das macht ihn haltbarer.

Auch die Flaschen und Verschlüsse müssen möglichst sauber sein. Am besten vor dem befüllen alles nochmal mit möglichst heißem Wasser abspülen und die Deckelinnenseite nicht mehr anfassen.

Ich hab nicht nach Tipps rundherum gefragt, sondern nach Maßen!

0
@Dichterseele

Und die Antwort war, dass Maße unwichtig sind, außer die von Zucker und Wasser! Und die wirst du ja im Rezept stehen haben!

1
@Dichterseele

Du versuchst Dir hier so richtig Freunde zu machen ... wenn Du im wahren Leben auch so bist, dann bist Du wahrscheinlich sehr einsam.

1
@MaryLynn87

Nein, auch die Angaben über das Verhältnis von Zucker und Wasser variieren stark.

0

mach es ein wenig nach geschmack. im endeffekt passiert nichts wenn es mal etwas weniger/ mehr von einer zutat ist. 

1 bund ist soviel wie du gut in die hand nehmen kannst. eine zitrone hat vll so 1-2 esslöffel saft. aber wie gesagt probier zwischendurch einfach mal :)

Zum Ausprobieren brauche ich keine Antworten...

0
@Dichterseele

erwartest du jetzt dass ich eine zitrone ausdrücke nur um dir genau sagen zu können was da für ein volumen an saft drin ist? 

wie schon gesagt musst du dir keine sorgen machen um die genauen angaben weil sowas immer nach augenmaß ist. ein hinweis dafür ist auch dass in zitronen ja nicht immer gleich viel saft drin ist. 

ansonsten probier halt nicht ist mir egal :D viel spaß und guten durst

1

Du forderst Genauigkeit, die es beim Kochen & Backen einfach nicht gibt. Das ist ein Fakt. Genauso könntest Du nämlich jetzt fragen, wie exakt viel passt denn jetzt auf einen Eßlöffel. Eine Prise Salz ist das was zwischen die Finger passt, die nun mal auch unterschiedlich groß sind. Ein Bund Kräuter ist die Menge, die man mit seinen Fingern umfassen kann (oder handelsüblich im Markt angeboten wird).

Was die Zitronen anbelangt, so steht es ja in der Werbung von Hitchcock drinne. So kannst Du die Flasche leicht auf Deine 2 Zitronen runterrechnen.

"100% erntefrischer Direktsaft, hergestellt aus nichts anderem als 6 (!!!)
(0,2l Flasche) bzw. 15 (!!!) (0,5l Flasche) sonnengereiften und
besonders saftigen Zitronen. "

Das kommt auf die Stärke  des Sirups anschließend an. Es gibt ein Video bei YouTube und da nimmt man eine große Schüssel . Und warum keine Zitronen ? Wir nehmen nicht den Saft, sondern schneiden die in Scheiben und geben sie dazu. Wenn man sich die Bilder zu den Rezepten anschaut, kann man doch in etwa abschätzen, wie viel das Bund ist.

So genau muss man das nicht nehmen.


Waldmeister kannst Du jetzt nicht mehr verwenden. Der typische Geschmack ist raus.

Waldmeister kann man nur eine sehr kurze Zeit im April-Mai verwenden, bevor er anfängt zu blühen.

Danach habe ich nicht gefragt - und ich hatte Waldmeister im Mai gepflückt und getrocknet...

0

Die Menge Waldmeister ist nicht so genau zu nehmen, da man nie die Pflanze verarbeitet, sondern immer diese als Bündel in das jeweilige Medium hängt, damit der Waldmeister seinen typischen Geschmack abgibt. Hängst Du mehr rein, wird es stärker, bei weniger wird es schwächer - muß man halt ausprobieren wie man es mag.

1

Da wirst du wohl experimentieren müssen...

so sehe ich es auch, ich würde 2 Zitronen kaufen, sie ausdrücken, die Saftmenge messen, den Saft dann wegschütten und den anderen Saft in der selben Menge nehmen.

2

Was möchtest Du wissen?