Vorstellungsgespräch, Wo sehen Sie sich in 5 Jahren Maler Lackierer.

5 Antworten

Wenn die Firma, die dich einstellen möchte, eine Gesellin und keinen Meister sucht, würde ich gerade diese Pläne nicht unbedingt ins Vorstellungsgespräch einbringen ... warum sollen die jemanden einstellen, der in Fünf Jahren auf die Meisterschule gehen will (oder sogar noch früher?) Davon hätten sie doch nix ...

Ein Meister kommt sie teurer als ein Geselle ... noch ein Grund, der gegen eine Einstellung spricht ...

Ehrgeiz ist 'ne tolle Sache, aber wenn dieser Ehrgeiz nicht in die Richtung geht, die im interesse der Firma ist, dann ist Ehrgeiz eher ein GRund, jemanden nicht einzustellen.

Überlege dir ob du nicht den zusatz mit einfügen kannst

  • dich voll dem Arbeitgeber zuzuwenden und die Weiterbildungen nach Möglkichkeit auch über Abendschule besuchst ;-) (weil oft haben dann Arbeitgeber so im Hinterkopf hmm Meister dann fällt die mir 1 Jahr aus nein danke) hoffe du verstehst was ich meine

und nachdem ich annehme das du w überlege dir was du auf die Antwort bzgl. Familienplanung antwortest ;-)

Ja ok Danke =) und ja habe ich schon gemacht =)

0

Ich würd so in der Art antworten: "Ich möchte mehr Verantwortung tragen, und vlt auch Leiter einer kleineren Abteilung werden." Iwie so ;D

LG

Leon

....ist sowieso die blödeste Frage generell....aber die Sache mit dem Meisterbrief ist gut. Die Sache mit der Wohnung würd ich weglassen, ist privat.

ok danke =)

0

Wo sehen sie sich in 5 Jahren? .... Auf der anderen Seite vom Tisch...

Haha :) müsste ich bringen :D

0

Was möchtest Du wissen?