Wärme "Neonröhre" oder Wärme LED?

5 Antworten

weder "Neon" (eigentlich Leuchtstoff) noch LED. Dafür gibts Wärmelampen, auch nach dem Verbot von Glühlampen. Speziallampen fallen nicht darunter. LED und Leuchtstoffröhren geben zwar auch etwas Wärme ab, sind aber keine Temperaturstrahler

Jede Lampe gibt soviel Wärme ab, wie sie Leistung in Watt aufnimmt. Das besagt der Energieerhaltungssatz. Energie sparende Lampen (Leuchtstoff/ESL, LED) geben wesentlich weniger Wärme ab, gerade weil sie so sparsam sind. Zwar ist auch sichtbares Licht ein Wärmeträger (dass nur Infrarot Wärme überträgt, ist ein populärer Irrtum!), aber wir brauchen zum Sehen so wenig Licht, dass es wärmemäßig einfach nicht ausreicht. Eine gute 10-Watt LED erzeugt soviel Licht wie eine 60-80-Watt Glühlampe, aber eben nur soviel Wärme wie eine 10-Watt Glühlampe, und einen guten Teil davon auch nicht als Wärmestrahlung, sondern als Abwärme der Elektronik, die über das Gehäuse v.a. an die Luft abgegeben wird.

Zur Erzeugung von gerichteter Wärmestrahlung verwendet man am besten Wärmelampen, die im wesentlichen große Reflektorglühlampen sind, meist mit einem roten Schirm davor, um die Blendwirkung zu verringern. Zur Erzeugung von Wärmestrahlung sind Glühlampen entsprechender Leistung (also nicht die "Heatballs") einfach unübertroffen, und sind als Speziallampen auch nicht vom Glühlampenverbot betroffen.

Natürlich, nimm nur das Solarium! Die Röhren an sich bleiben zwar relativ kühl aber es wird einiges an Energie übertragen, was sich als fühlbare Wärme bemerkbar macht.

Was möchtest Du wissen?