Wären 3000 netto ein gutes Gehalt für eine Single-Frau?

13 Antworten

Für Singles ist der Median gut 1.600 Euro. In einer WG bei noch geteilten Kosten ist das verdammt viel. Das Geschlecht ist dabei irrelevant. Mit knapp über 3.400 Euro würdest du in den Statistiken zur "Oberschicht" oder "den Reichen" zählen.

Könnte mit eigener Wohnung (700 Euro Warmmiete) fast zwei Drittel davon zurücklegen.

Ob es gut ist, hängt davon ab, was man dafür tun muss.

Ob man damit gut klar kommt, hängt von den Kosten ab, die man damit stemmen muss.

Also was genau willst du wissen und was genau sollen wir bewerten ohne die notwendigen Hintergrundinformationen?

Bisher kann man nur sagen, dass es weit mehr ist, als die meisten verdienen. Viele haben die 3000€ nicht mal brutto, erst recht nicht netto.

Das ist doch prima. Ich mag auch den Ansatz, dass die Frau beim Wohnraum eine günstige Lösung findet, statt ihr Geld gleich wieder zu verpulvern.

In Deutschland ist es für eine Frau auch objektiv schwieriger als für einen Mann, dieses Gehalt zu erreichen, aber das Geschlecht wird allmählich dabei weniger wichtig. Die individuellen Unterschiede sind natürlich viel größer, zum Beispiel wenn du es drauf hast. Und mit der Zeit kannst du das Einkommen je nach Job noch stark steigern.

Bei uns in der Schweiz wäre es nichts Besonderes, also unter dem Durchschnitt, aber in Deutschland muss ja auch das Brutto viel höher sein, damit überhaupt so viel übrigbleibt.

Egal ob Mann oder Frau, das ist ein gutes Gehalt und über dem Durchschnitt. Wie viel davon jedoch überbleibt und ob es überhaupt reicht, hängt von den persönlichen Ausgaben ab.

Kann man über eine WG dann noch Kosten wie Heizkosten für allgemeine Räume (Küche, Wohnzimmer, Bad,...), Rundfunkgebühren, Internet und Telefon usw. sparen, ist das natürlcih finanzell noch besser.Ist ja das gleiche, wie bei geteilten Kosten in einer Beziehung.

Ich persönlich könnte mir aber nicht vorstellen, dauerhaft in einer WG zu leben. Nur mit einer Freundin von mir, mit der ich auch schon in einer WG zusammen gelebt hatte, aber sie hat aus privaten Gründen andere Pläne. Da wohne ich persönlich lieber alleine, wenn ich es mir selbst in der teuren Stadt locker in ordentlicher Lage leisten kann. Auf Stress mit anderen Personen nach der Arbeit hätte ich nämlich keine Lust mehr, auch wenn ich an sich gerne in WGs gelebt habe z.B. während des Studiums.

Wenn du aber gerne weiterhin in WGs leben möchtst, warum nicht. Zumal WG ja nicht billige Stundenten-Bude heißen muss, es gibt auch schöne Berufstätigen WGs mit guter Ausstattung und Anbindung. Von daher muss es gar nicht so viel günstiger oder teurer sein, als alleine zu leben. Mit meiner Freundin hatten wir beispielsweise eine ganz normale Wohnung.

Jaa die bude hat 80quadrar chick eingerichter solange man noch single ist geht das

1

Also für 3000€ netto müsstest du Brutto in Steuerklasse 1 locker um die 63.000€ im Jahr verdienen. Das wären monatlich 5200€ brutto. Damit gehört man schon zu den Gutverdienern in Deutschland.

Falls du das als Single zur Verfügung hast, kannst du dich freuen. XD Von so einem Einkommen träumen manche Familien.

Was möchtest Du wissen?