Wäsche hängt über mir auf dem Balkon?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Sprich nochmals mit Nachbarin und kontaktier - sofern sich nichts ändert -  anschliessend den Vermiehter

Prinzipiell gilt: Ein Bewohner darf seinen Balkon genau wie seine Wohnung zur freien Verfügung nutzen. Aber die Hausordnung gilt auch hier, so dass die Interessen weder des Vermieters oder des Nachbarn beeinträchtigt werden. ...

Das Wäschetrocknen ist zulässig, solange es sich dabei um wenig Wäsche handelt. Das Aufstellen eines Wäscheständers ist ebenso rechtens wie eine fest montierte Wäschestange oder Wäscheleinen ...
Die "große Wäsche" darf zumindest dann getrocknet werden, wenn der Balkon auf der Hinterhofseite liegt und ernsthaft niemand Anstoß nehmen kann.

http://www.sueddeutsche.de/geld/balkon-was-sich-der-bewohner-herausnehmen-darf-1.548894

Die kleine Wäsche darf raus auf den Balkon

Handelt es sich um eine Mietwohnung, gehört das Trocknen der "kleinen Wäsche" auf einem Wäscheständer auf dem Balkon noch zum vertragsgemäßen Gebrauch der Wohnung. Jedenfalls wenn die Sicht auf den Ständer durch die Balkonbrüstung abgeschirmt ist. ...


Hängende Geranie: Bitte vorsichtig gießen ... Ebenso muss ein Mieter darauf achten, dass auslaufendes Wasser, zum Beispiel Gießwasser, nicht die Fassade, andere Gebäudeteile oder die unten wohnenden Nachbarn beeinträchtigt.

http://www.meineimmobilie.de/vermieten-verwalten/hilfe-mietrecht/5-nackte-tatsachen-was-auf-balkonien-erlaubt-ist-und-was-nicht


Die Wäsche jedoch aussen zu hängen resp so, dass Du in Deiner Nutzung beeinträchtigt bist, ist nicht zulässig.

Hallöle!

Hmm, eine Dame, die nicht mit sich reden lässt.... hmm, wäre man fies, könnte man eine ekelig oder zumindest unpassend riechende Duftkerze oder noch fiesere Räucherstäbchen zuuuufällig zur Entspannung unter der Wäsche aufstellen, bis der Gestank leeeiiider auf die Klamotten übergeht.

Auch schade wäre es natürlich, wenn sich immer wieder Vögel da drauf setzen und ihr Revier "markieren" würden, die man "versehentlich" mit einer kleinen Futterstation angelockt hat.

Naja, aber vielleicht fallen einem ja zuuuufääällig Gegenmaßnahmen dafür ein, diese aber vielleicht leeeiiider erst, sobald die Lady mit sich verhandeln lässt oder ihre Wäsche woanders aufhängt...

Nun gut, einen kleinen Hinweis vorab, könnte man ihr ja in dem Falle vielleicht schon als "Friedensangebot" zukommen lassen...

Aber naja, wir sind ja alle zum Glück nicht fies, sondern stets suuuuuperliiiiieeeeeb und kompromissbereit, oder???    ;-)

Wohlgelaunte Grüße,

wölfin

Gina1230 28.06.2017, 17:22

Witzig, was dir alles einfällt.

Wahrscheinlich würde sich die Situation dann allerdings "hochschaukeln" und wer weiß wo das dann endet (Rosenkrieg unter Nachbarn?).

0

Wenn man mit ihr nicht darüber reden kann, ist es eine Angelegnheit des Vermieters. Mich würde insbesondere der Gestank des Weichspülers kirre machen.

Schreibe deinem Vermieter am besten das, was du auch hier geschrieben hast. Ich denke, nahezu jeder müsste deine unangenehme Situation nachvollziehen können.

Du kannst dich auch vorab z. B. bei der Verbraucherzentrale oder einem Mieterberein beraten lassen.

Dann rede mal mit der Dame,sachlich und freundlich! Eigentlich ist das Rücksichtslos,deren Verhalten! Aber die Welt besteht ja fast nur noch aus Egoisten und Rücksichtslosen!

Bitte sie, die Wäschen höher zu hängen, nicht jeden Tag aufzu hängen oder den Trockenraum zu benutzen. Das sollstest du aber vorsichtig und freundlich tun, damit kommst du sicher weiter, als wenn du genervt lospreschst. Sollte das nichts bringen, dann wende dich an den Vermieter als Vermittler.

Wenn die Wäsche nicht direkt bei dir runterhängt, hast du glaub ich nich viel Möglichkeiten. Sollte ja auch nich ausatrten oder? 

dann wende dich vertrauensvoll an deinen vermieter!

kontaktiere deinen VM.. ob das bei euch erlaubt ist, weiss nur er...

Was möchtest Du wissen?