Wäre es heute überhaupt noch möglich so schöne Schlösser und Villen wie früher zu bauen?

11 Antworten

Das hat mit der Politik und Regierung nichts zu tun. Der Zeitgeist und Baustil ist heute ein anderer.Auch die Architektur unterliegt dem Stil und der Mode der Zeit. Wir haben ja auch nicht mehr den Kleidungsstil z.B. des Barock. Auch das Design unserer Gebrauchsgüter entspricht dem heutigen Stil.Für Romantiker gibt es den Retro-Stil.Dafür besitzen die heutigen Gebäude modernste Technik,im Bereich Klimatisierung, Elektrotechnik, Elekronik, Heizung, Verglasung uvm. Es gibt aber im privaten Bereich betuchte Bauherrn , die sich moderne Schlösser bauen, allerdings im Stil der heutigen Zeit oder im typischen Landesstil.

Das Problem ist tatsächlich, dass dafür kein Geld mehr da ist. Die ganzen schönen Prachtbauten sind nämlich nur erbaut, weil man früher teils kostenlose Leibeigene/Zwangsarbeiter oder Knechte hatte, die für ein Butterbrot am Tag gearbeitet haben. In einem demokratischen Sozialstaat mit gerechten Löhnen geht das nicht mehr. Aber schau mal nach Dubai, da wird noch schön gebaut :)

41

Oh, mir fällt gerade auf, das könnte man falsch verstehen! In Dubai wird noch schön gebaut, weil die wahnsinnig viel Geld durch Öl haben, nicht, weil sie dort noch Leibeigene hätten.

0

Das hat weniger mit der Regierung oder der Politik zu tun, sondern mit dem Geldbeutel der Leute. Was könntest DU eher mieten; eine Wohnung in einem Wolkenkratzer oder Schloss Neuschwanstein???

Fügt sich das geplante Gebäue (in Rot) in die nähere Umgebung nach Art und Maß städtebaulich ein?

Geplantes Gebäude auf Flurstück 16600/7 im Plan in Rot dargestellt.

Geplant Walmdach, 6 Wohneinheiten, 14 meter Bautiefe

  • Halle auf 16600/1 hat sechs Wohneinheiten
  • Bau auf 16600/12 hat sechs Wohneinheiten 13 Meter Bautiefe
  • Bau auf 16600/11 hat Walmdach 14 Meter Bautiefe
  • Bau auf 16596/1 hat Walmdach
  • Bau auf 16600/8 hat 6 wohneinheiten (im Plan nicht dargestellt)

Grundlage:

Übergeleiteter Bebauungsplan aus dem Jahr 1965 lässt nur 2 Wohneinheiten pro Grundstück und Giebeldächer bis 14 Tiefe zu.

...zur Frage

Swimmingpool bauen, wieviel Grundstück braucht man?

kann man auf einen 300 m² Grundstück einen Swimmingpool bauen, oder braucht man da mehr Fläche?

...zur Frage

Wasserrad aus Messing oder Kupfer?

Ich möchte ein Wasserrad mit 1,5 Meter Durchmesser bauen. Es wird die meiste Zeit im Wasser hängen und sich dabei durch den Flusslauf drehen. Die andere Seite soll Energie liefern durch einen Dynamo oder etwas Vergleichbares.

Meistens sind diese Räder aus Holz. Kann ich es aus 3mm Messing Blech oder Kupfer Blech bauen? Òder rostet das durch?

...zur Frage

Wie kann man einen Schattenwurf von einem Gebäude ausrechnen?

Hallo ich wollte fragen wie man einen schattenwurf von einem gebäude ausrechnen kann, wo ich nur die höhe des gebäudes gegeben habe. Klar die sonne fällt innerhalb des tages aus verschiedenen winkeln auf das gebäude sodass auch der schattenwurf variiert aber wie könnte man den durchschnitt davon ausrechenen? Also so ab 10 uhr mittags bis 4 nachmittags sagen wir mal.

Zum Beispiel ein 100 meter hohes Gebäude hat den Hauptteil des Tages einen Schattenwurf von...... (?) Metern

gibt es dazu eine Formel? Klar es müsste gegeben sein unter welchem winkel die sonne einfällt aber diese werte habe ich nicht gegeben ich spreche hier über unsere geographische gegend also nicht am äquator oder so

...zur Frage

Ist das Architekturstudium wirklich was für mich?

Hallo, ich gehe derzeit in die 12. Klasse eines Gymnasiums und mache in einem halben Jahr mein Abitur. Die Zeit vergeht gefühlt immer schneller und meine Eltern fragen quasi jeden Tag, ob ich mir inzwischen mal Gedanken um meine Zukunft gemacht habe. Bisher habe ich das immer verneint und habe das alles eher verdrängt. Zu groß war die Anziehungskraft des heimischen PCs und den Online-Freunden. In der Schule bin ich einer von denen, die nach dem Mini-Max Prinzip versuchen, sich irgendwie durchzuschummeln. Nicht, weil ich den Stoff nicht kapieren würde, vielmehr bin ich zu faul oder ich möchte mein Gehirn einfach nicht mit unnötigem Ballast füllen. Doch in letzter Zeit habe ich mich dann doch mal dazu überwunden und habe mich an eine - für mein damaliges Alter - große Leidenschaft erinnert: Als kleiner Junge war ich immer total begeistert von Wolkenkratzern und anderen skurilen Gebäuden. Mit 8, 9 Jahren habe ich in der Bücherei immer nach Büchern über Wolkenkratzer gefragt und stundenlang vor den Bildern gesessen und gestaunt. Das alte World Trade Center fand ich dabei immer am faszinierendsten ( und nicht aufgrund der tragischen Ereignisse ). Vor 4 Jahren haben meine Familie und Ich Urlaub in Amerika gemacht und der Besuch in New York zählt bis Heute zu den aufregendsten Momenten in meinem Leben. Den Blick vom Rockefeller Center auf die Skyline, allen voran das Empire State Building, werde ich wohl nie vergessen. Damals war Architekt mein Berufswunsch Nummer eins. Mit der Zeit entwickelten sich jedoch andere Hobbys und die Faszination von hohen Gebäuden verschwand mit der Zeit immer mehr aus meinem Kopf. Auf einmal wollte ich Pilot bei der Lufthansa werden. Doch mit der Zeit wusste ich immer konkreter, dass das niemals was wird. Vor allem, weil Mathematik mein schlechtestes Fach ist. Alles mit Zahlen scheint mir irgendwie nicht so zu liegen, beziehungsweise hält sich meine Faszination für dieses Fach sehr in Grenzen, weshalb ich keine Motivation habe, mich besonders anzustrengen. Deshalb dachte ich auch lange Zeit, dass ich den Beruf Architekt erst recht an den Nagel hängen kann. Auch meine Freunde und Bekannten haben mir immer gesagt: "Wenn du Architekt werden willst musst du auf jeden Fall gut in Mathe sein!!" Das scheint wohl das erste zu sein, was den Menschen zu Architekten einfällt. Wer Häuser entwirft, muss dafür sorgen, dass sie nicht einstürzen. Das klingt ja auch logisch. Doch nun recherchiere ich ein wenig im Internet und siehe da: Die meisten Leute sagen, dass Mathematik gar nicht so wichtig ist wie man denkt, wenn man Architektur studieren möchte. Dafür gibt es Bauingenieure. Deshalb habe ich meine Hoffnungen rund um meinen damaligen Traumberuf wieder ausgegraben und denke immer mehr ernsthaft über ein Architekturstudium nach. Davor würde ich auf jeden Fall ein Praktikum auf dem Bau machen, manche Unis/Hochschulen verlangen das ja eh als Aufnahmekriterium. Also, was sagt ihr? Sollte ich das ganze wagen? Habt ihr selber Erfahrung?

...zur Frage

Kinder, Bücher über Berufe / Berufswunsch Architekt

Hallo,

mein Sohn geht in die 3. Klasse und hat den Berufswunsch Architekt. Ich möchte ihn gern dort hingehen unterstützen.

Kennt ihr vielleicht ein paar Kinder-/Sachbücher zum Thema Architektur oder habt andere Tips was man ihm dazu hilfreiches schenken könnte? Oder welche Hobbys hilfreich wären um später einmal Architektur studieren zu können? Das einzige Hobby von ihm, was dazu passt ist bis jetzt Zeichnen, aber muss man nicht auch handwerklich begabt sein, damit man theoretisch die Gebäude auch selbst bauen könnte? Und muss man eigentlich über Kunstgeschichte Bescheid wissen?

Er ist sehr an Kunst interessiert und auch sonst eher künstlerisch begabt und sein Lieblingsfach in der Schule ist Mathe . . .

Ich kenne leider keinen Architekten privat und habe keine Ahnung von diesen Dingen, auch Mathe war nie wirklich meins, viel mehr die Sprachen.

Ich freue mich auf hilfreiche Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?