Vom eigenen Urin überleben?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Niere scheidet über den Urin die "harnpflichtigen Substanzen" wie Harnstoff, Kalium, Natrium und viele anderen Stoffe aus.

Wenn du dies wieder zu dir nimmst, konzentriert die Niere den Urin immer weiter und versucht das Zeug mit aller Gewalt im Urin loszuwerden.

Ist die Konzentration der Substanzen irgendwann so hoch, dass die Niere sie nicht mehr auf ein verträgliches Maß in die Blase abfiltern kann, weil dem Blutkreislauf sonst Flüssigkeit fehlt, kommt es zu Krankheitssymptomen und nach kurzer Zeit zum Tod.

Mit anderen Worten:

Trinkst du 500 ml Eigenurin, muss die Blase 600 ml Wasser mit den Substanzen ausscheiden. Diese Flüssigkeit fehlt dem Körper. Trinkst du das dann wieder, muss die Niere es wieder ausscheiden und dem Körper fehlt die Flüssigkeit erneut. Da aber Giftstoffe weiterhin anfallen, steigt die Urinmenge erst kontinuierlich an. Irgendwann hat der Blutkreislauf nicht genug Flüssigkeit übrig (du führst ja nichts neues zu), um den Druck für die Nierendurchblutung aufrecht zu erhalten. Die Nieren versagen dann.

Die Nieren von Kamelen können den Harn übrigens wesentlich höher konzentrieren, als die des Menschen. Das ist unter anderem der Grund, warum die so wenig Wasser brauchen. Sie benötigen zum Abfiltern der Substanzen einfach nicht so viel Wasser als "Trägermittel" (ganz unbiologisch ausgedrückt).

Woher ich das weiß:Beruf – Arzt, Internist

Bear Grylls hat das ja schonmal als Überlebenstipp gezeigt...mit hellem Urin geht das...aber in der Wüste verlierst du soviel Wasser,das dein Urin nur noch eine dunkle stinkende Brühe mit hohem Harnstoffantei ist (wenn überhaupt noch was kommt)..die ist nicht mehr so gesund

Das Vorhaben hat drei Probleme:

a) Es ist furchtbar eklig.

b) Durch den Urin werden Giftstoffe ausgeschieden. Trinkst du nun den Urin, trinkst du auch diese Giftstoffe. Langfristig sicher keine gute Idee.

c) Du verlierst in der Wüste sehr viel Wasser durch Schweiss, Verdunstung usw. Dein Wasservorrat wird also trotzdem immer weniger.

Bei gesunden Menschen ist der urin stiril. Ansonsten richtig.

0
@JoernBJoern

Steril heisst, er enthält keine Krankheitserreger. Das ist richtig. Giftstoffe sind trotzdem drin.

0

Den eigenen Urin zu trinken ist eine Überlebensstrategie, die schon vielen Menschen geholfen hat.

Denn im Notfall ist es immer noch besser, das Wasser des Urins zu haben - als gar kein Wasser.

Noch so ein helles Köpfchen. Wozu ist der Urin da? Darüber werden Giftstoffe ausgeschieden die du dann wieder fleißig zu dir nimmst. Also ziemlich unsinnig.

Bei gesunden Menschen ist der urin stiril

0
@JoernBJoern

Mit "Gift" ist in diesem Fall alles gemeint, was der Körper in der getrunkenen Dosis nicht verträgt.

Steril bedeutet nur, dass keine Krankheitserreger drin sind.

Blausäure und Insektengifte sind grundsätzlich auch steril, würden aber bei Einnahme trotzdem tödlich wirken.

1

Was möchtest Du wissen?