Versuch: Glasglocke, Wasser, Temperatur

6 Antworten

Das Wasser beginnt zu sieden, und die Temperatur fällt. Mit dem fallenden Luftdruck sinkt die Siedetemperatur. Für den Siedeprozess wird Wärme aus dem Wasser von der Luft aufgenommen und beim Austritt aus der Luftpumpe an die Umgebung abgegeben.

Das Wasser beginnt zu sieden und wird dabei kälter. Gefrieren kannst du das Wasser auf diese Weise aber nicht, weil es eher verdampft als gefriert. Die Schmelz/Erstarrungswärme des Wassers verhindert das Gefrieren.

was sagt denn dein physikbuch dazu? als tipp: je höher du auf einen berg kletterst, desto eher beginnt wasser zu sieden...

12

also mit sinkendem Druck beginnt der Siedepunkt zu sinken. also ist d) richtig?? Wasser gefriert, wenn ich einfach nur genug Druck aus dem Gefäß entweichen lasse?

0

Warum siedet Wasser bei 98*c und nicht bei 100*c?

Hallo,

Ich hätte da eine kleine Frage zum Thema "Wasser sieden". Wenn man Wasser mit einem bunsenbrenner warm macht wieso bleibt die Temperatur bei 98* und steigt nicht an? Warum siedet das Wasser bei 98c. und nicht bei 100c

...zur Frage

Schmelz- siedetemperaturkurve Auswertung.?

Ich benötige Hilfe bei der Auswertung der Schmelz und siedetemperaturkurve. Ich wollte fragen ob ich den Text für die morgige Chemiearbeit so schreiben kann: siedetemperaturkurve: Beim erhitzen eines Stoffes wie z.B Wasser steigt die Temperatur Bis auf den Siedepunkt. Trotz weiterer Erwärmung verändert sich die Temperatur ab diesem Punkt jedoch nicht. Schmelztemperaturkurve: beim schmelzen eines Stoffes wie z.b Eis sinkt die Temperatur Bis auf den Schmelzpunkt. Nun beginnt der Stoff zu schmelzen und sein Aggregatzustand verändert sich.

...zur Frage

Warum beginnt Wasser am Gipfel eines Berges schneller zu sieden?

...zur Frage

Thermodynamik einer Schale Wasser?

Hi zusammen,

wenn man eine offene Schale mit Wasser in eine Umgebung mit 35% Luftfeuchtigkeit stellt und die Temperatur im Vergleich zur Umgebung auf längere Dauer misst - was passiert dann?

Stellt sich in der Schale exakt die Umgebungstemperatur ein oder ist die Temperatur in der Schale auf Dauer geringer als die Temperatur der Umgebung (Stichwort Verdunstungskälte?)

Falls ja - wie kann man dies thermodynamisch erklären?

Wäre mal interessant zu erfahren, vielen Dank für Eure Hilfe.

...zur Frage

Argumentensammlung gegen Kreationismus?

Hallo, mir steht bald eine Debatte mit einem Kreationisten bevor.

Ich wollte daher fragen, ob ihr mir vielleicht einige Fakten gegen den Kreationismus nennen könnt.

Dabei geht es mir viel mehr darum, in der Debatte eine kleine Sammlung zu haben und sie über mein Smartphone schnell abrufen zu können!

Quellen sind ausdrücklich erwünscht, sowie Widerlege gängiger kreationistischer Argumente! Ich danke jedem vielmals, der mir bei der Vorbereitung auf diese Debatte hilft! Lg

...zur Frage

Wieso bilden sich Wolken?

Ich intressiere mich zurzeit für die Meteorologie und komme an einem bestimmten Punkt nicht mehr weiter mit meinen Überlegungen. Ich habe gelernt. dass ein Gas/Flüssigkeit mit Hilfe von Energie gasförmiger wird, da die Moleküle sich durch diese Energie mehr bewegen. Auch habe ich gelernt, dass wenn die Temperatur steigt der Druck auch steigen muss vorausgesetz, das Volumen bleibt gleich. Wenn nun die Sonne Wasser erwärmt steigt dieses in Form von Gas auf. Die Luftschichten weisen je höher je weniger Druck auf. Warum kült die Luftmasse ab, wenn doch kein Druck sie dazu bewegt und quasi näher an den Sonnenstrahlen liegen? Das kochende Wasser auf dem Mount-Everest fängt ja auch früher an zu sieden, weil weniger Druck vorhanden ist, wieso sollen sich nun Wolken in Luftschichten mit noch geringerem Druck bilden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?