versteht man althochdeutsch als deutscher?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Was ist ein "normaler Deutscher"?

Ein "durchschnittlicher" Deutscher wird nicht einmal alle in makellosem Hochdeutsch auf dieser Website verfassten Texte verstehen können.

Ein "gebildeter, aber nicht spezifisch sprachlich gebildeter" Deutscher wird einen guten Bruchteil verstehen können, ähnlich wie vom Niederländischen oder Dänischen (oder auch Schweizerdeutsch oder Dialekte aus Deutschland).

Ein Deutscher, der regelmäßig in viele Gegenden mit verschiedenen Dialekten fährt und mit Einheimischen in deren Dialekt kommunizieren muss, dürfte Althochdeutsch ebenso gut verstehen wie die kontemporären Dialekte.

Nein, das verstehen die meisten Leute heute nicht mehr.
Man kann sich zwar aus althochdeutschen Texten noch ein bisschen etwas zusammenreimen, aber den ganzen Sinn wird man meistens nicht erfassen können, wenn man sich nicht damit intensiv beschäftigt hat.

erdnuss312 21.02.2017, 14:04

ist es aber möglich, althochdeutsch zu lernen?

und wie geht man da am besten vor, weil althochdeutsch wird denke ich ja nicht als sprachkurs angeboten und am liebsten würde ich kostenlos althochdeutsch lernen, wie gehe ich da am besten vor?

0
adabei 21.02.2017, 14:09
@erdnuss312

Investieren deine Zeit lieber in eine gesprochene Sprache.

Natürlich kann man an der Uni  im Rahmen eines Germanistikstudiums einen Kurs in Althochdeutsch belegen, in dem hauptsächlich die Sprach- und Lautentwicklung sowie die Grammatik behandelt wird. 

Genauso belegt man während des Anglistikstudiums meist einen Kurs in Altenglisch oder Mittelenglisch.

0


<DE LEONE> Hier
begin ih einna reda umbe diu tier uuaz siu gesliho bezehinen. Leo
bezehinet unserin trohtin turih sine sterihchi. Unde bediu uuiret
er ofto an heligero gescrifte genamit. Tannan sagit iacob to er namæta
sinen sun iudam. Er choat: iudas min sun ist uuelf des leuin. Ter
leo hebit triu dinc ann imo, ti dir unserin trotinin bezeichenint.
Ein ist daz soser gat in demo uualde, un er de iagere gestincit, so
uertiligot er daz spor mit sinemo zagele, ze diu daz sien ni ne uinden.
So teta unser trotin to er an der uuerilte mit menischon uuaz, ze
diu daz ter fient nihet uerstunde, daz er gotes sun uuare.


DinoSauriA1984 21.02.2017, 13:36

Verstehst Du den Text?

0
DinoSauriA1984 21.02.2017, 13:36
@DinoSauriA1984

Übersetzung: Vom Löwen. Hier beginne ich eine Rede über die Tiere, was sie geistlich bezeichnen (bedeuten). Der Löwe bezeichnet unseren Herrn durch seine Stärke. Und deshalb wird er oft in der heiligen Schrift genannt. So sagte (es) Jakob, als seinen Sohn Judas nannte. Er spricht: Judas, mein Sohn, ist ein Welpe des Löwen. Der Löwe hat drei Dinge an sich, die dir unseren Herrn bezeichnen. Eines ist, daß wenn er im Wald (umher-) geht, und (wenn) er die Jäger wittert (gestincit, wörtl. "stinkt, riecht"), dann vertilgt er die Spur mit seinem Schwanz, damit sie ihn nicht finden. So tat (machte es) unser Herr, als er in der Welt mit den Menschen war, damit der Feind nicht verstünde, daß er Gottes Sohn wäre.

0
erdnuss312 21.02.2017, 13:44

krass ich versteh das, ist ja voll einfach, so als wenn ich einfach nur ein dialekt lese

0
erdnuss312 21.02.2017, 16:19
@adabei

.....;-))........... hehe

habe es natürlich nicht verstanden, war nur um zu provozieren

0

Das kannst du schwer allgemein beantworten...einige werdens verstehen, andere nicht. Viele haben ja schon Probleme Hochdeutsch zu verstehen.

Ich persönlich kann es lesen, aber gesprochen würde ich ebensowenig mitbekommen, wie bei schnell gesprochenem tiefem Bayrisch.

Was möchtest Du wissen?