"vor sich hin gehen" - Idiom, Kollokation oder etwas anderes?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Die Wortverbindung "vor sich hin" hat m.E. durchaus idiomatischen Charakter. Der Duden erklärt es mit "ganz für sich und in gleichmäßiger Fortdauer", und das trifft es ganz gut. Dabei kann es mit anderen Verben kombiniert werden. Diesen Verben wird dabei der Charakter der Innerlichkeit, gleichmäßigen Fortdauer ohne rechten Schwung und ohne großartige Veränderungen, vielleicht auch ein verminderter Kontakt nach außen zugeschreiben: vor sich hin träumen / siechen / dösen / vegetieren / leben. Was "vor sich hin gehen" genau bedeutet, ist schwer zu sagen, da "gehen" im Deutschen viele Bedeutungen tragen kann. Da müsste man sich mal den Kontext genauer anschauen. Aber Deine Erklärung "zielllos alleine schlendern" könnte gut passen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?